Aktivismus im Netz: Vom Hashtag zur Bürgerbewegung

Deutschlandradio Kultur hat in der Sendung Zeitfragen über „Aktivismus im Netz:Vom Hashtag zur Bürgerbewegung“ berichtet.

Man kann also sagen: Hashtag-Aktivismus ist im Grunde eine Weiterentwicklung der Außerparlamentarischen Opposition in den 60er Jahren in Deutschland. Eine Reaktion auf das Gefühl der Hilflosigkeit des Einzelnen, aber auch eine Reaktion auf die lange Jahre regierende „Alternativlosigkeit“, ein Begriff, der Angela Merkels Politikstil auf den Punkt brachte. Hashtag-Aktivismus ist also in diesem Sinne eine zeitgemäße Form der politischen Kommunikation geworden. Die genauso strategisch angegangen wird.

Hier ist die MP3.

4 Kommentare
  1. Volle Blasen-aktivismus 10. Okt 2016 @ 17:33
  2. Frl. Unverständnis 10. Okt 2016 @ 19:46

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Kommentar-Regeln findest Du hier.

Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden