Öffentlichkeit

32C3 zum Nachschauen: Zensur & digitale Selbstverteidigung

Quelle: The Hungry and Foolish

In der Reihe unserer Vortragsempfehlungen des 32. Chaos Communication Congress geht es diesmal um Zensur und die Selbstverteidigung dagegen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Ende Dezember letzten Jahres fand in Hamburg der 32. Chaos Communication Congress statt, von dem wir mehrfach berichtet haben. Bei weit über einhundert gehaltenen Vorträgen zu Technik-, Politik-, Kunst- und Gesellschaftsthemen ist es äußerst schwer zu entscheiden, welche sehenswert sind. Daher werden wir in den nächsten Tagen einige Vorträge thematisch sortiert vorstellen.

Die hier empfohlenen Vorträge sind alle auf Englisch gehalten worden, aber auch mit einer deutschen Simultan-Übersetzung zum Download in der CCC-Mediathek verfügbar.

How the Great Firewall discovers hidden circumvention servers

Im ersten Vortrag geht es um die legendäre Firewall in China und wie sie in der Lage ist, Umgehungsversuche und die dafür nötigen Server aufzuspüren. Empfehlenswert ist der Vortrag vor allem, da er eine gute Vorstellung von der Firewall ermöglicht, inklusive des Katz-und-Maus-Spiels, das sich die Betroffenen, die Forscher und die Gegner der Firewall liefern. Am Ende des Vortrags wird der aktuelle Stand des Spiels erläutert und welche Protokolle und Umgehungsversuche zur Zeit möglich sind.


Der Vortrag ist in der CCC-Mediathek als Stream und Download auf Englisch und Deutsch verfügbar.

Mobile Censorship in Iran

Der Iran gehört zu den Ländern mit der striktesten Internetzensur und ist damit ein interessanter Fall, technisch ebenso wie gesellschaftlich. Mit der Verbreitung von Smartphones haben sich auch die Zensurmaßnahmen der Regierung geändert. Viele Apps werden einfach von der Regierung blockiert, für manche andere gibt es kontrollierbare Nachbauten der Regierung. In dem Vortrag geht es aber nicht nur darum, wie die Zensurlandschaft im Iran aussieht, sondern auch darum, welche Apps sich durchsetzen konnten und aus welchen Gründen. Für die Bevölkerung ist Überwachung nicht immer das ausschlaggebende Argument für oder gegen eine bestimmte App.


Der Vortrag ist in der CCC-Mediathek als Stream und Download auf Englisch und Deutsch verfügbar.

State of the Onion

„State of the Onion“ ist der Jahresbericht des Tor-Projekts. Das Tor-Projekt konnte im letzten Jahr enormen Zuwachs verzeichnen. Die Nutzer haben sich vervielfacht ebenso wie die Mitglieder der Community und die Zahl der Relays. Der Vortrag wirft einen Blick auf die Entwicklungen des letzten Jahres und gibt eine kleine Vorschau auf kommende Projekte und Veränderungen.


Der Vortrag ist in der CCC-Mediathek als Stream und Download auf Englisch und Deutsch verfügbar.
Wir wollen an dieser Stelle zur Nutzung von Tor ermuntern und verweisen auf die Tipps zur richtigen Nutzung.

Tor onion services: more useful than you think

Im letzten Vortrag werden die sogenannten „Onion Services“ (ehemals „Hidden Services“) vorgestellt. Die Onion Services können unter anderem genutzt werden, wenn Internetseiten betrieben werden sollen, deren Existenz von anderen nicht gern gesehen ist. Dabei kann es sich zum Beispiel um das Hosten von geleakten Dokumenten handeln. Eingangs wird genau erklärt, worum es sich bei den Onion Services handelt und anschließend gibt es anschauliche Beispiele für bestehende und zukünftige Einsatzgebiete.


Der Vortrag ist in der CCC-Mediathek als Stream und Download auf Englisch und Deutsch verfügbar.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. Oh ich finde den „State of the Onion“ Talk wirklich sehr sehenswert! Ich liebe das Torproject und würde nur zu gerne 100€ spenden (ich will dieses T-Shirt) nur als Schüler ist das schon ne Menge Geld….. Naja ich versuche den Tor Browser so oft wie möglich zu verwenden (auf Debian und Android) und könnte eigentlich auch ein Relay starten :)

    Aufjedenfall finde ich das Torproject großartig!

      1. Ich habe es heute versucht…. eher mitteläßig erfolgreich :/ aber so schnell gebe ich nicht auf ;) kannst du mir eine gute Anleitung empfehlen (ich verwende Debian 8)? :) Das wäre toll! :)

        Vielen Dank im Voraus :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.