WikiLeaks startet Crowdfunding-Kampagne: 100.000 Euro für geheime TTIP-Dokumente

Ein Preisgeld von 100.000 Euro soll Insidern als Anreiz dienen, einen aktuellen Entwurf des derzeit im Geheimen verhandelten TTIP-Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU zu leaken. Der Betrag soll durch eine Crowdfunding-Kampagne eingesammelt werden, die WikiLeaks heute gestartet hat. An prominenten Unterstützern mangelt es der Aktion nicht: So haben bisher der Whistleblower Daniel Ellsberg, Journalist Glenn Greenwald, Theoretiker Evgeny Morozov, Filmemacher Terry Gilliam und etliche andere ihre Unterstützung zugesagt.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange fordert ein Ende der Geheimniskrämerei und befürchtet, sie würde einen Schatten auf die Zukunft der europäischen Demokratie werfen:

The secrecy of the TTIP casts a shadow on the future of European democracy. Under this cover, special interests are running wild, much as we saw with the recent financial siege against the people of Greece. The TTIP affects the life of every European and draws Europe into long term conflict with Asia. The time for its secrecy to end is now.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben bereits 439 Unterstützer Spenden zugesagt, die 23 % des angepeilten Betrags abdecken. Ob dieser ausreichen wird, um potenzielle Leaker ausreichend zu motivieren, bleibt freilich unklar. Anfang Juni hatte WikiLeaks eine ähnliche Kampagne gestartet, die das transpazifische TPP-Abkommen zum Ziel hat. Obwohl mittlerweile die angestrebten 100.000 Euro zusammengekommen sind, fand sich bislang niemand, der die gewünschten Papiere durchgestochen hätte. Die Belohnung wurde anschließend auf 150.000 Euro angehoben, allerdings ohne Erfolg – auf geheime TPP-Dokumente muss die Enthüllungsplattform weiterhin warten.

30 Kommentare
  1. Mir muss mal einer erklären wie die immer auf die Namen kommen.
    Freihandelsabkommen warum ist das denn Bitteschön geheim?
    Weil den freien Handel mit Kokain niemand wissen darf?

  2. Soweit ich das verstanden habe, ist das Problem bei den Abkommen doch nicht der ganze Text, sondern eine in die Abkommen eingefügte Generalklausel, die so gut wie alles erlaubt.

    Und das ist vorallem ein Problem für Entwicklungsländer bzw. auf gut neudeutsch unsere Partnerländer, die solche Knebelverträge bereits unterschreiben mußten. Und für die es nun von Vorteil wäre, wenn auch sonst solche Verträge gelten, weil naja, dann gibt es ein anderes Kräftegleichgewicht.

    Aber vielleicht bin ich da ja auch nur wieder eine Verschwörungstheorie aufgesessen?

    1. TPP, also die Asien Version von TTIP, wurde selbst von China als zu intransparent kritisiert. Nina hat auch gesagt, dass sie ja interessiert wären bei einem Freihandelsabkommen mitzumachen, dass es bei TPP aber leider nicht um Freihandel geht.
      Das ist eben das Problem. TTIP wird Freihandelsabkommen genannt. Es handelt sich aber weder um ein Handelsabkommen, noch ist is frei. Es geht um die Schwächung demokratischer Strukturen.

      1. Stell dir vor, China wäre eine Frau… Dann würde es nur noch Bio-Produkte geben in Deutschland, aus China. Macht irgendwie Sinn, so regional zu denken, oder? (Sorry, die Hitze…)

  3. Grundsätzlich gut wenn solche Verträge auch von der Öffentlichkeit diskutiert werden können, die sie betreffen.
    Aber ich denke gezielt Geld für solche Leaks zu sammeln und den Leakern zu geben ist sehr kritisch. Damit würde man eine Steilvorlage für die Argumentation liefern, das es dem Leaker nicht darum ging die Öffentlichkeit zu informieren zu sondern nur um Geld.

    1. Um was es den Leaker dabei geht ist glaub ich egal.
      Ich finde es nur erschreckend das die Öffentlichkeit zu solchen Mitteln greifen muss um zu erfahren was ihre Regierung da eigentlich tut.
      Meines Erachtens läuft da nämlich gewaltig was falsch wenn wir schon soweit sind das die Bürger Geld sammeln um „Beamte“ zu bestechen, Damit Sie Informationen bekommen welchen Unsinn ihre Regierung als nächstes vorhat. Um vielleicht noch rechtzeitig was dagegen unternehmen zu können.

      1. Ja. Ich glaube, das ist das unglaublichste an der Angelegenheit. Zahlen wir doch Steuern damit die Beamten Geld bekommen und für uns (das Volk) arbeiten. Dann mchen die so einen Mißt und wir müssen jetzt wieder Geld hinlegen um raus zu finden WAS für einen Mißt.

        Die Welt in der wir leben.

        Nebenbei bemerkt, in dem Ding geht es auch um „Kleinigkeiten“ so wie Lebensmittelkennzeichnung. Auf gut neudeutsch … der Ami wird endlich seine irrsinnige Mengen an genmanipuliertem Mais los und wir in Europa müssen den fressen ohne das er gekennzeichnet wurde.

        Nur mal so am Rand.

  4. Was wird eigentlich aus der europäischen Petition mit über 2 Mio. Unterschriften? Wo sind gewichtige Persönlichkeiten, die offene Briefe schreiben und Aktionen starten, warum vereinigen sich die Politiker, die dagegen sind nicht auf einer Plattform? Deutschland hat im Moment keine politische Oposition und die Regierung Merkl/Gabriel nutzt diese Situation schamlos aus. Ich begrüße die Aktion von Wikileaks, denn sie spiegelt das demokratische Verhalten der Politk wider.

    1. Ein wichtiger Aspect wäre vielleicht vor den nächsten Wahlen das jemandGANZ KLAR und deutlich die Politiker und Parteien nennt die so etwas unterstütz haben. Also ich weiss wen ich nicht wähle und wenn ich die „Rosa Tüten“ wählen muss (erfundene Partei).

  5. es versteht noch immer keiner, ttip wird nicht wegen produkten oder strafen eingeführt, es geht um dienstleistung, private söldner können dann überall ihren gut bezahlten job machen, wenn das einem nicht gefällt, muss er sich in luft auflösen. wann wachen wir endlich auf

  6. Hallo in die Runde.
    Für mich ist dieses „Preisgeld“ ein Widerspruch in sich.
    Wenn ein Whistleblower Informationen an Wikileaks weitergibt, so ist seine Anonimität gewähleistet.
    In dem Moment wo dieser Unbekannte nun Geld erhält, bleibt er jedoch nicht mehr unerkannt.
    Selbst wenn der große Unbekannte ein Tarnkonto benutzt kann er doch ermittelt werden.
    Oder liege ich falsch in meiner Annahme?
    Liebe Grüße
    -ftomasch

    1. Naja, wenn man Bargeld nimmt hat man keine Kontobewegungen.
      Alternativ kann man die 100k auch in Kryptowährungen umtauschen und darüber weiterreichen.

  7. Im Vergleich zu den wirtschaftlichen Interessen, die hinter TTIP stehen, sind die €100k ein Witz.

    Wer, der so tief in dem Sumpf eingebunden ist, wird seine gesamte Sozialisation für weniger als ein Jahresgehalt riskieren?

    Entweder da leakt etwas weil
    – wider Erwarten jemand ein Restgewissen entdeckt,
    – jemand Angst vor der öffentlichen Demütigung hat, wenn seine Verseilschaftung mit einschlägigen Lobbies aufgedeckt wird und sich durch das Leaking prophylaktisch selbstpersilieren will
    oder halt gar nicht.

  8. Mit der CETA,TTIP+TISA Unterwerfung unter US-Strategie schädigt sich das kontinentale Europa selbst.Der Niedergang Europas ist allgegenwärtig+das geschaetzte TTIP-Wachstum von 0,049% ist unbedeutend.Die Orientierung zum eurasischen Kontinent mit Anbindung a/d gerade entstehenden neuen BRICS-Machtblock wäre eine geopolitische Ausrichtung auf Zukunft.Die Investitionsschutzabkommen,die jetzt ratifiziert oder beraten werden, setzen dagegen einen Keil zwischen Deutschland und Russland.2013 sind nach bilateralen Investitionsschutzabkommen 572 Schadensersatzklagen verhandelt worden.Anfang 2014 waren ca. 200 Verfahren anhängig.Brasilien hat nie ein solches Abkommen geschlossen und ist damit gut gefahren.Südafrika,Bolivien+Australien haben ihre bereits geschlossenen bilateralen Verträge gekündigt.CETA,TTIP+TISA verbauen uns diesen Ausweg

    1. Kann ich nur 100% zustimmen. Je weniger Freiheiten Europ hat um so schneller wird es untergehen und du und ich mit … und wenn nicht dann meine und deine Kinder.

  9. Der Wert dieser Aktion liegt alleine schon in der Symbolik des Aufrufes.
    – hier wird das „System“ mit seiner eigenen Waffe (und „Gottheit“) GELD angegriffen
    – das Angriffsziel ist im „System“ immanent verankert: KÄUFLICHKEIT

  10. TTIP wird kommen……..das es anscheinend Kreise gibt die mächtiger sind als jedes europäische Parlament……..Europa ist nicht souverän…..sondern Vasall und Befehlsempfänger der USA!

    1. Schwachsinn, das EU-Parlament ist souverän und wird nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden. Weiterhin überwiegen die Vorteile des TTIP die Nachteile, so werden auch Verbesserungen für die Nachteile gefunden z.B. sollen unabhängige und transparente Handlungsgerichtshöfe eingerichtet werden statt irgendwelchen heimlichen Schiedsgerichten.
      Das TTIP ist erforderlich um die Wettbewerbsfähigkeit der EU gegenüber China und anderen aufstrebenden Ländern zu gewährleisten!

      1. Hast du das Schwarz auf Weiss von den Verhandlungsführern? Noch ist GAR nichts aber auch wirklich gar nichts neues seit dem Leak dazu gekommen. Nein. Andeutungen und vage Vorschläge wie man es besser machen kann zählen nicht. Da gibt es viel zu viele Nebenabreden und Schwammigkeiten.
        Kann ich einfach nicht ausstehen diese Lobbytrolle und Tagesschaugucker.
        Außerdem ist nicht China das Problem sondern die Nähe zum Kriegstreiber #1 du Honk. Syrien, Lybien, Ägypten, Irak. Wer hat uns denn den ganzen Mist aufgebrockt? Warum sollten wir solche Abkommen nicht zu unserem Vorteil lieber mit den Aufstrebenden Chinesen und Russland abschließen? Fragt sich wer braucht hier wen?
        Jedes Gericht, dass über dem höchsten Gremium eines Landes oder Staatenbundes steht (Handelsgerichte? Ist das jetzt wieder Schönrederei?) kann nicht im Sinne einer Demokratie sein. Was kommt dann?

  11. Ueber TTIP werden viele unerwuenschten Auswirkungen im Finanzsektor v USA hineingearbeitet welche fuer EU sehr dramatisch sind.Zockerei wird zum Normalgeschaeft+wenn Banken pleite gehen soll der Steuerzahler das richten.LehmannPleiten werden zum Normalfall.In seinem Buch Der große Ausverkauf-Das TTIP-Komplott-macht SZ-Journalist Franz Kotteder das alles deutlich.Wirtschaftliche Aussichten fuer EU auf Termin sind so schlecht dass Politiker den Freihandel verkaufen wollen als Allesloeser.Dabei hat die Politik selbst die desolate Situation zum groessten Teil verursacht+die EU durch NatoKriege+v USA verlangten Sanktionen,in die Isolation getrieben.Durch den TTIP m USA werden zukuenftige internationale Handelsvertraege nahezu unmoeglich+bestehende werden gekuendigt.Weitere Buecher,Thilo Bode Die Freihandelsluege,Prof.Dr.Wolfgang Berger Freihandel o Freibeuter?
    Prof.Dr.Fisahn Die Freihandelsfalle, 38 Argumente gegen TTIP,CETA,TiSA & Co. v Harald Klimenta,Maritta Strasser,Peter Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.