Wissen

Remixer #39 Kurt Razelli: „Ein ganz neuer Style“

In der Serie “Remixer/in” geht es um Menschen und ihre Erfahrungen und Einstellungen zum Thema Remix und Remix-Kultur. Dieses Mal: Kurt Razelli

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Kurt-Razelli-Remix-Cover-klDer Wiener Mashup-Künstler Kurt Razelli ist vor allem auf YouTube unterwegs und beschreibt seinen Ansatz als „gesampeltes Television Songwriting“.  In Österreich sorgte er vor allem mit politischen Mashups wie dem „General Stronach Song“ für Furore (siehe auch Embed).

Auf welche Weise verwendest Du selbst Werke Dritter in Deiner Arbeit?

Ich suche mir Charaktäre bzw. Szenen von diversen TV- und Youtube-Kanälen aus und produziere aus ihnen Songs mit Musikvideos. Dabei ist der „Flow“ der Person sehr entscheidend. Die kuriosen Aussagen oder wahre Weisheiten einiger Charaktäre dürfen dabei nicht verloren gehen. Jeder Song hat  eine Kernaussage, auch wenn diese bei manchen Songs skurril ist. Weil jeder Charakter auch einen unterschiedlichen Flow hat, müssen die Instrumentals auch entsprechend verschieden sein. So bekommen die einen elektronische Disco-Beats und andere den klassischen HipHop-Beat, alle frisch von mir produziert.


Wie geht es Dir damit, wenn Werke von Dir remixt werden? Hast Du keine Angst, dass Leute damit Dinge tun, die Dir nicht gefallen?

Das ist mir egal. Die Vocals die ich nehme, kann jeder selber downloaden. Also Angst wäre unnötig.

Was macht für Dich einen guten Remix aus?

Ein guter Remix ist für mich wenn man das Original erkennt, sei es das Vocal oder das Instrumental, aber doch ein ganz neuer Style heraus kommt, der dann das Original in den Schatten stellt oder zumindest auf Augenhöhe ist.

Hast Du schon einmal aus rechtlichen Gründen ein Sample oder ähnliches nicht verwendet?

Nein.

Was hältst Du von der Idee, ein vergütetes Recht auf Remix einzuführen?

Ja, das finde ich eine sehr gute Idee.

Zum Abschluss, was ist Dein persönlicher Lieblingsremix?

Der Kurt Razelli Song. Bei diesem Song habe ich Textpassagen aus meinen bisherigen Videos verwendet und aus ihnen einen neuen Song kreiert, der meine Person beschreiben soll und was ich eigentlich mache. Die Radiomoderatoren die über mich berichtet haben fangen mit dem Intro an.

Das ist ein Crosspost vom Blog der Initiative Recht auf Remix, die in einer Petition um Unterstützung samt Link zum persönlichen Lieblingsremix bittet.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.