Youtube-Firma untersagt Berichterstattung über sie auf Youtube

Vergangene Woche hatten wir über einen Bericht des NDR-Medienmagazin Zapp berichtet, der von „Schleichwerbung bei YouTube: Unterschätzte Medien-Konkurrenz“ handelte. Wir hatten auch das passende Video aus dem ARD-Youtube-Kanal eingebunden. Dort ist der Bericht aber nicht mehr zu sehen. Warum dieser aus Youtube gelöscht werden musste, erklärt die Zapp-Redaktion in ihrem Blog: Warum ein Film über ein YouTube-Netzwerk nicht mehr auf YouTube zu sehen ist.

Die Kurzfassung: Die Firma hinter dem größten deutschen Youtube-Netzwerk, Mediakraft, hat die Nutzung von Ausschnitten ihrer Youtube-Stars Y-Titty im Rahmen des Zapp-Berichtes für Youtube untersagt. Kann man sich nicht vorstellen?!

6 Kommentare
  1. Benutzer47165 19. Feb 2013 @ 18:07
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden