Öffentlichkeit

Wird Russland die Wikipedia sperren?

Die englischsprachige russische Nachrichtenagentur RiaNovosti berichtet, dass die russische Wikipedia eine Nachrichte der dortigen SPerrbehörde erhalten hat, dass Teile der russischen Wikipedia auf die Liste der Netzzensur kommen könnte. Konkret handelt es sich wohl um einen Artikel zum Thema Cannabis, sicher ein Thema, wovor die Kinder geschützt werden müssen.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

The notification says that a Wikipedia article titled “Smoking Cannabis” includes information on the methods of extraction, production and consumption of narcotics. The site’s administrators must remove all banned content within 24 hours of receiving the notification, otherwise the hosting provider is obliged to block access to Russian-language Wikipedia in Russia. If the provider fails to do this, the network operator will block access to the website, the notification said.

Wir sind gespannt. Eine Sperrung der russischen Wikipedia, und sei es nur zu Teilen, wegen eines Artikel zum Thema Cannabis zeigt, dass das dortige Netzzensur-Gesetz zum Schutz der Kinder garantiert zweckentfremdet wird.

4 Kommentare
  1. „Wird Russland die Wikipedia sperren?“

    und im Text

    „Konkret handelt es sich wohl um einen Artikel zum Thema Cannabis“

    Hauptsache „geile“ Überschrift !!! Nicht besser als „BILD“

    1. Lies den Artikel noch mal. Die russischen Behörden drohen sehr wohl mit der Sperrung der gesamten russischsprachigen Wikipedia. Vorausgesetzt, diese löschen den beanstandeten Artikel nicht.

  2. Wikipedia wäre gut beraten sich nicht auf eine Debatte über einzelne Artikel einzulassen. Das Beste wäre wohl Russland komplett auszusperren.

  3. „Wikipedia“ läßt sich auf solche Diskussionen auch nicht ein. Die immer wieder erfolgenden Zensurversuche sind allerdings ein Problem, undzwar immer, egal ob in Russland, Kasachstan, China, UK oder zuletzt in Frankreich. Es ist gar nicht so sehr Sache der Wikipedia und ihrer Community hier dagegen einzustehen, wir paar Autorenhanseln schaffen das schwerlich. Das ist ein Gesamtgesellschaftliche Problem, wo wir alle aufstehen müssen. Aber bei der Entwicklung Russlands in letzter Zeit wundert das alles nichts. Ein Wunder, daß der Artikel zur Homosexualität noch da ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.