Eine Taube mit einem Smartphone unter dem Flügel vor "Cyber"-Hintergrund
Technologie

Kryptowährungen im Russland-Ukraine-KriegZwischen Sanktionsumgehung und Befreiungsinstrument

Politiker:innen sorgen sich, dass Russland mit Bitcoin und Co. Sanktionen umgehen könnte. Dabei waren Kryptowährungen der russischen Regierung lange ein Ärgernis, denn für Oppositionelle sind sie eine wichtige Finanzierungsmöglichkeit. Über die ambivalente Rolle der Coins im Krieg.

Lesen Sie diesen Artikel: Zwischen Sanktionsumgehung und Befreiungsinstrument
Öffentlichkeit

Befürchtete SperreMenschen in Russland laden Wikipedia herunter – solange es noch geht

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine schnellen die Download-Zahlen russischer Kopien der Online-Enzyklopädie Wikipedia in die Höhe. Nutzer:innen wollen sich damit ein kleines Stück unabhängiger Informationen erhalten, bevor es zu spät ist.

Lesen Sie diesen Artikel: Menschen in Russland laden Wikipedia herunter – solange es noch geht
Seite von Charli D'Amelio auf TikTok, links mit Videos, rechts leer
Öffentlichkeit

Zensur auf Social MediaTikTok kappt den Informationsfluss nach Russland

TikTok ist die einzige große ausländische Social-Media-Plattform, die in Russland noch nicht gesperrt ist. Doch Recherchen zeigen, wie die App alle nicht-russischen Inhalte für russische Nutzer:innen blockiert – ohne das öffentlich zu thematisieren. Es ist nicht das erste Mal, dass TikTok einen solchen Sonderweg geht.

Lesen Sie diesen Artikel: TikTok kappt den Informationsfluss nach Russland
Zivilist:innen dokumentieren Kriegsschäden in Kiew.
Öffentlichkeit

Interview mit Josef Holnburger„Es geht da um Putin als Person, ähnlich wie bei Trump“

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine könnte so manches verschwörungsideologische Weltbild ins Wanken bringen. Dennoch jubelt ein großer Teil der Szene weiter Putin zu. Diese Leute werden uns noch länger begleiten, sagt der Experte Josef Holnburger im Interview mit Katharina Nocun.

Lesen Sie diesen Artikel: „Es geht da um Putin als Person, ähnlich wie bei Trump“