Verspätete Ankündigung: Überwachungs-Adventskalender

Letztes Jahr gab es von der DigiGes den Adventskalender „Die Liga der Internetschurken“. Dieses Jahr hat der AK Vorratsdatenspeicherung einen NSA-Adventskalender gebastelt, um uns täglich unter anderem mit unterhaltsam-abschreckenden Politikerzitaten zur Spähaffäre und Anti-Überwachungs-Tipps zu erfreuen. Denn der AK Vorrat hat allen Widrigkeiten zum Trotz seinen Wunschzettel noch nicht aufgegeben:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Vielleicht wird die Adventszeit damit wirklich besinnlich und ein paar Politiker und Politikerinnen schenken uns tatsächlich etwas zu Weihnachten. Auf unserer Wunschliste stehen starke Bürgerrechte, starker Datenschutz und weniger Überwachung jedenfalls ganz oben!

Frohes Türchenöffnen euch allen!

Ein Gutes hat unsere Verspätung: Endlich darf man mal mehrere Türchen auf einmal aufmachen.

 

Ein Kommentar
  1. Dieser Adventskalender wurde nicht gebastelt, der wurde hingerotzt.
    Die Schrift vor den nicht homogenen, aufdringlichen Hintergründen verursacht Augenkrebs.
    Die Site ist über eine nicht sichere Verbindung erreichbar und wenn man manuell eine sichere Verbindung startet ist das Zertifikat nicht für http://www.nsa-advent.de sondern für http://www.mycr.de.
    Akzeptiert man dieses Zertifikat temporär kackt die Site komplett ab.
    Wer eine Site so veröffentlicht will mM nicht ernst genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.