Generell

Jung & Naiv – Folge 63: Der Bundesregierungsprecher

Für die neueste Folge habe ich mich mit dem Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, getroffen. In 20 kurzweiligen Minuten erklärt Steffen, was eigentlich sein Job ist, wie er ihn bekommen hat, dass er sich von mir bedrängt fühlt, warum und wie er twittert, wie er Angela Merkel getroffen hat, was nach dem Job in der Bundesregierung kommt und vieles mehr. (Fun Fact: Nach 62 Folgen ist Steffen der erste Gast gewesen, der mich nicht zurückduzen wollte. Frechheit.)

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wer die vergangenen Folgen derweil verpasst hat: Nachdem ich in Folge 57 mit Ken Jebsen gesprochen habe, feierte der Finanzdelfin meines Vertrauens, Alex Theiler, endlich seine Rückkehr. In Folge 58 ging es wieder um die kalte Wirtschaftswelt: Wie ist der Stand bei der Bankenregulierung? Haben wir das Finanzsystem schon erfolgreich reformiert? Was ist eigentlich „Eigenkapital“? Und was bedeutet „Basel III“?

Ein paar Folgen weiter beschäftigten sich Alex und ich mit dem Boxkampf dieser Woche: EZB vs. Bundesbank – mit dem Bundesverfassungsgericht als Ringrichter. Was wird da eigentlich gerade in Karlsruhe verhandelt? Wer klagt gegen wen? Warum findet die Bundesbank das Tun und Lassen der Europäischen Zentralbank plötzlich doof? Was ist eigentlich nochmal ein „Euro-Rettungsschirm“? Und geht mich der ganze Kram überhaupt was an?

In Folge 59 habe ich mit wieder mit meinem Peng-und-Bumm-Experten Thomas Wiegold getroffen (wobei ich kurz zuvor in einen Regensturm geraten bin): Es musste mal wieder über die bösen, bösen Drohnen geredet werden. Was lässt sich alles damit anstellen? Gibt’s eigentlich nur Überwachungs- und Kampfdrohnen? Warum will Deutschland die Deluxe-Variante? Und gibt es eigentlich auch positive Einsatzmöglichkeiten von Drohnen? Thomas erklärt’s.

In Folge 60 ging es um die Entscheidung aus Karlsruhe die gleichgeschlechtliche Ehe steuerlich gleichzustellen. Dafür sprach ich mit der CSU-Volksvertreterin Dagmar Wöhrl. Sie sollte mir erklären: Was hat dieses Bundesverfassungsgericht am Donnerstag entschieden? Wie hält es die CSU mit der „Homoehe“? Wer sollte Kinder adoptieren können? Und what ze fuck ist „Ehegattensplitting“?

Ein neues Gesicht bei „Jung & Naiv“ gab es in Folge 61 kennenzulernen: Jens Weinreich gab eine Einführung in die Welt der Sportpolitik. 35 Minuten, die sich speziell für sportpolitisch Desinteressierte lohnen, wie ich finde. Mehr zum Thema findet ihr auf seinem Blog.

Derweil hat der „Jung & Naiv“-Youtube-Kanal die Marke von 100.000 Views geknackt. Ein kleiner Meilenstein, wie ich finde. Ein kleiner Hinweis an alle, die das „Jung & Naiv“-Crowdfunding auf Krautreporter unterstützt haben: Ab sofort findet ihr euch in den Credits am Ende jeder Folge wieder. Ohne euch gäbe es „Jung & Naiv“ nicht mehr. Danke dafür!

Ansonsten: „Jung & Naiv“ steckt in der Beta-Phase. Der erste Anteil vom Crowdfunding ist investiert und wir probieren uns ab sofort aus: Wie und welche Technik muss und kann sein? Gefallen euch die ersten Neuerungen, das Intro, der Theme Song? Feedback? Sharing? Abonnieren? Yes, please!
www.jungundnaiv.de

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.