Internet-Zensur: mehrere griechische Torrent-Seiten vor Sperrung

Nach der Sperrung von 27 Filesharing-Seiten in Italien durch die Provider und der Sperrung mehrerer Filesharing-Portale in Großbritannien, ist nun anscheinend Griechenland an der Reihe.

Wie TorrentFreak berichtet hat die Greek Society for the Protection of Intellectual Property (AEPI) die Sperrung von 10 Filesharing-Seiten vor Gericht beantragt. Zu den zu sperrenden Seiten gehören unter anderem bekannte Portale wie KickAssTorrents, isoHunt oder 1337x, sowie eine Reihe weiterer lokaler Seiten.

Am 30. April reichte die AEPI TorrentFreak zufolge eine einstweilige Verfügung gegen mehrere Provider ein, darunter Vodafone und den italienischen Netzbetreiber WIND. Während die AEPI auf eine sofortige Sperrung der Seiten drängt, argumentieren die Provider, dass die zu sperrenden Seiten bereits seit mehreren Jahren frei zugänglich seien und deshalb die Dringlichkeit einer Sperrung nicht ersichtlich sei.

Die griechische Nachrichtenseite ADSLGR sagte gegenüber TorrentFreak:

“The option to block access to sites raises serious questions on the issue of the protection of Net Neutrality. The decision is expected within the next few days and will take effect until there is a ruling about the injunction measures asked by AEPI. Even if there is no concept of ‘legal precedent’ in the Greek Law System, it is believed that a ruling favoring AEPI may influence future cases in Greece.”

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Hier der Artikel: https://torrentfreak.com/anti-piracy-group-demands-blocks-of-kickass-isohunt-1337x-and-h33t-130502/
    Wenn ich es richtig sehe, scheint bis jetzt bloß ein Verein von Contenttrollen drum zu klagen. Wie ernst die genommen werden, und ob die Gewinnchancen haben – keine Ahnung.
    Naja, so fördern sie die Verbreitung von Tor (genau wie die GEMA wahrscheinlich am meisten zur Verbreitung von Proxies beiträgt). Hat auch seine guten Seiten.
    Gefängnisse sind aus den Steinen der Gesetze gemauert, und Bordelle aus den Steinen der Religion.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.