EU-Konsultation zur Sicherheitsforschung

Die EU-Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur Sicherheitsforschung des neuen Rahmenforschungsprogramms – Horizon2020 – gestartet. Noch bis zum 16. September kann man seine Vorstellungen und Forderungen an die Kommission übermitteln.

Im derzeit laufenden Sicherheitsforschungsprogramm FP7-Security stehen 1.400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit werden umstrittene Projekte wie INDECT finanziert und sozialwissenschaftliche Projekte, die sich zum Beispiel mit den Auswirkungen der Sicherheitstechnologien auf unsere Gesellschaft beschäftigen, kommen deutlich zu kurz. Das Konsultationsverfahren ist eine Möglichkeit, diesen Zustand im neuen Forschungsprogramm zu ändern. Momentan laufen auch im EU-Parlament die Verhandlungen über Horizon2020.

10 Kommentare
  1. Publicviewer 25. Jul 2012 @ 14:32
      • Publicviewer 25. Jul 2012 @ 21:53
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden