Datenschutz

Mittwoch in Berlin: Aktionstag gegen die Vorratsdatenspeicherung

Am 14. Dezember 2005 stimmte das EU-Parlament für die Einführung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung, mit deren Hilfe jetzt in einem zweiten Versuch eine Vorratsdatenspeicherung in Deutschland erzwungen werden soll. Zum 6-jährigen Jahrestag am Mittwoch, den 14. Dezember 2011, wird im Rahmen eines Aktionstages in mehr als 20 Städten an das denkwürdige Ereignis erinnert.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Die zentrale Aktion in Berlin findet von 10:00 – 12:00 Uhr auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor statt. Der Digitale Gesellschaft e.V. wird zusammen mit der Ortsgruppe Berlin des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung ein großes Spinnennetz aufbauen. Wir werden die Vorratsdatenspeicherung als Spinne visualisieren, in deren Netz unsere Kontakte, Bewegungen, Vorlieben und Interessen hängen bleiben.

Je mehr vorbei kommen, umso größer wird das Spinnenetz. Wir freuen uns daher über alle, die zum Pariser Platz kommen wollen, um die Aktion zu unterstützen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. Sehr gut. Sabine braucht jetzt etwas Trost, damit sie bis 2013 durchhält als Schallgrenze. Und danach hilft nur, nicht mehr C`s und SPD wählen. Diesen Parteien ist ein Denkzettel zu verpassen. Ich möchte dann die Korken knallen lassen, ich möchte diese Gesichter sehen um 18 Uhr! Also bitte!!

    1. Nö, machen wir nicht. Und die Holde macht ja bald auf RTL wieder einen auf Kinderporno-Ermittlerin, nur noch mieser, als beim letzen Mal, wie man der Presse entnehmen konnte. Geht es noch schlimmer? Mal sehen. Die beiden Eheleute sind sich sicher einig, denn Schmierigkeit kann dort niemals ein Trennungsgrund sein. Endlich mal ein Paar, was gut zu zusammen passt.

    1. Ps. Man kann mit einem Erbvermögen (!) von ca. 300 Millionen Euro auch noch was anderes machen, als sich einen Dr.-Titel zu erschleichen oder seine Liebste auf den RTL-Strich zu schicken (obwohl sie da gerne gesehen ist und gut dahin passt). Ggf. haben Bonzen noch andere Hobbies? Es soll auch einen Mr. Gates geben, der mit seinem Vermögen Besseres im Sinn hatte und hat. Doch der hat sich noch NIE im TV entblödet, noch hatte er es nötig, in die Politik zu gehen. Er setzt sein Geld still und leise ein. Gründet Stiftungen und geht nur an die Presse, wenn er gute Projekte damit unterstützen kann.

      Aber Klasse hängt eben nicht von einem Titel ab, ganz im Gegenteil, wie wir von Nuttenbesteigern in Schweden und GB wissen.

      Klasse hat man oder man hat sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.