Lightshow mit Transformatoren

Nach einem Gewitter sind in Fort Worth in den USA einige Transformatoren durchgedreht und ein Zuschauer hat aus dem 34. Stock seine Kamera draufgehalten. Beeindruckende Lightshow:

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

13 Ergänzungen

    1. ich frage mich gerade ob die unterschiedlich farbigen Blitze in Natura auch so bunt waren – oder ob wir das dem Aufnahme-Programm der Cam verdanken ;)

  1. Wirklich Trafos? Ganz sicher?
    Warum scheint dann nirgends die Beleuchtung auszufallen? Klar gibt es immer mehrere – aber ich hatte doch mit etwas mehr „Flackern“ bzw. Ausfällen in der näheren Umgebung gerechnet….
    hinzu kommt: wie kann es knapp 3 Minuten zu immer wiederkehrenden bzw. anstehenden Fehlern kommen? Haben sämtliche Schutzmechanismen versagt?
    Aber wen interessiert schon die Technik, Hauptsache schön bunt….

  2. Das sind die Überspannungssicherungen der Transformatoren, Wobei ich das so extrem noch nie gesehen habe.
    Die starke statische Elektrizität des Gewitters induziert in den Hochspannungsleitungen enorme Spannungen, die werden über Funkenstrecken abgeleitet bevor sie die Transformatoren beschädigen können. Die Lichtbögen können Temperturen bis zu 50000 °C erreichen.

    Die verschiedenen Farben entstehen einerseits durch verschiedenen Temperaturen aber auch die Stoffe die im Lichtbogen in Plasma verwandelt werden.

  3. @boelwerkr:
    Überspannungssicherungen? Überspannungsableiter sehe ich noch ein, dass mal bei einem Überschlag ein Lichtbogen entsteht, auch noch. Aber so stark und vor allem so oft? wieviel Überspannungssicherungen bzw. Trafos sollen denn da sein?
    Eigentlich wäre die Spannungsebenen interessant – aber das führt hier zu weit… ;-)

  4. Es sieht eigentlich eher mehr nach Überschlägen auf den Freileitungen aus; mehrere der Entladungen sieht man am Lichtwurf deutlich wandern.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.