Generell

Koalitionsfavoritin: Ursula von der Leyen

Nach Agenturangaben wird Ursula von der Leyen (aka Zensursula) aktuell von den Koalitionsspitzen als Favoritin für den überraschend zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler gehandelt. Das wäre mal eine Präsidentin, die versöhnen und nicht spalten will, wie man im vergangenen Sommer erfahren konnte.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Das wäre auch mal was Neues: Gab es schonmal einen Bundespräsidenten, der/die so oft auf T-Shirts durch die Gegend getragen wurde?

Update: Es gibt auch schon das passende Bild (Das eignet sich auch gut dazu, im Blog oder Twitter-Avatar seine Meinung kund zu tun, was man von Ursula von der Leyen als Kandidatin hält):

Update: dpa tickert, dass Merkel von der Leyen heute bei einem Treffen mit Westerwelle und Seehofer vorgeschlagen habe. Die FDP berät sich heute Abend, die CSU morgen.

Wer bastelt mal ein schönes Stoppschild mit „Not my president“?

Update: Lustige Verschwörungstheorie auf Twitter: Wird die Verwendung des Zensursula-Hashtags strafbar, wenn Ursula von der Leyen Bundespräsidentin wird? § 90 des Strafgesetzbuches regelt ja die „Verunglimpfung des Bundespräsidenten„.

Update: Interessanterweise ist ja Plan B im Moment Wolfgang Schäuble. Von dem gibt es ja auch schon zahlreiche T-Shirts mit „Stasi 2.0“. Aber vermutlich wird Schäuble noch mehr aktuell als Finanzminister gebraucht.

Nochmal Update: Joerg-Olaf erinnert in den Kommentaren an diese beiden FAZ-Portraits aus dem Jahre 2007 über Ursula von der Leyen, die als Hintergrund zu ihrer Person interessant sind:

Ursula von der Leyen: Eine steile Karriere

Teil 2: Die Karriere der Ursula von der Leyen – „Ein Geflecht aus Intrigen“

Update: Anscheinend verdichten sich die Gerüchte, dass von der Leyen Kandidatin wird und Rüttgers ist als Arbeitsminister vorgesehen. Da wäre zumindest meine Vermutung gestern nicht ganz unfalsch, dass Rüttgers aus NRW irgendwohin weggelobt werden wird.

Update: Ein Stoppschild-Bild von bee:

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
250 Kommentare
  1. Ochnö. Hätte Stoiber nicht auch Zeit gehabt? Der ist zwar genauso ein polarisierender Hetzer, aber man hätte wenigstens was zu lachen.

    Oder Guildo Horn. Da müsste man nicht mal die Namensschilder austauschen.

  2. Och nö!
    Nicht die!

    Sucht mal schön weiter!

    Was man also Politiker alles so werden kann. Erst Familienministerin, dann für Arbeit und evtl. jetzt Bundespräsidentin.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das man so schnell kompromissbereiter werden kann.

    Und überlegt mal, dann wird das Kücken Köhler vielleicht noch Arbeitsministerin. Was für Aussichten.

  3. Wie erbärmlich. Hoffentlich ist das eine Ente. Abgesehen von der Zensursula-Geschichte, hat sie sich ja jüngst an der Hartz-IV-Hetze beteiligt. Nicht meine Präsidentin!

  4. Also ich freue mich auf Zensursulas ersten Staatsbesuch in Indien und all den anderen Ländern die sie in jüngerer Vergangenheit unterstellt hat, Hort der Kinderficker zu sein. Ob die das schon vergessen haben?

    1. Peter, so groß war die Aufregung im Ausland über vdLs Äußerungen dann auch nicht. Das wurde von den hiesigen Bloggern aufgebauscht, echte diplomatische Verwerfungen sehen anders aus.

      Natürlich kann man das ja nochmal befeuern, wenn sie tatsächlich auf Staatsbesuch geht.

  5. Die Wahl einer Hetzerin wie Uschi von der Leyen, würde das Amt des Bundespräsidenten noch weiter beschädigen….

    Mir persönlich wäre Hans-Jürgen Papier am liebsten. Bereits Roman Herzog hat gezeigt, dass ein ehemaliger Bundesverfassungsgerichtspräsident eine gute Wahl für dieses Amt ist.

  6. Was für ein Alptraum.

    Die Union ist ja weiß Gott nicht mit großen Talenten gesegnet gegenwärtig – aber wenige sind so talentfrei wie Zensursula.

    Horst Köhler war einfach nur ein Schluck Wasser – ein holziger, farbloser Alibi-Präsident… aber Ursula von der Leyen?!?! Da kann man doch garnicht so viel fressen wie man kotzen möchte.

    Naja, wär wenigstens mal wieder ein Grund, auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren.

    In der jungen Generation, der nachwachsenden Wählerschaft, wird sich die CDU damit auf jeden Fall keinen Gefallen tun.

  7. Was hat sie denn gespaltet?
    Ca. 3% der 80.000.000 vom Rest!
    Tolle Spaltung ihr niedlichen Aktivistenheinis!
    Ich wünsche ihr alles Gute und drücke die Daumen. Wäre toll, wenn sie es schaffen würde!

  8. Das ist doch die beste Lösung: Als Bundespräsidentin könnte Zensursula keine schwachsinnigen Gesetze mehr auf den Weg schreiben. So gesehen wünschte ich, man könnte ein ganzes Team aus Polit-Pappnasen zum Bundespräsidenten wählen.

  9. Das darf doch nicht wahr sein. Ich hatte immer gehofft, das in Deutschland nach 1945 zumindest auf das höchste Staatsamt Demagogen keinen Zugriff hätten.

    Ich wurde eines „Besseren“ belehrt…

  10. @Pinch/#16:

    Es geht vielmehr darum, daß das höchste Amt im Staat nicht jemand bekleiden darf der oder die ein freies Internet lediglich als wahlkampftaktische Verhandlungsmasse begreift und verfassungsmäßige Grundrechte dermaßen mit Füßen getreten hat.

    Außerdem, eine Frau die sich bislang nur durch Unfähigkeit (Elterngeld und Geburtenraten), schrillen Populismus und Demagogie (Internet-Zensur) sowie hemdsärmelige Schnapsideen („Bürgerarbeit“ für Hartz IV-Empfänger) hervorgetan hat, die gehört einfach nicht auf so einen Posten. Da war mir Köhler fast lieber. Selbst der greise Johannes Rau der im Grunde als Präsi vom Selbstverständnis her nur Altersteilzeit geschoben hat, war dagegen eine wahre Lichtgestalt.

    Aber sinkendes Niveau in der Politik hat ja schon Tradition. Wer meinte, nach Kohl und Schröder könnte es kaum noch schlimmer werden, der ist mit der Merkel-Regierung schmerzlicherweise eines Besseren belehrt worden.

  11. Wetten, dass mit vdL als Bundespräsidentin dann die Monarchisten wieder Zulauf bekommen? Lieber von von Preussen regiert als von Laien.

  12. Was kann man dagegen tun? Hat jemand eine Idee, wie man die vdL wieder losbekommen bzw. ihre Wahl verhindern können? Freue mich über jeden LEGALEN Vorschlag!

  13. Naja, einen positiven Effekt wird Von der Leyen als Bundespräsidentin dann doch haben:

    Die Piratenpartei und die Grünen werden ordentlich an Zulauf gewinnen, da Netzpolitik heutzutage viele Jugendliche betrifft. Ich hoffe auch, dass die Bildungsausgaben gekürzt oder zumindest noch ein paar mal von CDU-Politikern vorgeschlagen werden und die FDP noch ein paar Privilegien den reichen gewährt.

    Damit wird sich die CDU schon zum zigsten mal ins faule bein schießen und das ist gut so!

  14. „Naja, wär wenigstens mal wieder ein Grund, auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren.“

    Haben wir am Abend der aktuellen Nominierung vor. Fällt unter Eilkundgebung.

  15. „Was kann man dagegen tun? Hat jemand eine Idee, wie man die vdL wieder losbekommen bzw. ihre Wahl verhindern können? Freue mich über jeden LEGALEN Vorschlag!“

    1. Eil-/Spontandemos nach der Nominierung, in ganz Deutschland.

    2. Briefe an die Mitglieder der Bundesversammlung, sobald die bekannt sind.

  16. denke, dass das spiel nicht gut geht. das merkel wird doch feuer von allen (IT)-Seiten bekommen und von denen, die sich an die rühmlichen Parlamentsauftritten und Lügerei vdl`s mit Grausen erinnern.

    aber das scheint in berlin sowieso niemand zu interessieren, fahnenflucht-ichbinjasobeleidigt-hotte bekommt ja sein letztes üppiges gehalt bis lebensende. also braucht man sich um ihn auch keine sorgen zu machen..hüst..

    mal sehen, was der WDR aus der serie „die von der leyens“ machen wird. die komikertruppe in berlin ist ein wahres freudenfest für die abteilung satire……

  17. ist halt wie eine klette, die nette dame.

    kaum hat man sie los, steht sie schon wieder vor einem.

    aber das wird eine sehr harte präsischaft für sie, vielleicht müssen wir ja bald wieder (also diejenigen, die steuern bezahlen) ein BP-gehalt vorzeitig finanzieren.

  18. @Yrth

    cool…….spreche aus anerkennung in verschärfter form…nur mit dem reichsthema hab ich mein problem……warum nicht zensi?

  19. Köhler hat wenigstens die Gesetze noch geprüft, bevor er sie unterschrieben hat.
    VdL traue ich zu, dass sie die Gesetze versteht, bevor sie unterschreibt. Es ist doch viel einfacher, wenn man alles glaubt, was die Gesetzesersteller sagen.

    *sorry* Aber wer früher so viel Falsches von sich gegeben hat und sich dazu noch als beratungsresitent erweist, ist nicht mein Präsident.

  20. Laut §90 StGB ist die Verunglimpfung des Bundespräsidenten strafbar. – Sind also bald alle Zensursula-Schilder Grund für ne Anzeige?

  21. Es wäre schon ein trauriger Treppenwitz der Geschichte, wenn mit Ursula von der Leyen ausgerechnet jene Politikerin, die mit ihren „öffentlich-rechtlichen (Provider-)Verträgen zu Lasten Dritter“ im vergangenen Jahr wie keine zweite ihrer Geringschätzung für das Grundgesetz Ausdruck verliehen hat, nun als Bundespräsidentin über die (jedenfalls formelle) Vereinbarkeit von Gesetzen mit letzterem wachen sollte. Jeder andere Kandidat ist besser geeignet.

    Was ist eigentlich – abgesehen vom Vorwurf hohen Alters – mit Gerhart Baum?

  22. Wenn man ihn nicht schon viel früher verheizt hätte, wäre Paul Kirchhoff eine tolle Option gewesen – immerhin war der doch sogar mal Verfassungsrichter, oder? Aber auch den hat die CDU ja fallen lassen …

  23. Christian: Gegen Baum spricht vor allem eins: Es käme nicht ganz gut, wenn der Bundespräsident noch ein paar Verfassungsklagen gegen die Regierung laufen hat.

    1. Torsten (45): Es sind Verfassungsbeschwerden. ;-) Aber welche ist denn noch offen? Die gegen die Vorratsdatenspeicherung ist durch, und gegen ELENA war Baum meines Wissens letztlich nicht Beschwerdeführer. In die aktuellen Mehrheitsverhältnisse passt er als FDP-Kandidat mit überparteilichem Renommee auch gut (selbst wenn die aktuelle FDP-Führungsriege ihn aus inhaltlichen Gründen möglicherweise meidet wie der Teufel das Weihwasser …)

  24. Auch wenn es euch nicht gefällt, aber Zensursula hat einen extrem grossen Rückhalt in der älteren Gesellschaft. Allerdings halte ich ihre Art und Weise auch nicht für besonders geeignet. Als Bundespräsident muss man gemässigt sein. Aber sie wird nicht wie Köhler hinschmeissen, sondern sich tiefer reinreiten.

  25. Ich glaubte bis heute noch, Dämagogen hätten keinen Platz in diesem Amt…

    Irgedwie nicht mein Tag heute, aber ein Beweis für den chaotischen Aktionismus in der, mir immer fremder werdenden Führungsriege.

    Mein Trost wäre die Regel, dass die früh genannten Kanditaten noch nie eine Chance hatten, BP zu werden.

  26. Bitte nicht die Dame, und auch bitte kein Stoiber. Dem Kommentar Nr. 40 kann ich nur beipflichten.
    Dann doch lieber ein joggender Joschka als Präsi. Den kann man sogar ins Ausland schicken ;-)

  27. Kann man sich BITTE mal darüber unterhalten, dass von der Leyen eine der engsten Gespielinnen des Bertelsmann-Konzerns und dessen Lobbyarbeit ist? Dazu findet sich online ausreichend Material.

    Deshalb, und nicht aus irgendwelchen anderen Gründen, kann und will ich diese Person nicht als Bundespräsidentin hinnehmen.

  28. Christian: Hoppla, ich dachte bei ELENA hätte er sich auch beteiligt. Aber trotzdem glaube ich, dass ihn sein Auftreten als Regierungskritiker in den letzten Monaten ihn leider undurchsetzbar macht.

  29. Mal ne Anregung…

    Frau von der Leyen hat sich ja seit sie Ministerin ist schon bei mehreren Zielgruppen unbeliebt gemacht, nicht zuletzt auch bei Arbeitslosen und so… sollte man im Rahmen einer Anti-Leyen-Protestbewegung nicht versuchen da die Kräfte zu bündeln mit Leuten die aus ganz anderen Gründen (vermutlich) nicht wollen daß sie Präsidentin wird?

  30. Das Beste finde ich ja, dass sie als Bundespräsidentin über die Grundgesetztauglichkeit neuer Gesetze entscheiden müsste. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  31. Das Beste finde ich ja, dass sie als Bundespräsidentin über die Grundgesetztauglichkeit neuer Gesetze entscheiden müsste. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    Sry falls Doppelpost

  32. Sprachlos.

    Zwei Personen überhaupt anzudenken, welche beide so ignorant gegen die offenkundige Überzeugung von hundertausenden von Menschen gehandelt haben* macht mich wirklich fassungslos.
    Ich hoffe es für uns alle das das nicht eintritt – und falls doch?

    * (die meisten Petitionsteilnehmer gegen das Gesetz zur Zugangserschwerung seit Einführung der online Petition / meisten Kläger gegen das Gesetzt zur Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes der Geschichte)

  33. @Nr. 11:

    Ich hoffe, ich trete Dir nicht zu nahe, wenn ich Dir sage, dass es gar nicht genug Demos geben kann, für die ganze Scheiße, die hier in diesem Land passiert (von der Welt gar nicht zu sprechen).

  34. Das Beste ist ja, dass VDL als BuPrä über die Grundgesetztauglichkeit neuer Gesetze entscheiden müsste. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

  35. Sind die denn des Wahnsinns fette Beute? Das ist doch wohl nur ein makaberer Scherz.

    Reichen die Laien-Darsteller auf der Regierungsbank noch nicht?

    Zur Erinnerung: Das Grundgehalt des Bundespräsidenten beträgt 10/9tel des Amtsgehaltes des/ der Bundeskanzler(-in) und wird auf Lebenszeit gewährt.

    Bevor wir uns Zensurula ans bundespräsidiale Amt binden, sollten wir überlegen, ob Lena nicht doch eine Alternative wäre. ;-)

  36. @Grambel: Die Frage nach den Verbindungen, die von der Leyens Karriere bisher beschleunigt haben, ist tatsächlich recht interessant. Für den Einstieg:

    Ursula von der Leyen: Eine steile Karriere
    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EC39080B297FE43769D2F72A953345A01~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Teil 2: Die Karriere der Ursula von der Leyen – „Ein Geflecht aus Intrigen“
    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EC39080B297FE43769D2F72A953345A01~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Man könnte sich aber auch schlicht fragen, was vdL für das Amt qualifiziert. Ich habe länger nachgedacht, mir fällt nichts ein. Fiscer und Schäuble hätten wenigstens das intellektuelle Format für das Amt. Schade, dass die Käßmann keine ernsthafte Chance hat.

  37. „Kann eine Frau, die Parlament und Öffentlichkeit bewußt belogen hat, eigentlich überhaupt Präsidentin werden?

    Pfui Teufel.“ ack

    die frau hat so viel vermasselt, kopfnoten, verkürztes abitur, zensur, um nur einiges zu nennen. meine präsidentin wird die nicht!
    ich will nicht wissen wie und wo die ihr netz gespannt hat um noch auf der bildfläche zu sein.

  38. Noch eine Anmerkung: Das kann eigentlich nur ein Aprilscherz sein. Ich bin fassungslos

    Anmerkung2: Die Käßmann wärs! Lieber fahrlässig autofahren als fahrlässig Politik machen. Ohne scheiß jetzt!

  39. Ich schlage hiermit Martin Sonneborn von der Partei „Die Partei“ zum Bundespräsidenten vor.

    Island hat es vorgemacht: Wahlerfolge für geeignete Kandidaten sind möglich!

    Viele Grüsse,
    VB.

  40. Ein Nachtrag zu Schäuble:

    Es wäre der erste Bundespräsident, der dem Gedankengut des letzten Reichspräsidenten näher steht als dem der anderen Bundespräsidenten.

    Übertrieben? Glaubst Du nicht? Godwin’s Law?

    Schäuble bezieht sich gerne explizit auf Otto Depenheuer. Und selbiger referenziert in seinem Buch „Selbstverteidigung des Rechtsstaates“ expressis verbis Carl Schmitt.

    Ja, genau, dieser Carl Schmitt hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Schmitt

    Viele Grüsse,
    VB.

    P.S.: Lest dieses Buch, auf das sich Schäuble öfters bezieht und das er empfiehlt, es ist widerlich, es ist auch handwerklich schlecht, aber es ist eindeutig faschistisches Gedankengut, und zwar unverhüllt, direkt und mit Literaturverweis auf den Architekten des Volksgerichtshofes.

    P.P.S.: Nein, das kann man nicht glauben, deshalb lest selber!

  41. Töpfer statt von der Leyen!
    Mit Töpfer könnte ich obwohl CDU ganz gut leben, weil 1. nicht im aktuellen Kleinklein der Politiker verwickelt, 2. ist aber selbst Politiker (gewesen) und wird nicht einfach die Brocken hinschmeißen wie ’s Horstchen, 3. vertritt auch Ansichten, die jenseits von schwarzgelb kompatibel sind, vielleicht kommen ja noch Punkte dazu…, außerdem geht’s nicht nur darum vdL zu verhindern, sondern auch einen akzeptablen Gegenvorschlag zu machen.
    Also:
    Töpfer statt von der Leyen!
    Töpfer statt Zensursula!

  42. Zum Update: § 90 des Strafgesetzbuches regelt ja die “Verunglimpfung des Bundespräsidenten“

    @Markus: Keine Sorge, das regelt nur die Verunglimpfung des Bundespräsidenten. Von einer Bundespräsidentin steht da nix. :-)

  43. Die Frage ist wie in der Rechtspraxis die „Verunglimpfung“ ausgelegt wird.

    Ich glaube kaum, daß selbst (Gott bewahre) nach einer Wahl und Vereidigung von U. vdL eine „Not My President“-Kampagne Verunglimpfung wäre. Daß man mit einem Staatsoberhaupt nicht einverstanden ist und dies öffentlich kundtun kann ohne belangt zu werden, sollte Grundvoraussetzung in einer Demokratie sein.

    Aber wahrscheinlich hängt dann Zensursula einfach nur Stoppschilder vor alle Demonstranten die dann Sturm laufen…

  44. Mal ne dumme Frage,
    kann eine Petition beim Petitionsausschuss eingereicht werden in welcher man gegen einen bestimmten Kandidaten ist?
    Ich würde sie gegen VDL unterzeichen.

  45. “ Man könnte sich aber auch schlicht fragen, was UvdL für das Amt qualifiziert. Ich habe länger nachgedacht, mir fällt nichts ein. Fischer und Schäuble hätten wenigstens das intellektuelle Format für das Amt. Schade, dass die Käßmann keine ernsthafte Chance hat. “

    Fischer: Ähm, bei den Lobbyverbindungen sicherlich schon.

    Schäuble: Angeschlagen und ausgezählt. Kommt wegen der Gesundheit für den Job des BP nicht in Frage.

    UvdL: Kicher, sorry. Ich bin zwar kein Arzt oder habe in den USA Zusatzdiplome erworben, doch wüßte ich nicht, warum sich UvdL darür qualifiziert. Egal, das Volk hat dies nicht zu entscheiden. Wir sind nur Zaungäste eines Politspektakels.

    Käßmann: Klar, mit Gottes Segen und Messwein.

  46. Was kann die Frau eigentlich nicht? Vom Familienministerium ins Arbeitsministerium und von da nach einem halben Jahr nach Bellevue. Meine Güte. Wären doch blos alle Politiker so kompetent, dass man sie auf beliebigen Posten einsetzen kann.

  47. Äh… wie war das doch gleich noch mal von wegen Bock und Gärtner…?

    Sind wir jetzt schon soweit, daß wir uns sogar für unsere Bundespräsidenten schämen müssen :(?

  48. Schaut mal, wenn sie Bundespräsidentin wird, dann ist sie aus der aktiven Politik entfernt.

    Ich bin daher für eher für Rösler, ein erziger neoliberaler ist am Besten in der Position des Bundespräsidenten, weil er da nichts kaputt machen kann, anders denn als Minister.

    Von der Leyen polarisiert. Wäre doch klasse, wenn sie nominiert wird und es dann so eine richtig heftige Auseinandersetzung gibt.

  49. Von der Leyen als Bundespräsidentin?!?

    Hmm, da braucht es keine Außenstehenden mehr um die Würde des Amtes zu beschädigen. Das macht sie schon selbst wenn sie so weitermacht wie bisher (was ich befürchte).

    Schäuble? Auch nicht besser…

    Ich wäre für Hans-Jürgen Papier. Der hat Ahnung vom Grundgesetz steckt nicht so arg im Polit-Sumpf drin. Würde sicher auch die Belastung des BVerfG etwas senken, wenn er die Gesetze vor der Unterschrift prüft. Leider ist er der Regierung (und vermutlich auch der SPD) wohl zu unbequem.

  50. Verflucht … ich dachte eigentlich, Rolliwolli als BP wäre die Horrorvorstellung schlechthin, aber da hab ich die Rechnung anscheinend ohne Zensuschi gemacht. Da weiss ich ja gar nicht, wen von den Beiden ich mir weniger wünschen soll ….
    Können sie sich nicht jemanden aussuchen, der in der breiten Bevölkerung etwas weniger gehasst wird ? Vielleicht möchte George W. Bush ja die deutsche Staatsbürgerschaft ? Oder Herr Prince-Boateng ? Ich würde mich auch mit Dieter Bohlen zufrieden geben ….

  51. so schlimm finde ich es nicht mal

    Ihre Politik war immer darauf optimiert auf einen flüchtigen Blick gut auszusehen
    Hinter der Fassade sahs dann zwar düster aus…

    Aber von Präsentation versteht sie was
    Als Bundespräsidentin braucht sie nicht viel mehr zu tun und viel Schaden kann sie dann auch nicht anrichten

  52. könnte bitte mal einer nen hochauflösende Version des Bildes(not my president) erstellen, damit man im Fall der Fälle zügig T-Shirts drucken kann?

    Gruß

  53. Ich glaube man muss mal eines in aller Deutlichkeit aussprechen.

    Frau von der Leyen gefährdet deutsche Arbeitsplätze. Kein Investor und kein ausländischer Konzern wird noch in Deutschland webgestützte Services oder Hosting nachfragen oder darin investieren, wenn das deutsche Netz überwacht ist.

    Und es fragt keiner nach, ob wir doch „nur ein bisschen“ überwacht sind. Es gibt nur: ja, oder nein. Ein internationaler Konzern geht keine Risiken ein. Denn ein Datenverlust oder Wirtschaftsspionage könnten Milliarden kosten.

    Da braucht man sich nur anschauen was gerade bei Google los war.
    Wird General Motors dann seine IT noch in Deutschland hosten, oder wandert das dann über den großen Teich und schafft Arbeitsplätze an der Ostküste der USA?

    Wenn Frau von der Leyen sich durchsetzt mit dieser KiPo-Geschichte und eine Infrastruktur, welche eine Überwachung erlauben würde erstmal etabliert ist, kostet uns das ganz reale Jobs.

    Würden wir doch umgedreht genauso machen! Wer kauft den schon IT-Services in Schweden ein? Wo man doch weiß, dass dort alle Datenverbindungen ausländischer Unternehmen staatl. mitgeschnitten werden? (Ihr erinnert euch sicher was das für einen Ärger mit russischen Unternehmen gab, als die das mitgekriegt haben.)

    Fragt etwa jemand Webservices in UK nach und speichert dort sensible Daten, wo wir doch von den Briten wissen, dass sie Deep-Packet-Inspection einsetzen und weiß-der-Teufel was sie mit diesen Daten unter der Hand anstellen?

    Unsere britischen Mitarbeiter dürfen auch jetzt schon nur verschlüsselt mit uns kommunizieren. Wir wollen ja nicht, dass die Briten „versehentlich“ deutsche Geschäftsdaten „inspizieren“. Und natürlich ist uns völlig egal, ob das „unwahrscheinlich“ ist, denn das wäre ein geschäftsgefährdendes Risiko und so etwas wird in keinem Unternehmen akzeptiert.

    Wie viele Kunden hat wohl PayPal verloren aufgrund fehlenden Datenschutzes in den USA? Und da reden wir noch nicht einmal davon, dass der Geheimdienst dort auch ein Auge auf ausländische Kontodaten und -bewegungen werfen darf.
    Das wiederum erscheint harmlos verglichen mit den Geschützen, welche uns hier drohen. Denn machen wir uns nichts vor: wenn der Netzwerkverkehr erstmal grundsätzlich überwacht und gespeichert ist, ist jeglicher Datenschutz sowieso hinfällig. Denn was könnte ein größerer Verstoß sein als sämtliche geschäftlichen Transaktionen ebenso wie private Daten mitzuschneiden unter welchem Vorwand auch immer?

    Wie werden wohl unsere koreanischen Kunden reagieren, wenn die erfahren, dass bei uns bald auch überwacht wird? Oder unsere japanischen Kunden, wenn ihnen jemand sagt ihre Geschäftsdaten wären in Deutschland nicht mehr sicher? Oder die Amerikaner, die beim Thema Wirtschaftsspionage stets mit besonders spitzen Ohren lauschen?

    Nun: sie werden so reagieren wie wir das auch tun würden. Sie werden ihren Vertrag kündigen.

    Das kostet Jobs. Unsere Jobs. Und die unserer Kollegen. Und unserer Dienstleister. Und deren Zulieferer. Das betrifft Jobs in Rechenzentren, Forschungszentren, Softwareentwicklung, Hardwareentwicklung, Hosting, Support, Training und Verwaltung deutschlandweit.

    Oder glaubt irgendjemand ernsthaft die Koreaner lösen ihre deutschen Rechenzentren und Verträge nicht auf, weil sie das in Korea nicht auch selbst könnten?

  54. @Jörg-Olaf Schäfers: Ich würde sogar etwas weiter gehen und das ganze explizit ansprechen:

    Familienministerin von der Leyen in den Fangarmen der Krake Bertelsmann
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=2331

    Bundesministerium für Familie etc… – Kooperationsprojekt mit der Bertelsmann Stiftung
    http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=68986.html

    BRD: Bertelsmann Republik Deutschland
    http://unkreativ.net/wordpress/?p=6277

    Telepolis: Du bist Deutschland – Du bist ab jetzt kinderfreundlich
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26852/1.html

    Bertelsmann – Die Tonangeber
    http://www.freitag.de/2006/24/06240501.php

    Wie die INSM bedürftige Familien bestehlen lassen will
    http://insmwatchblog.wordpress.com/2007/09/19/wie-die-insm-bedurftige-familien-bestehlen-lassen-will/

  55. ich weiss nicht was ihr habt.

    von allen kanälen schallt es uns entgegen, wie ach so beliebt jene dame in der bevölkerung ist.

    wer hat den jetzt realitätsverlust? oder sind die verfechter der grund- und freiheitsrechte und zensurgegner derart in der minderzahl, dass nirgendwo auch nur der hauch von kritik an dieser nominierung stattfindet?

  56. @ Alle, die sagen: wenn VdL erst mal Präsidentin ist, kann sie eh nix mehr machen.

    Stimmt, aber es geht um das Symbol (wie immer beim Bundespräsidenten). Und eine Präsidentin von der Leyen wäre eine Provokation, ach was, eine Kriegserklärung an die junge Generation. Ein Schlag ins Gesicht für all jene, die gegen ihre verfassungs- und freiheitsfeindliche Politik gekämpft haben.

    Mag sein, daß sie in dem Amt praktisch kaum Macht hat. Die Ansage ist aber auch so klar.

  57. Von der Leyen ist perfekt für das Amt, nun denkt mal strategisch.

    Diese Frau kann als Bundespräsidentin sowieso nichts kaputt machen, als Arbeitsministerin aber schon. Warum hat man denn dem senilen Lübke das Amt gegeben?

    Und nun stellt Euch vor, sie wird nominiert und scheitert in der Bundesversammlung! Es wäre absolut strategisch gut eine polarisierende Bundespräsidentin zu haben.

  58. Ich glaube nicht so wirklich daran, dass es Ursel oder Schäuble tatsächlich zum Bundeshorst schaffen. Momentan scheint mir das eher wie der durchsichtige Versuch einen von beiden wegzuloben damit der Rüttgers irgendwo unterkommen kann. Schäuble ist ja doch etwas unbequem geworden und Ursel ist ja nun wirklich ein Totalausfall im Wirtschaftsministerium (mmh, wobei das ja auch nicht gegen sie sprechen muss, siehe Westerwelle und Guttenberg).

    Ich bin auch für Martin Sonneborn, da sind die Ansprachen nicht mehr so langweilig.

  59. Selten, wirklich selten habe ich so unfassbare Dummschwätzerei gelesen, wie in den meisten dieser Kommentare. Das ist wirklich Argumentation auf Bildzeitungsleser-Niveau. Wer wirklich in der Lage ist, die Sache mal Objektiv einzuschätzen, sollte die Mögliche Kandidatur von der Leyens in er Tat bedauern. Aber nicht, um hier im einem verblendeten 68er Stil gegen ein Gesetz zu kämpfen, dass längst abgeschafft ist und bei dem sich die Politik mittlerweile einig ist, dass es falsch war. (Jeder hat das recht, sich zu irren, auch Politker). Ob es den Leuten hier passt oder nicht. Ursula von der Leyen ist eine der fähigsten Politker des Landes, die in der Familienpoltik schon wahrlich historisches geleistet hat. Und das ist das eigentlich Traurige: die Poltik frisst ihre besten Leute. Entweder geben sie entnervt auf oder werden weggelobt. Und übrig bleibt der langweilige Durschnitt. Die Pofallas und die Nahles dieser Republik. Und das ist grauenvoll. Oder halt, wahrscheinlich doch nicht, denn dann können alle hier ja wieder klug daher reden, dass die Poltik so armseelig geworden ist…

  60. @Maik

    „Aber nicht, um hier im einem verblendeten 68er Stil gegen ein Gesetz zu kämpfen, dass längst abgeschafft ist“

    Das Gesetz ist nicht abgeschafft, sondern in Kraft. Dank unter anderem an den abgetretenen Bundeshorst und natürlich – Zensursula.

  61. @ 126
    „Ursula von der Leyen ist eine der fähigsten Politker des Landes, die in der Familienpoltik schon wahrlich historisches geleistet hat. “

    Tatsächlich? Worauf beziehen Sie sich? Auf das Elterngeld? Mittlerweile sollte doch allen klar geworden sein, daß das nichts gebracht hat: nicht mehr Geburten und wenn die 14 Monate vorbei sind, sind Beruf und Familie genau so schwer vereinbar wie vorher. Kostet viel, bringt nichts.
    Oder den Ausbau der Kleinkinderbetreuung? Der ist in den allergrößten Teilen nur beabsichtigt und wenn man sich die Sparmaßnahmen ansieht, die in den Ländern momentan ergriffen werden, dann merkt man schnell, daß das vielleicht doch alles nicht so kommen wird wie angekündigt. Mehr fällt mir bei ihr zu dem Thema nicht ein. Also von welchen historischen Erfolgen sprechen Sie?

  62. @ Maik

    „Ursula von der Leyen ist eine der fähigsten Politker des Landes, die in der Familienpoltik schon wahrlich historisches geleistet hat. Und das ist das eigentlich Traurige: die Poltik frisst ihre besten Leute.“

    Das meinst du nicht im Ernst? Wegen dem Elterngeld? Für mich war es gut, ja, aber meiner alleinerziehenden Nachbarin hat es herzlich wenig gebracht. Aber das ist ja auch nicht gewollt. Sorry, Röschen ist eine Großbürgerliche, die auch eine entsprechende Politik macht. Von ihrer Starrköpfigkeit und Arroganz bei Zensurvorhaben gar nicht zu sprechen.

  63. Ich bin gerade arbeitssuchend und auf Transferzahlungen angewiesen. Anstatt die Straße für einen Dumpinglohn zu fegen und so andere Stellen von vollbeschäftigten und nach Tarif bezahltem Reinigungspersonal zu gefährden, würde ich mich auch für die Stelle des Bundespräsidenten zur Verfügung stellen.

  64. Es geht hier doch nicht um ein einzelnes Gesetz, sondern um einen ganzen Politikstil, der von Nichtkommunikation, von Lügenmärchen und Ausnutzung von Ressentiments geprägt ist.

    Wer so Politik macht, ist weder einer der fähigsten Politiker unseres Landes noch als Bundespräsident ansatzweise geeignet.

  65. @ 126
    “Ursula von der Leyen ist eine der fähigsten Politker des Landes, die in der Familienpoltik schon wahrlich historisches geleistet hat. ”

    das ist ja wohl das dümmste was ich zu dem thema bisher gehört habe. vielleicht wirds ja noch getoppt, vielleicht bei der vorstellungsrede von das merkel für zensursula.

  66. Ich fass es nicht. Eine intrigante, demagogische Lügnerin als Bundespräsidentin !

    Ich freu mich schon auf den ersten Staatsbesuch in Indien…

  67. Wird wohl so kommen…

    denn es hängt jetzt wohl nur noch an der CDU. Laut B5-Aktuell verzichtet sowohl die CSU, als auch die FDP auf eigene Vorschläge.
    (Quelle: http://www.br-online.de/)

    Damit liegt es bei Merkel, die schon gestgestellt hat, dass sie sich
    durchsetzen wird und VdL ihre Favoritin ist. Auch aus der SPD sind
    angeblich die ersten Stimmen PRO Zensursula zu hören…

    NEEEEEEIN! NEIN NEIN NEIN! M(

  68. Dann werde ich wohl mal ein Not-My-President-Fähnchen in Auftrag geben, das ich die (hoffentlich nicht vollen) nächsten fünf Jahre aus dem Fenster hänge…

    Um im Soziolekt des Politproletariats zu bleiben: Ursula v.d. Leyen ist für mich die brutalstmögliche Nachfolgerlösung für Deutschland.

    Ich hätte gerne einen Heinemann.

  69. Wie haben sie heute morgen im ZDF-Moma gesagt?
    Merkel will in aller Schnelle und aller Stille eine(n) neue(n) Kadidatin(en) präsentieren. Entscheiden. nächstes Thema.

    Das mit dem Still: Dagegen können wir was machen oder? :P

    @126: Das Zugangserschwerungs-Gesetz ist in Kraft, nur im Moment nicht angewendet. Es gibt KEIN Aufhebungsgesetz.
    Wie war das mit den Steinen und dem Glashaus?

  70. Not My President
    Ja es wir viel gemeckert in unserem Lande
    aber wir Deutschen sind leidensfähig da werden
    wir wohl auch zensursula noch ertragen. Aber wer ist die Alternative? Verarscht werden wir doch immer.
    Wann ist es endlich so weit das Gewerkschaften,Kirchen,Sozialverbände eben alle endlich auf die Strasse gehen.

  71. Das Handelsblatt berichtet gerade über 1,6 Millionen Euro die aus dem Etat des Ministeriums klammheimlich für eine externe Kommunikationsstelle zur Imagepflege ausgegeben werden sollten. Ich finde ja, so jemand ist für das höchste Staatsamt nicht geeignet. (www.handelsblatt.com/politik/deutschland/1-6-millionen-euro-die-teure-imagepflege-der-ursula-von-der-leyen;2593210)

  72. Zensursula ist keine fähige Politikerin, sie ist sogar gar nicht fähig. Langzeitstudentin, abgebrochenes VWL-Studium, abgebrochene Facharzt-Ausbildung, dazu immer wieder fälschlicherweise unkorrigierte Verherrlichung in den Medien (promovierte Gynäkologin, von wegen), beschönigende Darstellungen im Lebenslauf, die mit der Wahrheit nichts zu tun haben, in die Politik gekommen dank Papi, einem Haus-Bildschreiber und einer gehörigen Portion Politintrigantentum.

    Moralisch fragwürdig, unqualifiziert und pure Demagogie.

    Es gibt viele verdiente und integre Mitglieder in CDU/CSU und FDP (Papier, Süssmuth, Geissler, Späth, Leutheusser, Baum etc.), die dieses Amt ausfüllen könnten. Und es wird über die Oberdemagogin und den 100.000 Euro-Umschlag-Vergesser spekuliert.

    Nachdem Köhler das Amt am Montag beschädigt hat wie nie zuvor, wird Merkel jetzt noch einen draufsetzen.

    Ein Jammer

  73. Töpfer wäre eine wirkliche alternative. Er hat internationale Erfahrung, und ist ein alter Hase im politischen Geschäft. IMHO wäre er über die Parteigrenzen hinweg vermittelbar.
    Aber von unseren politischen Pyromanen in Berlin erwarte ich eh nichts mehr!

  74. Wie ist das eigentlich mit VDL und Kipo-Besitz und Vorführung?

    Tauss ist verurteilt worden und der war MdB. VDL war nicht MdB. Wann bekommt die denn ihre 15 Monate auf Bewährung?

  75. Zur Melodie von „Dear Mr President“ von Pink:

    „You’re not my President“

    Your’re not my President,
    And you will never be.
    But let’s pretend we’re normal people and
    You’re not better than me.
    I’d like to ask you some questions if we can speak honestly.

    What do you feel when you see all the children on the net?
    Who do you pray for at night before you go to bed?
    What do you feel when you look in the mirror?
    Are you proud?

    How do you sleep while the rest of us cries?
    How do you dream when all know that your life is made of lies?
    How do you walk with your head held high?
    Can you even look me in the eye
    And tell me why?

    You’re not my President,
    Were you a lonely girl?
    Are you a lonely girl?
    Are you a lonely girl?
    How can you say
    No child is left behind?
    When they are only hidden behind your stupid signs.
    They’re all sitting in their cells
    While you try censorship on hell.

    What kind of mother would take her own children’s rights away?
    And what kind of mother might hate her own children downloading on the Bay?
    I can only imagine what the people have to say
    You’ve come a long way from lies big shame!

    How do you sleep while the rest of us cries?
    How do you dream when all know that your life is made of lies?
    How do you walk with your head held high?
    Can you even look me in the eye

    Let me tell you ‚bout networks
    Maximum freedom and a download on the Bay
    Let me tell you ‚bout networks
    Rebuilding your Blog after „three strikes“ took them away
    Let me tell you ‚bout networks
    Building a life out of WordPress code
    Let me tell you ‚bout networks
    Networks
    Networks
    You don’t know nothing ‚bout networks
    Networks
    Networks
    Oh

    How do you sleep at night?
    How do you walk with your head held high?
    You’re not my President,
    And you will never be!
    Never!

  76. Ist das nicht nur ein Machtspiel um Aufmerksamkeit im Internet was Ihr hier treibt?

    Bin ein Freund von Web 2.0, aber das geht eindeutig zu weit. Und diese Respektlosikeit ist auch kein Vorbild für unsere Kinder und Jugend.

    Zumindest hat der Blog jetzt viele Klicks und damit wohl sein Ziel erreicht. Aufmerksmakiet um jeden Preis. Was man nicht so alles für Klicks und sein eigenes Ego tut.

  77. @ 162
    „Ist das nicht nur ein Machtspiel um Aufmerksamkeit im Internet was Ihr hier treibt?“

    Nö. Uns geht es um politische Ziele und Interessen, die offensichtlich mit Ihren nicht identisch sind.

    „Und diese Respektlosikeit ist auch kein Vorbild für unsere Kinder und Jugend.“

    Wissen Sie, was meiner Meinung nach kein gutes Vorbild für die Jugend ist? Heuchelei. Allen sagen, man wolle ja nur ihr bestes bzw. die Kinder schützen und dann bürgerliche Freiheiten schrittweise abschaffen.

  78. @162: Was soll hier zu weit gehen? Welche Respektlosigkeit?

    Kannst du uns Beispiele nenne, wo wir hier zu weit gegangen sind oder wo wir, Deiner Meinung nach, respektlos waren?

    Ich frage, weil hier nun niemand Frau von der Leyen mit irgendwelchen Schimpf- und Schmähworten belegt hat.

  79. Die auf dieser Seite vernehmbaren Anwürfe gegen Ursula von der Leyen sind schäbig. Eure Netz-Freiheit ist Freiheit für die Mafia, für Betrüger und Kinderschänder. Schämt Euch!

    1. Der Artikel auf Welt.de ist sehr vereinfachend und ein Tweet von mir wird auch angebracht. In dem Grundtenor des Artikels erscheine ich ein bisschen unernst in der Bundespräsidentenfrage. Deswegen habe ich die Gedanken hinter dem Tweet in meinem Blog zusammengefasst. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihn der ein oder andere lesen und auch Kommentieren (kritisieren) würde. :)

      „die welt, zensursula und ich“: http://ohrenflimmern.wordpress.com/2010/06/02/die-welt-zensursula-und-ich/

  80. @Reno: Gleiche Frage wie zu Kommentar 162: Warum?

    Weil wir uns an von der Leyens demagogische Reden erinnern?

    Im 20. Jahrhundert erfuhr die Demagogie als Mittel der Ideologisierung der Massen die weiteste Verbreitung, wobei der Fortschritt im Medienbereich eine wesentliche Rolle spielte. Zugleich wurde der Begriff der Demagogie vollständig negativiert. Das Eigenschaftswort „demagogisch“ gehörte nunmehr zu den abwertenden Vokabeln. Heute beschreibt der Ausdruck demagogisch eine Methode, durch Schüren verbreiteter Emotionen und Vorurteile schließlich selbst Macht zu gewinnen.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Demagoge

    Genau das hat sie wärend der Diskussion um die Netzsperren gegen KiPo gemacht.
    Dass man mit Netzsperren den Opfern in keinster Weise hilft und sogar noch die Täter schützt,
    dass gegen Kinderpornografie nur eine personell besser ausgestattete Polizei und Staatsanwaltschaft wirklich hilft,
    hat sie ignoriert und die Gegner ihres Gesetzes so diffamiert, wie du es hier gerade tust.

    Danke.
    Wer sollte sich nun schämen?

  81. @Rono Levinson

    es ist schön und einfach, wenn man von keinerlei sachkenntnis behindert ist. tralala die welt ist schön.

    aber es ist mir zu müssig, einem hirni wie dir das ganze nochmal erklären zu wollen……

  82. Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kötzen möchte. Das kann doch nicht sein, Frau vdL ist eine populistische Demagogin, sie ihre gleichen sucht. Das ist eine Schande für Deutschland, eine Bankrotterklärung für die Regierungen, nein sogar ein Bankrott für ganz Deutschland.
    Ich fasse es nicht.

  83. Es scheint noch niemand aufgefallen zu sein. Aber es gibt bei Bild.de zwei Ergebnisse der Umfrage. Zwar kann man am unteren Ende diverser Artikel abstimmen. Wenn man aber auf der Seite des Onlineartikels selber (im Flash-Fenster) abstimmt wird das Ergebnis unverändert bei 46/37/17 (Ursula/Lammert/Schäuble) bleiben. Nur auf der Extraseite zum Abstimmen (http://www.bild.de/BTO/1bto-elemente/bildervoting/horst-koehler-nachfolge-lammert-leyen-schaeuble/voting.html) erhält man das wahre (aktuelle) Ergebis der laufenden Abstimmung. (40,8/45,8/13,4 für Ursula/Lammert/Schäuble)

  84. Meine Fresse…196 Kommentare…

    Ich bin dabei; Not my President in the Bundeshouse….

    Oder ich wander nach Oesterreich aus, wenn ich da mal Asyl bekomm.

    Die Merkel ist doch schon ne Qual. Dann noch diese Censimousi? NÖ.

  85. Wir sollten lieber daran mitwirken, dass Zensursel Bundesuschi wird. Denn das ist eines der wenigen Ämter im Staat, in die sie Papi hieven wird, in dem sie aber keinerlei Schaden anrichten kann. Ausserdem ist es eine
    Karrieresackgasse.

    Vielleicht sollten wir deshalb sogar die Kandidatur von „Röschen“ Albrecht unterstützen.

    Viele Grüsse,
    VB.

  86. Neither my president!

    Ich bin kein Freund von spontanen Gefühlsausbrüchen.

    Aber hier nochmal aufzuzählen warum Zensursula als Präsidentenkandidat einfach einem Schlag aufs Maul gleichkommt ist glaub ich unnötig. Jeder weiß es, jeder kennt die Gründe vorwärts und rückwärts auswendig.

    Not my president!

  87. Die jetzige Regierung läuft von einem Unglück ins nächste, also nun mal ehrlich wie kann man auf die blöde Idee kommen solch eine Person vorzuschlagen, die haben Ihr letztes bischen Vertrauen was ich in denen noch hatte (und das war eh nicht viel) verspielt wenn die Zensursula unsere Bundespräsidentin wird.

    Wir brauchen jemanden mit Stil, nah am Volk, und sprachlich top auf der Höhe und über 40 was für ein Schwachfug.

    Die Regierung trudelt vor sich her anstatt die Sache nun richtig anzugehen, da wundert mich auch bei den Vorschlägen rein gar nichts mehr.

  88. @171
    yougov gehört übrigens Herrn Murdock, dann passts ja wieder. die sind schon im britischen Wahlkampf durch „merkwürdige“ Umfrageergebnisse aufgefallen.

  89. Ich bin immernoch fassungslos, wie man denn nur auf UvdL als Kandidation kommen konnte. Schrecklich! Und es wird immer realer! Oh wie furchtbar!

  90. Warum bietet man nicht Lena Mayer Landruth den Posten der Bundespräsidentin an? AT 1 sie ist unparteiisch AT 2 sie sagt was sie denkt und AT 3 hat sie es immerhin geschafft nach 28 Jahren den Garnd Prix zu holen, sympatischer ist sie alle mal und spricht besser englisch als unser Aussenminister. Das sollten unser Spitzenpolitiker mal überdenken.

  91. Unglaublich, aber wahr. So ist das in Deutschland. Da werden Ministerposten oder jetzt das Amt des Bundespräsidenten fast schon dynatisch vergeben. Ich kann nur hoffen, dass es eine breite Front gegen diese unmögliche Frau und diese Art des Postenschachers geben wird. Zur Not müssen wir eben auf die Straße gehen. Zensurursula muss verhindert werden…

  92. Warum seid ihr alle nur so unterirdisch??

    Warum hat noch niemand gemerkt, das es nicht an den Personen liegt, sondern an denen, die diese Personen gemacht haben?

    Es ist doch egal, wen wir als BP oder was auch immer bekommen.. schon mal Schmidt, Bundeskanzler a.D. gelesen?

    Netzpolitik als APo – ja bitte – aber bitte auch intelligenter als damals…

    ….sonst kommt nur dumpfer Terror heraus.

    Mist, jetzt habe ich die Konstruktivität völlig vergessen. APO, das war es…, wa?

  93. Das wird ja Regelrecht zu einer Weiberwirtschaft hier … nee danke !! Noch ne Frau die mit Gesetzen rumhantiert brauchen wir wirklich ned !

    Mein Vorschlag wäre und das mein ich ernst: Eberhard Diepgen !!

    Hat etwas abstand genommen zur Politik und hat auch die Ausstrahlung als Repräsentant !!

  94. habe eben gehört das der einzigste grund für frau von der leyen sein soll ,das sie eine frau is .. also ich finde das is öffentliche diskriminierung, und das staatlich gefördert! der kommentar „mal ne frau, das wär doch was “ dürfte doch spätestens seid merkel wiederlegt sein:) bin dafür das das kriterium fachwissen sein sollte. deutschland mutiert immer mehr zum dummen esel! sobald im fernsehen läuft „lena is gut“,geht plötzlich ganz deutschlad auf ne fan-meile haha:) wenn die medien schrieben das frau von der leyen bundespräsidentin wird , und sie 2 std später favorietin is, is das für mich werbung in privater sache…,wie bei lena :) ich finde medien gut und wichtig, aber einen solchen einfluss sollten weder banken noch medien auf die politik haben. zurzeit schieben sich ja banken und medien gegenseitig den schwarzen peter zu :)

  95. Als Gast auf Ihrer Internetseite bin ich entsetzt über das niedrige politische und geistige Niveau derer, die sich hier – pardon – „auskotzen“. Haben die Autoren außer ihrem engen Web-Blick nichts mehr im Blickfeld? Von der Leyen wäre die erste Präsidentin der Republik, sie ist sehr sozial, familienfreundlich und charmant – also eine gute Repräsentantin Deutschlands nach innen und außen.
    Mit ihrer pragmatischen Familien-, Sozial- und Arbeitspolitik hat sie dafür gesorgt, dass unser Gemeinwesen sich positiv entwickeln kann. Davon werden auch diejenigen profitieren, die über ihr aus abwegigen Gründen („zensursula“) den Stab brechen. Der größte Rebell und Anarchist weiß letztlich immer, wo das Sozialamt seine Adresse hat.
    Also: ein wenig mehr politischen Weitblick und Gelassenheit.
    In diesem Sinne
    herzlich
    R.W.

    1. Nanu, nana? Wo haben Sie denn das her: „Mit ihrer pragmatischen Familien-, Sozial- und Arbeitspolitik hat sie dafür gesorgt, dass unser Gemeinwesen sich positiv entwickeln kann.“??? Solche Postulate erscheinen mir Anarchisten doch sehr suspekt! Nein, ganz ehrlich: Frau v. d. Leyen hat allenfalls das Potenzial für die Kommunalpolitik.

  96. Ein Glück habt Ihr nicht zu bestimmen, wer welches Amt bekleiden darf. Organisiert Eure Demos, zu der (hochgegriffen) Tausend Leute kommen (von über 80 Millionen Bürgern), schreibt Eure wichtigen Kommentare, die nur Ihr untereinander lest (und einige Interessierte, wie ich) und dann verkriecht Euch wieder unter Eure Steine.
    Es nervt langsam Euer linkes liberales Gejammer. Nehmt Euch doch ein Stück Land, irgendwo an der polnischen Grenze und erklärt Euch für unabhängig. Dann bestimmt Euch selber, habt freie…, was-auch-immer, aber nervt nicht den Rest der Bevölkerung, die sich für Eure kleinen Probleme nicht interessieren.
    Niemand will Eure Verschwörungstheorien und Untergangsszenarien hören.
    Es will keiner hören, ob Ihr von Zensur sprecht, denn für den Rest ist es ein kleiner Schritt gegen Kinderschänder.
    Es will keiner hören, ob Ihr von Überwachungsstaat redet, denn für den Rest ist es ein Stück mehr Sicherheit.
    Ich könnte hier noch mehr schreiben, aber eigentlich will ich mich mit Euch beschäftigen. Is‘ mir zu blöd und eigentlich auch meine Zeit zu schade.
    Also, schönes Restleben noch.

  97. Frau von der Leyen war schon immer bereit den „kleinen“ Mann oder die „kleine“ Frau an die Kandarre zu nehmen.Familien wurden unter ihrer Amtsführung weniger gefördert sondern nur gefordert. Wenn die Unternehmen es fordern ist sie schnell bereit auch Mütter mit Kindern in den Arbeitsmarkt zu zwingen. Mehr Kindergeld – lieber nicht. Dafür Krippenplätze für Kleinstkinder, damit Mutter für Minilohn arbeiten kann. Wer den Kindern ein Zuhause gibt ist ihr scheinbar egal.
    Auch im neuen Amt kann sie es scheinbar kaum erwarten denen,die schon wenig haben,auch das noch zu nehmen. So verstehe ich zumindest ihre Ankündigung gravierender Sparmaßnahmen durch ihr Arbeitsministerium. Sparen muß sein, aber ich habe den Eindruck, sie prescht hier wieder auf kosten der „kleinen“ Leute vor.
    Ich kann mir nicht Vorstellen das eine Person wie Frau von der Leyen ein Gefühl für die ganze Nation entwickeln kann, und über ein reine Interessenvertretung der Oberschicht hinaus denken kann. Darum: Not my President.

  98. Als Gast auf Ihrer Internetseite bin ich erfreut über das hohe politische und geistige Niveau derer, die sich hier – so sollte es sein – treffen und miteinander diskutieren.
    Haben nur diese Web-Autoren keinen verengten TV-Blick, sondern mehr im Blickfeld?
    Von der Leyen wäre zwar die erste Präsidentin der Republik, ist sie aber auch sozial, kinderfreundlich und überhaupt: charmant – also eine gute Repräsentantin Deutschlands nach innen und außen?
    Hat sie mit ihrer bisherigen Familien-, Sozial- und Arbeitspolitik tatsächlich dafür gesorgt, dass sich unser Gemeinwesen in Zukunft positiv entwickeln kann?
    Jedenfalls werden davon nicht diejenigen profitieren, die über ihr aus nachvollziehbaren Gründen (“zensursula”) den, äh, Stab brechen … ebensowenig alle diejenigen, die ihre Meinung frei äußern wollen, wie unbegründet sie auch sein mag, z. B.:
    War es wirklich UvdL’s Leistung, dass während ihrer kurzen Zeit als Ministerin nicht vergessen wurde, wo das Sozialamt seine Adresse hat? Sind alle Menschen, die etwas verändern wollen und die von einigen Menschen pauschal als „Rebellen“ und „Anarchisten“ diffamiert werden Sozialhilfeempfänger? Was hat das Sozialamt mit Zensur zu tun?
    Also: danke für den politischen Weitblick und weniger Gelassenheit.
    In diesem Sinne
    herzlichst
    W.L.

  99. Entsprechend der momentan in den Medien erörterten Anforderungen für das Amt des Bundespräsidenten, bleiben, meiner Meinung nach, nicht viele Menschen aus diesem Land als ernste Kandidaten übrig.
    Eine Person die sowohl den parlamentarischen Geschäftsalltag, als auch die Zusammenhänge in der Industrie und darüber hinaus auch in repräsentativer Funktion den Umgang mit Staatsoberhäuptern der gesamten Welt kennt, ist Werner Müller.
    Falls Herr Müller Interesse an einer Kandidatur für dieses Amt haben sollte, wäre er ein Kandidat an dem man vor allem auch aus überparteilicher Sicht nicht vorbei kommt.

  100. Nja eine Ente ist es nicht, aber wie immer reagieren unsere Medien mit nja dem Kopf durch die Wand. Kaum hören sie was neues und werfen sich darauf, wie die Löwen auf die verletzte Antilope.

  101. Ich eiere da nicht weiter rum: Schon an anderer Stelle habe ich mal nachgefragt, wie es denn um Klaus Töpfer, Gerhart Baum oder auch die Ministerin mit dem langen Doppelnamen steht…
    Die sind wohl bezüglich des augenblickliche Befindens und Zustands des deutschen Volkes von den Medien und der Politikerkaste völlig ausgeblendet?
    Aber wie heißt es: Jedes Volk verdient seinen König.

  102. Sicherlich ist VdL keine geeignete Präsidentin. Das Problem ist imho nicht hauptsächlich, dass sie die besagte Internetzensur einführen wollte, sondern, wie lange sie sich dagegen gewehrt hat, von ihrer Meinung abzuweichen, entgegen aller rationalen Gründe.

    Um noch weiteres hinzuzufügen: die Einführung des Elterngeldes war 1. Überfällig und 2. nicht herausragend, als Arbeitsministerin macht sie hauptsächlich durch Hartz-IV-Bashing Schlagzeilen.

    Bezogen auf einige Kommentare hier: ich bin gegen eine Frau VdL an der Spitze, ich fühle mich nicht als Anarchist. Argumente wie „Gut, dass ihr nicht entscheiden dürft“ zähle ich wie diesen Text zur Meinungsfreiheit. Und wer hat eigentlich behauptet, die Bundesversammlung wäre fähiger als ich oder die anderen User hier? Dass zu einer Demo von 80000000 Bürgern nur 1000 kommen, ist auch kein Argument, den meisten ist einfach alles zu egal, die haben aber auch kein Recht sich zu beschweren. Minderheitenproteste sind auch generell nie sinnvoll, waren sie auch historisch noch nie.

  103. Nun steht das Ergebnis ja bereits seit 3 Monaten fest. Doch die Ministerin steht weiter im Rampenlicht. Man bedenke das recht aufgeregte Interview Montag-Abend (27.09.) im Heute-Journal mit Marietta Slomka zu den Hartz IV Regelsätzen.

  104. Was bitte ?
    Die Benutzer des Wortes „Zensursula“ in den Stasiknast nach Hohenschönhausen einliefern ?

    „Wir sind das Volk“ wurde dann wohl nie lauter gerufen.

    Respekt verdient sich eine Kandidatin nicht, wenn sie mich wie weitere 20% der Internetnutzer per Interview als schwer pädokriminell anpöbelt.

    Respekt muß man sich verdienen, nicht mit Strafandrohung einfordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.