Datenschutz

Fettes Brot – Kontrolle

Fettes Brot hat ein neues Lied vorab auf Youtube veröffentlicht, was ab dem 12.2. nur als Download zu kaufen ist. Das wäre normalerweise kein Thema für dieses Blog, aber da der Titel „Kontrolle“ ist und es um Datenschutz und Überwachung geht, blog ich es trotzdem.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Wolfgang Schäuble ist nicht mehr Innenminister. Die Stasi hat 1989 den Geheimdienst eingestellt. Am Hindukusch werden unsere Grenzen wahlweise verteidigt oder aufgezeigt. Und doch fürchten wir uns. Gläserne Menschen twittern freiwillig ihre paar läppischen Geheimnisse durch die Blog-o-Sphäre, unverblümter als Sex-Kontaktanzeigen. Und fürchten sich nicht. Geändert hat sich alles oder nichts, außer dem Klima, denken wir, während wir in der Frühe gemütlich den Dauer-Schnee aus der Garageneinfahrt schippen, und im TV das ARD-Morgenmagazin verkrampft in die Townships von Johannesburg schaltet, um zukünftige Besucher der Fussball-WM in Sicherheit zu wiegen. Afrika still shocks. Ein extremer Wackelkontakt zwischen Sorglosigkeit und Verfolgungswahn hält uns unter Spannung.

[via]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
20 Kommentare
  1. Danke fürs Trotzdem-Gebloggt-Haben!
    Gleich mal angehört und für gut befunden. Ob es was bewirkt? Wer weiß das schon, jedenfalls wird es die Hörer und Fans etwas für das Thema sensibilisieren, auch wenn diese sich damit vorher nicht befassten.

  2. Muss man heutzutage nur noch in ein Mikro rülpsen und die Technik besorgt den Rest? Klingt für mich so. Schade, bei dem Text scheinen die Jungs sich ja Mühe gegeben zu haben, davon kommt leider nichts rüber :(

  3. Danke @nb! Den Gedanken hatte ich auch. Dieses Thema ist einfach zu Ernst, ich denke künstlerisch lässt sich Überwachung resp. der Überwachungsstaat schon gut darstellen, dennoch fehlt bei den Hamburger Jungs einfach die nötige Portion Ernsthaftigkeit in dem Video sowie den Lyrics.

  4. Ich muss sagen, den Effekt bei 2:15 finde ich gut :) Wäre nicht darauf gekommen, dass man RFID-Chip-Problematiken so einfach darstellen kann. Aber deshalb bin ich ja auch kein Designer, sondern Programmierer ;)

  5. Ich denke, dass muss als Musikvideo vröffentlicht werden, nur als vid, weil der Song an sich (fast) nichts aussagt. Mich regt jetzt schon der Refrain auf, wie die kleinen Kinder im Bus den vor sich hersingen als wär damit nichts gemeint

  6. Gepitchte Brote, war es anders nicht möglich, die eigene Stimme unter Kontrolle zu behalten? Eigentlich eine gute Idee, das Thema Überwachung mehr ins Licht zu bringen – aber dann bitte doch nicht so. Wenn ihr eure Stimme gegen Überwachung und Kontrolle erhebt, dann bitte unverfälscht und echt statt manipuliert und falsch. So sieht es eher nach Mainstream-Geldmacherei mit Mainstream-Pop aus der Industrie-Konserve aus.

    http://www.youtube.com/watch?v=fYzv-AVi78E

    Ist eigentlich schon bekannt, ob der Download unter DRM- Kontrolle stehen wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.