Kultur

Gesucht: Kleine Kamera für Interviews

Ich suche eine kleine Kamera mit USB für NetzpolitikTV- Interviews. Im Moment hab ich einen digitalen Camcorder, der allerdings auf DV aufnimmt und Firewire will. Der Aufwand fürs einspielen und bearbeiten ist mir teilweise zu hoch. Man braucht Firewire, wartet bis einspielen fertig ist und muss das dann nochmal umrechnen. Ich würde ja mehr Interviews machen, wenn ich nicht diesen zusätzlichen Aufwand hätte. Ausserdem braucht man immer eine Tasche, ich würde gerne eine Kamera in der Jacke mitschleppen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die Flip Ultra scheint passend für meine Bedürfnisse zu sein: Klein, kompakt, 2GB und USB. Die Qualität ist dafür auch ganz gut. Und kostet in den USA 120-130 $, was umgerechnet in Euro um die 100 Euro sind. Das Problem bei der Flip ist leider, dass sie erst im April auf dem deutschen Markt erhältlich sein soll. Und mit Zoll und Steuern ist ein Import aus den USA wiederum recht teuer.

Daher meine Frage: Hat jemand eine günstige Quelle und gute Erfahrungen beim Online-Shopping gemacht, wo man in den USA oder UK die Flip Ultra bestellen kann? Oder gibt es Alternativen zur Flip Ultra, die schon in Deutschland erhältlich sind, dazu noch vergleichbar im Preis und in der Qualität? (Die „AipTek PocketDV AHD200“ ist vergleichbar günstig und nimmt HD auf, hat damit jemand schon Erfahrungen gesammelt?) Oder doch eine DigiCam mit eingebauter Kamera, wo der Ton und die Qualität auch gut ist? (Welche gibts da?)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
19 Kommentare
  1. Ich habe mir die Flip Mino (Nachfolger, kleiner, nur fest eingebauter Akku) per eBay bestellt. Zoll und Steuern sind nicht hoch, der Import lohnt sich. Allerdings: Lange Wartezeit durch den deutschen Zoll, und extra Anfahrt zum Zollamt zur Erledigung der Formalitäten.

  2. Ich hab mir vor ein paar Wochen die Samsung VP-MX20H gekauft für ca. 160 €.
    Die nimmt SHDC und nimmt Video gleich als H.264 MPEG-4 auf (PAL), außerdem auch 4:3 oder 16:9 wählbar. Damit kann man die Videos direkt von der Karte aus ansehen oder einfach kopieren. Da es H.264 kodiert, sogar YouTube kompatibel.

    Amazon-Link:
    http://tinyurl.com/6q4ba2

  3. Nächste Woche gibt es doch die Bild-Videokamera bei lidl für 70 Euronen. Wenn Du eine kaufst bleibt eine weniger für Bild.

    Aber das mit dem Zoll hab ich auch gehört, also zumindest bis Montag warten!

  4. Die Kamera ist mir auch gleich eingefallen. Infos zur Lidl/BILD-Kamera hier:
    http://de.europe.creative.com/products/product.asp?category=830&subcategory=831&product=17820

    Allerdings bedenken: „Wenn man das Gerät an seinen Rechner anschließt, öffnet sich ein Programm, mit dem die Filme direkt auf das Online-Portal Bild.de geschickt werden können.“
    hier: http://carta.info/2177/new-journalism-diekmann-bild/

    Wenn ich die technischen Daten richtig interpretiert habe, besteht dieses „Problem“ für Mac-User nicht. Für Macs wird einfach keine entsprechende Software ausgeliefert.

  5. Danke für den Hinweis mit den Steuern, das hatte ich nicht auf dem Schirm.

    @HerrRau: Die Mino klingt noch interessanter als die Ultra.

    @bby Die Lidl Kamera gibts ohne Bild auch schon für 80 Euro im Onlinehandel.

    @tim: Die Software interessiert mich nicht, da ich Linux nutze und es da sicherlich nichts für gibt.

    @fs: HD brauche ich nicht unbedingt. dnake für den test-hinweis.

    @jan: danke für das angebot. brauche nur leider was bis weihnachten.

  6. Ich mache (fast) alle meine Filme (und natürlich auch Photos) mit der Digital Ixus 60 von Canon. Die war ein wenig teurer, ist aber an Robustheit und Kompaktheit (passt in jede Hosentasche) kaum zu unterbieten. Und auch die Batterieladung hält hinreichend lange. Zusammen mit einer Zweitbatterie und zwei 4 GB Speicherkarten ist man eigentlich für alles gerüstet.

    Für das Institut habe ich gerade eine Anzahl der Digital Ixus 80 IS (das ist das Nachfolgemodell mit 8 Megapixeln) geliefert bekommen. Das Gehäuse hat ein wenig mehr Plastik, ist aber immer noch klein und wirkt immer noch robust. Und Amazon bietet sie gerade für knappe 130 T€uro an.

    Bei »schlechtem« Licht wirken die Photos etwas flau, die Filme kommen aber eigentlich bei jedem Licht (selbst bei fast völliger Dunkelheit bei den Blues-Jam-Sessions im Sandmann) hinreichend gut.

    Die Videos sind im Original max. 640 x 480 AVI bei (ebenfalls max.) 30 Bildern in der Sekunde. Schon die werden von jedem Hoster »gefressen« (sind aber reichlich »fett«, dafür in Spitzenqualität), lassen sich aber auch mit jedem Tool (ich empfehle MPEG Streamclip oder Avidemux für Nicht-Mac-User und iSquint für die Anhänger des rechten Computerglaubens ;-) schnell und unproblematisch nach MPEG4 (H.264) umrechnen.

  7. Wenn Dein Gegenüber nicht wirklich leise flüstert, ist die Tonqualität sehr gut. Wie alle Kameras mit eingebautem Mikrophon und Automatik hat sie aber im Freien manchmal Probleme mit Windgeräuschen (wenn sonst kein Ton vorhanden ist und die Automatik entsprechend aufdreht, um noch Ton einzufangen).

    In geschlossenen Räumen gibt es eigentlich keine Probleme mit dem Ton.

    Und auf den Hundevideos hörst Du Zebu auch immer laut und deutlich bellen. ;-)

  8. Bei yeebase haben wir die Flip Ultra bei Firebox.com gekauft und das Teil war innerhalb von drei Tagen da, wenn ich mich recht entsinne. Die sitzen in UK und von daher waren Bestellung und Lieferung unproblematisch.

    Ich finde an der Ultra im Vergleich zur Mino besser, dass normale Batterien oder Akkus der Standardgröße AA reinkommen, während bei der Mino der Akku fest verbaut ist: wenn leer, dann leer. Will ich auf einer Veranstaltung mal einen ganzen Tag filmen und Interviews machen, wäre mir das zu knapp.

  9. Für Interviews würde ich auf jeden Fall von einem Fotoapparat mit Videofunktion abraten. Auch wenn das Bild bei den meisten Kameras ganz gut ist, der Schwachpunkt ist das Mikrophon, daß meist ungünstig angebracht ist, und Windgeräusche, lassen sich bei den Fotoapparaten nicht durch einen Schaumstoffpömpel unterdrücken. Ein Anschluß für ein Handmikro ist auch ganz schön. Kleine Videokameras mit guter Optik, SD/Flashspeicher und USB kosten so ab 250 €, nicht ganz billig. Die Flip scheit mir eher eine 50%-Kamera zu sein, aber was macht man in den anderen 50% der Aufnahmesituationen?

  10. @Klaus: Danke für den Hinweis. Irgendwie war mir das vor Wochen beim Suchen auf Amazon.de entgangen.

    @Jan: Danke für den Hinweis auf Firebox. Hab mir da jetzt die Mino für ca. 155 Euro inkl. Porto bestellt. 40% kleiner haben mich mehr überzeugt als Ersatz-Batterien. In der Regel hab ich eh meine DV-Cam noch in der Tasche dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.