Datenschutz

Fingerabdruck im Personalausweis nur freiwillig

Der innenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Hans-Peter Uhl (CSU) sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung heute: „Es läuft darauf hinaus, dass der Bürger selbst entscheiden kann, ob er seine Fingerabdrücke abgibt oder nicht.“ Dieser Kompromiss sei eine Einigung zwischen Schäuble und Zypries, um Protesten aus der SPD-Fraktion entgegen zu treten, so Uhl weiter.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

SPD-Fraktionsvize Fritz Rudolf Körper wird in indirekter Rede zitiert, dass sich so „die Ängste in der Bevölkerung zerstreuen, der Staat wolle Stück für Stück den gläsernen Bürger“.

Weicht also die „Politik der gefühlten Sicherheit“ etwa der „Politik der gefühlten Paranoia (ggü. dem Staat)“?

Sehr an Dieter „Vorratsdatenspeicherung-hat-mit-Terrorismusbekämpfung-relativ-wenig-zu-tun“ Wiefelspütz erinnert fühlt man sich beim Lesen des letzten Satzes:

SPD- Innenexperte Sebastian Edathy argumentierte: «Ein Dokument mit biometrischen Merkmalen wäre für den Bürger teurer als der bisherige Ausweis, brächte aber keinen Sicherheitsgewinn.»

Und wann wird die Fingerabdruck-Abgabe-Pflicht im Reisepass abgeschafft, Herr Edathy?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
14 Kommentare
  1. Solange die Amerikaner auf einem Fingerabdruck im Reisepass bestehen und weder die EU noch die einzelnen Europäischen Staaten sich dagegen zur Wehr setzen, wird die Fingarabdruck-Pflicht für den Reisepass bleiben :(

  2. Vielleicht will ich ja gar nicht nach Amerika – nur habe ich leider nicht die Wahl zwischen einem Reisepass für Paranoia-Staaten und einem solche, der keine biometrischen Daten erfasst.

    Brasilien hat sich ja gegen die US-Anforderung „Einreise nur mit vorher abgegeben Fingerabdruck“ in der Form „gewehrt“, als dass sie ebenfalls von allen US-Bürgern, die nach Brasilien reisen wollen, den Fingerabdruck verlangen. Naja, allerdings gibts dort auch die Pflicht für den Personalausweis den eigenen Fingerabdruck abzugeben – und zentral speichern zu lassen :(

    In Sachen deutscher Personalausweis interessiert mich, ob gespeichert werden darf, dass ich nun einen mit oder ohne Fingerabdruck genommen habe und ob die Information, dass ich einen nicht-biometrischen Perso vorziehe, verwendet werden dürfte, um mich als „verdächtiger“ einzustufen.

  3. Angeblich werden die ganzen Daten, die zur Erstellung eines Bundespersonalausweises erhoben werden, nach der Erstellung des Selbigen wieder gelöscht.

  4. @3, Wetter:
    > und ob die Information, dass ich einen nicht-biometrischen
    > Perso vorziehe, verwendet werden dürfte, um mich als
    > “verdächtiger” einzustufen.

    Mit sicherheit darf sie das nicht. Noch sicherer ist jedoch, dass es dennoch so sein wird. Du drueckst ja damit ganz klar Dein misstrauen gegenueber Deinem grossen bruder aus. Du bist ein boeses kind, dass sich nicht beschuetzen lassen will. Selbstverstaendlich muss man sich dann um so gruendlicher um Dich kuemmern. Es dient doch Deinem wohl!

    Alles gute,
    rob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.