Sonys Vizepräsident: „Ich kopiere DVDs!“

Dieses Zitat steht für sich alleine:

Als Fan des – von Gesetz wegen illegalen – DVD-Rippens outete sich auf der Konferenz auch Sony-Vizepräsident Scott Smyers: „Meine Kinder haben einen Haufen DVDs, die sie im Auto abspielen, die nach ein paar Fahrten kaputt sind. Also rippe ich die DVDs und kopiere sie, um die Originale zu schonen.“ Myers weiter: „Man kann nicht abstreiten, dass Verbraucher ihre Investitionen schützen wollen.“

Warum schützen dann Unternehmen wie Sony ihre DVDs mit Kopierschutz, wenn diesen die eigenen hohen Mitarbeiter brechen? Warum setzen sich diese Unternehmen für schräfere Gesetze ein, um die eigenen Kunden zu kriminalisieren, die das auch gerne tun wollen?

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

3 Ergänzungen

  1. Das ist nur ein scheinbarer Widerspruch, den ich gerne aufkläre. Die Kinder von Smyers haben nämlich bis heute keine DVD aus dem Hause Sony sehen wollen.

  2. Was für ein elend mit diesen ganzen Rechten, da blickt man erstens gar nicht durch und zweitens werden da sogar Sicherheitskopien verwert. Ich hoffe, dass man sich da bald etwas sinnvolles einfallen lassen wird.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.