LinuxChix Africa

Im iCommons-Blog gibt es ein Interview mit Anna Badimo, der Vorsitzenden der LinuxChix Africa.

5. How do you think the empowerment of African women with ICT skill can help with community development specifically?

Firstly, ICT offers a lot of economic opportunities for women, and with a critical mass of these skills, I think that we will start thinking about how we can make ICT practical for other women, and how we can use it to solve their day-to-day problems. Women will start being creative in areas that are currently neglected by mainstream ICT, like preserving indigenous knowledge, which has been passed from one generation of women to the other. Also, since women are the ones who are often sacrificed when decisions are made in families about education, we want to explore how the FOSS localization tools can be applied to deliver information to women who were not privileged enough to be formally educated. The list is endless – how can FOSS be applied in agriculture, eGovernment, eBusiness, eHealth, etc. and what FOSS business opportunities are available to women.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.