Chaosradio Folge 46: Eine analytisch-philosophische Begriffsklärung zu „Sicherheit“

Chaosradio Folge 46 dreht sich diesmal um den Begriff „Sicherheit“. Tim Pritlove und Pavel Mayer versuchen sich an einer analytisch-philosophischen Begriffsklärung. On das innerhalb von zwei Stunden klappt, hört ihr hier: MP3.

Tim Pritlove und Pavel Mayer haben nichts besseres zu tun und reden daher ein wenig über Sicherheit. Das Gespräch ist der Versuch, den Begriff in seine aktuell gültigen Bedeutungsbestandteile aufzuteilen und Beispiele für Sicherheitsprobleme in Technik und Gesellschaft aufzuzeigen und letztlich eine analytisch-philosophische Diskussion mit offenem Ende, die zum Nachdenken anregen soll.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

  1. Ohne klugscheißen zu wollen:
    Bei der Sendung zum Thema „Sicherheit“ handelt es sich um Folge 46 von Chaosradio EXPRESS (kurz: CRE). Das sind unregelmäßig erscheinende Podcasts vom CCC, während Chaosradio (kurz CR) dagegen eine regelmäßig (jeden letzten Mittwoch im Monat) beim Berliner und Brandenburger Radiosender Fritz ausgestrahlte Sendung ist, die nun schon bei Folge 128 angekommen ist (CR128 zum Thema „Leben mit der Vollüberwachung“, wurde ausgestrahlt am 26.09.07 und ist als Podcast auf der Seite des CCC erhältlich).

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.