Wer unterstützt Internetzensur?

Auf FirstMonday ist ein spannendes Papier von Craig A. Depken mit dem Titel „Who supports Internet Censorship“ erschienen.

Censorship is the moral or legislative process by which society “agrees” to limit what an individual can do, say, think, or see. Recent attempts to regulate, i.e., censor, what is viewed on the Internet have polarized the general population. Unfortunately, beyond the anecdotal, the characteristics of those who support Internet censorship are unknown. In this study, the support for Internet censorship is empirically analyzed using survey data. Notwithstanding the potential limitations of survey data, the results indicate the characteristics of those who tend to favor and disfavor Internet censorship. Specifically, concerns over pornography and concerns over government regulation on the Internet are the two most polarizing elements of the relative support for censorship, which suggests that the debate over this issue will not be easily resolved.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.