Generell

Podcast: Günther Beckstein und die Killerspiele

Grossartig: Die Roland Koch-Nachwuchsschmiede „Junge Union Hessen“ hat einen „JU – Podcast“ und heute aktuell ein Telefon-Interview mit „Herrn Dr. Günther Beckstein“. Zum aktuellen Thema Killerspiele. Er versucht zu erklären, was eins ist. Lustigerweise fängt der Podcast damit an, dass in allen politischen Jugendorganistaionen die Debatte toben würde, ob man „Killerspiele“ jetzt verbieten sollte oder nicht. Das dürfte eher Wunschdenken sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in einer anderen Jugendorganisation als der Jungen Union überhaupt der Ansatz einer Debatte stattfindet. In dem Podcast sind noch weitere Meinungen angekündigt, die finden sich aber nicht in der Datei. Beckstein pur also.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Hier ist die 8 MB grosse MP3-Datei. Das kann man übrigens prima remixen, auch wenn die Qualität etwas zu wünschen lässt. Kennt noch jemand Audio-Mitschnitte von Uwe Schünemann zur Debatte?

[Danke an Peg für den Kommentar]

Der JU-Podcast ist übrigens absolut grossartig. Die haben da Videos und Slideshows vom Deutschlandtag der Jungen Union – die muss man sich einfach anschauen. Besser als Fernsehen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. drollig…, Was macht der Cybercop dann eigentlich, wenn Herr Gates (Verteidigungsminister der USA) sich weigert Americas Army vom Server zu nehmen? Sich von China beraten lassen wie das mit der Zensur dort funkioniert?

  2. Ich bins leid diese ewige Debatte über Killerspiel hier meine Meinung in der Hoffnung die Leute von der Wahrheit zu überzeugen:

    Zuerst einmal zu den Politikern:
    Bestimmt hat sich einer von ihnen nach dem ersten Amoklauf mal gedacht:
    „Etwas stimmt nicht in Deutschland, ein Junge läuft in seiner Schule Amok, nicht das da einer auf die Idee kommt mit unserem Schulsystem und der Regierung stimmt etwas nicht, wir brauchen schnell einen Sündenbock.“
    Was man also suchte war ein Sündenbock aber woher solle man einen nehmen?
    Natürlich nannte ihn als erster einer aus der Partei CDU/CSU: „Die Killerspiele“
    Warum CDU/CSU? Weil aus Statistiken hervorgeht, dass sie bei den über 60 jährigen die meisten Wähler haben und diese mit der Debatte nichts anfangen können.(Ich will damit auf keinen Fall sagen, dass das auf alle über 60 jährigen zutrifft aber zumindest auf die Meisten)
    Diese sind nämlich schon auf seiten der CDU/CSU wenn sie davon hören „Killerspiele“ zu verbieten. Ein passendes Stichwort hierzu: ´Mangelnde Medienkompetenz´.
    Mangelnde Medienkompetenz muss ich auch allen anderen Befürwortern des geplanten Verbots vorwerfen weil diese nicht mit der Materie(eben diese „Killerspiele“) umgehen zu wissen oder noch nie unverfälschtes Material zu diesen gesehen haben.
    So geht der große Putsch gegen den Feind „Killerspiele“ weiter angetrieben von dem Kampf um Wählerstimmen, die Wähler im Glauben lassend die Politiker würden gegen einen Misstand in unserer Gesellschaft angehen. Dabei verwenden die Politiker parteiische medien zur Verbreitung dieses Irrtums und damit kommen wir zu meinem 2ten Punk:

    Die öffentlich rechtlichen Sendern.
    Klar das auf den öffentlich rechtlichen Sendern, die größten teils von oben genannter älterer Generation genutzt wird, sämtliche Berichte parteiisch und verfälscht sind.
    Vorsichtigen Behauptungen zufolge fließen hier sogar Gelder.
    Und was sollte einer sieser Sender schon dagegen haben solch verfälschtes Material zu senden? Immerhin ist der PC oder Rechner daheim als Medium die größte Konkurrenz.
    Was ich unter „verfällschtem Material“ verstehe will ich ihnen mal erzählen: Unter „verfälschtem Material“ verstehe ich Berichte gegen „Killerspiele“ in denen Medieninkompetente Sozialpädagogen über Sachen philosophieren von denen sie keine Ahnung haben. Zudem stimmt die Hälfte von dem was hier über Killerspiele behauptet wird simpel und einfach nicht. Zum Beispiel wird behauptet, dass man in dem Spiel ´GTA-San Adreas´ mit Spaten auf Kinderleichen einschöagen könne, jeder der sich auch nur 5 Min. Über dieses Spiel informiert hätte würde wissen das es WEDER SPATEN NOCH KINDER in diesem Spiel gibt.

    Zum Thema ob diese Spiele die Gewaltbereitschaft fördern: Ja das tun sie genau wie Action- und Horrorfilme bzw. Bücher. Jeder Mensch mit gesundem Menschenvertsand würde sich aber nicht in solchem Maße von Computerspielen beeinflussen lassen das er Amoklaufen würde. Und meiner Meinung nach kommt die Idee ausgerechnet mit Schusswaffen auf andere loszugehen nicht daher, dass man in diversen Ego-Shootern eben diese verwendet, sondern von unserem „Amok-Vorbild“ America. Und auch dort stammt die Idee nicht aus Ego-Shootern sondern daher, dass Schusswaffen dort einfach die am leichtesten zu erwerbende tödliche Waffe ist.
    Ich selbst spiele sehr gerne Counter-Strike:Source und das nicht weil ich Spaß am töten habe sondern weil ich den Wettbewerbsanteil an diesem Spiel so mag. Soll jetzt nich heißen dieses Spiel stellt Töten als Wettbewerb dar, nein für mich ist das „Töten“ des Gegners nur rein symbolisch für seine Niederlage mir gegenüber wie ein Tor beim Fußball er hatte eben nich genug „Skill“ um mich zuerst zu erwischen.

    Falls ich in meiner Erörterung zu diesem Thema etwas vergessen habe, mir jemand mir eine Frage stellen möchte oder sonst ein Kommentar mir gegenüber zu meinem Beitrag äußern will sendet mir am besten eine E-Mail an niceuser@web.de da ich wahrscheinlich nicht mehr nach diesem Beitrag sehen werde.

    Und falls mir einer nicht glaubt und der Meinung ist was ich rede ist Unsinn:
    http://www.stern.de/blog/11_durchgespielt/archive/771_killerspiele_gottseidank_ein_suendenbock.html

    Mit freundlichen Grüßen euer NiceUser

  3. Digga Beckstein du bist so […] Lan.
    Als Antwort ob es auch noch andere Faktoren zur Ursache von Amokläufen gibt Bücher, Nachrichten und Fernsehn anzugeben ist so was von schwach. Wie stellst du dir das denn vor sollen wir nur noch in den Himmel gucken und uns nur noch über Blumen freuen während in enderen Ländern Kriege toben wo es zu solchen Attentaten kommt ??
    Meine Meinung ist das es so viele geltungsdefiziete […] in der Politik gibt, weil niemand sonst diese Jobs machen will.
    Wer nichts wird wird Wirt wer nicht kann wird Kaufmann und wer derbe dummm ist geht einfach in die Politik.

  4. Hallo der Spammfilter is echt mies




    so jetzt vielleicht?

    Digga Beckstein du bist so […] Lan.
    Als Antwort ob es auch noch andere Faktoren zur Ursache von Amokläufen gibt Bücher, Nachrichten und Fernsehn anzugeben ist so was von schwach. Wie stellst du dir das denn vor sollen wir nur noch in den Himmel gucken und uns nur noch über Blumen freuen während in enderen Ländern Kriege toben wo es zu solchen Attentaten kommt ??
    Meine Meinung ist das es so viele geltungsdefiziete […] in der Politik gibt, weil niemand sonst diese Jobs machen will.
    Wer nichts wird wird Wirt wer nicht kann wird Kaufmann und wer derbe dumm ist geht einfach in die Politik.

  5. @Jospen, Martin (@11,12,13): die Kommentare waren mit -12.89 bewertet, nichts ungewoehnliches bei SpamKarma.
    Inhaltlich: in diesem Blog wird nicht beleidigt. Ich hab die haertesten Attribute ausgelassen.

  6. Ja natürlich, die alten Spießer können auch nur verbieten!!
    Leben selbst noch in der Steinzeit, haben noch nie so ein Spiel gespielt!! Ihr habt doch keine Ahnung von der Jugend, scheinbar seit ihr alten Zausel schon so ekelhaft verspießt auf die Welt gekommen und ward nie jung! Sonst würdet ihr wissen, dass es e totaler Müll ist einfach so Verbote in die Welt zu setzen. Von mir aus verbietet alles was Spaß macht, doch dann wundert euch nicht, wenn Jugendliche dann erst recht Amok laufen!!! Ihr habt es nicht anders verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.