npTV #2 Vorschau: Interview mit Bundesdatenschützer

Heute fand ein sehr spannender von ver.di organisierter Workshop zum Thema „Staatlichkeit in der Informationsgesellschaft“ statt. Markus und ich waren dort und haben die ein oder andere Aufnahme gemacht. Später werdet Ihr an dieser Stelle mehr über die Veranstaltung erfahren.

Da jetzt erstmal ein Festivalwochenende ansteht, werden wir die fertig geschnittene Show nicht vor Montag online bekommen.

Darum zeigen wir jetzt schon vier Minuten lang und ungeschnitten unseren Stargast, Peter Schaar, Datenschutzbeauftragter dieser wunderschönen Bundesrepublik.

Hier klicken, um den Inhalt von sevenload.de anzuzeigen


Er fasst uns kurz zusammen, wie es derzeit um die Datenschutz-Großwetterlage bestellt ist. Viel Spaß.

Videodatei als MP4 (massenkompatibel, H264-Codec, 10 MB) und als OGG/Theora (frei, 14 MB).

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

7 Ergänzungen

  1. Meinst Du das Flash-Plaugin oder die beiden Dateien? Der Schnitt wurde komplett unter Linux gemacht und hier läuft alles auf verschiedenen Linux-Rechnern zufriedenstellend.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.