Technologie

Informationelle Ökologie ohne Ökologie?

Lesenswert ist ein Beitrag von David Bollier im „On the Commons“-Blog: »Can We have an “Environmentalism for the Net” Without an “Environmentalism for the Environment”?


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Years ago, in a much-cited article, Professor James Boyle called for an “environmentalism for the net” – i.e., a mobilization of language and activism to preserve the commons of the Internet. In light of the new books about computer industry abuses of nature and human health, perhaps now it is worth asking if we can have an environmentalism for the net without also pursuing an environmentalism for the environment.

Er bezieht sich auf den Artikel „Environmentalism for Web 2.0“ von Soenke Zehle im Mute Magazin:

Happy to describe media cultures in ecological terms, net users may be unaware of the heavy ecological cost of communications networks. But can environmental justice and labour movements learn a trick or two from net culture? Soenke Zehle reviews two recent books, High Tech Trash: Digital Devices, Hidden Toxics, and Human Health and Challenging the Chip: Labor Rights and Environmental Justice in the Global Electronics Industry

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Hallo Markus,

    Mute hat den Text wieder unter seinem ursprünglichen Titel verlinkt (environmentalismn for the net 2.o), denn es ging ja um den Vorschlag, Boyle noch einmal aus dieser Warte zu lesen, nicht, sich um jeden Preis an den Web 2.0 Hype anzukoppeln, ich schicke gern auch die Termine von pc global (Besuche von GewerkschafterInnen und Umweltaktivisten aus China etc., auch ein Dokumentarfilm ist in Arbeit sowie diverse Arbeitspapiere) sobald das alles richtig losgeht, noch sind wir nicht so weit,

    Gruss,

    Soenke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.