Das GIF ist frei

Das hat ja gedauert: GIF ist jetzt frei von Patentrechten.

Das als lizenzfreie Alternative entwickelte PNG-Format (Portable Network Graphics) wurde zwar Anfang 2004 offiziell zum internationalen ISO-Standard erhoben (ISO/IEC 15948:2004), konnte sich aber dennoch nie vollständig gegen GIF durchsetzen.

Was leider auch daran lag, dass der (ehemalige) Quasi-Monopolist Internet Explorer von Microsoft PNG-Grafiken nicht wirklich funktionierend darstellte. Danke Microsoft.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

5 Ergänzungen

  1. Das einzige was png noch fehlt sind Animationen, dafür gibt es mittlerweile mng oder auch apng. Diese sind in einer ähnlichen Situation wie png damals, mng wird hauptsächlich vom Konqueror unterstützt(für andere Browser gibt es teilweise inoffizielle Plugins) und apng afaik bis jetzt von keinem Browser. Hier sollte Druck vor allem auf Mozilla ausgeübt werden, damit diesen Formaten ein ähnliches Schicksal ersparrt bleibt.

  2. Ich verwende jetzt schon seit mehr als einem Jahr PNG und dabei werde ich auch bleiben, obwohl PNG sich noch nicht durchgesetzt hat. Die Befreiung des GIF-Formats von Patenrechten kam meiner Meinung einfach viel zu spät.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.