Datenschutz

Coke – Zero Datenschutz (?)

Übers Wochenende kamen unabhängig voneinander zwei Leserbriefe zur aktuellen Coke Zero Einführungskampagne (http://www.cokezero.de/). Einmal wurde auf das Verpackungsdesign hingewiesen, was mit Überwachungskameras spielt:

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wer weiss, was sich dabei gedacht wurde, vielleicht sollte ein urbaner Style damit symbolisiert werden? Desweiteren richtet sich die Seite an eine deutsche Zielgruppe und sammelt gerne Kundendaten, die Verarbeitung der Daten läuft aber in den USA:

„Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten bei IBM in Atlanta, USA gespeichert und durch einen oder mehrere der unten aufgeführten Dienstleister weiterverarbeitet werden. Die USA verfügen über ein im Vergleich zur Europäischen Union niedrigeres Datenschutzniveau.“

In den AGBs wird noch darauf hingewiesen, dass das ja nicht so schlimm sei, da man „nicht beabsichtige“, mit den Daten irgendwas anzufangen. Da habe ich auch schon konkretere Formulierungen gefunden, als eine „Absicht“. Ich konnte mir die AGBS gerade erstmal nicht auf meinem Rechner ansehen, weil Macromedia immer noch keine Flash8-Treiber für Linux veröffentlicht hat und die Seite dies verwendet. Aber nach einem Test fand ich schnell heraus, dass ich keine Zielgruppe bin. Schmeckt jetzt nicht besonders gut und empfehlenswert.

[Danke an Anoush und Andre]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
10 Kommentare
  1. Coca Cola ist nicht dem „Safe Harbor“-Programm beigetreten, mit dem sie sich verpflichtet hätten, sich an einen EU-ähnlichen Datenschutzstandard zu halten.
    (siehe http://web.ita.doc.gov/safeharbor/shlist.nsf/webPages/safe+harbor+list!OpenDocument&Start=146)

    Daher müssen von jedem einzelnen User diese komische „ja ich will meine Seele verkaufen“-Erklärung einholen, wenn sie persönliche Daten aus der EU in die USA transferieren wollen.

    Ein Link wäre wirklich hilfreich, ich würde mir das gern mal selber ansehen. Unter http://www.coca-cola.de/ finden sich nämlich ganz andere Datenschutzhinweise als die hier zitierten.

  2. @5: Schau Dir mal das Front-Etikett an. Links und rechts ist jeweils in der unteren Ecke ein Mast mit zwei Kameras, die beide nach links gucken.

  3. noch ein grund mehr die gift-bruehe nicht zu kaufen.
    ich finde hier keinen hinweis darauf, dass die ‚zero‘ zwar null zucker aber dafuer massig ASPARTAM (nutrasweet,candarel) enthaelt.

    dieses kuenstliche suessungsmittel ist ein GIFT!

    a) es wird zu ETHANOL (GIFTIG!) metabolisiert, sobald es im magen ist.

    b) googelt ein bisschen rund um ‚aspartam‘. ganz interessant ist es zum beispiel festzustellen, dass mit der einfuehrung von aspartam in den USA in den 80er jahren die anzahl der gehirntumore anstieg.

    na dann prost! mit coke zero in eine schoene neue welt, nicht denken, nur schlucken und kuschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.