5000 Kommentare – Danke an Euch!

Netzpolitik.org hat gerade die Grenze von 5000 Kommentaren und Trackbacks überschritten. Damit wird mal wieder ein „Dankeschön“ an alle fällig, die sich hier so eifrig an den Diskussionen beteiligen, weiterführende Links anbieten oder in ihren Blogs auf Netzpolitik.org verweisen. Ihr seid super!
Der Spam-Filter hat übrigens derweil fast 30.000 Spam-Kommentare gefressen.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Die Zahl von ~30k Kommentaren meint hier die Akismet-eigene Zählung. Ob die zuverlässig funktioniert weiß ich nicht – in nur einem halben Jahr? Klingt recht viel, mag aber zutreffen.
    SpamKarma2, das seit gut eineinhalb Jahren läuft (davon ca. 1 Jahr ohne Begleitung von Akismet) hat über 35k gefressen – das halte ich für eine plausiblere Zahl. Aber nun.

    Mit all diesen Zahlen und Danksagungen kommt fast schon sowas wie Jahresendstimmung auf, oder? ;-)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.