BBC: Zeitgeschichte remixen

Die BBC hat im Rahmen ihrer Creative-Archive Initiative die ersten 80 Videos online gestellt. Diese Werke der Zeitgeschichte können nicht nur angeschaut werden, sondern es wird explizit eingeladen, diese in eigenen Werken zu remixen. Ein Ziel der Pilot-Aktion ist es, Erkenntnisse zu sammeln, wie die Freigabe der Videos Kreativität entfaltet. Basis der Freigabe ist eine spezielle Creative Commons Lizenz, die Creative Archive Licence. Alle Videos liegen im MPEG1, Quicktime und WMV-Format vor. Leider gibt es eine IP-Abfrage und die Contents dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nur von UK-Bürgern heruntergeladen werden.

Kennt vielleicht jemand einen Proxy in Grossbritanien, den man nutzen könnte, um auf das Archiv zuzugreifen?

Update:

Sich virtuell als BürgerIn des Vereinigten Königreiches auszugeben ist ganz einfach: Mensch gibt in den Einstellungen seines Browser oder Betriebsystems als Proxy für HTTP-Verbindungen einen in der UK stehenden an. Auflistungen von Proxy-Servern in aller Welt lassen sich leicht mit Google finden. So kommt Mensch etwa auf die Seite samair.ru und bekommt beispielsweise den Proxy 62.17.22.24:8080 62.7.244.105:80 empfohlen.

[Danke an Wetter für die kurze Recherche]

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

8 Ergänzungen
  1. Cool! Und sowas müssten die Anstalten bei uns für die ARD Online auch noch einrichten, das gäbe ein gutes Gefühl für Steuergelderverwendung.. über das, was ich per Gebühr mitbezahle darf ich teilweise verfügen und habe ein Nutzungsrecht, das nicht auf ~160 Euro pro Kopie auf VHS hinausläuft..

  2. Ich habe schon im Dezember vergeblich einen Proxy gesucht, mit dem das auch wirklich funktioniert. Kennt hier jemand einen?

  3. bei klappts nicht. hat nochmal jemand ne erklärung für dummies. ich benutze firefox. vielleicht hab ich ja ne einstellung übersehen.
    wäre echt cool.

Ergänzungen sind geschlossen.