Wissen

Offizielle deutsche Übersetzung der CC-Lizenzversion 4.0 ist da

Nach über zwei Jahren voller Abstimmungs-, Übersetzungs-, Prüfungs-, Einigungs-, Prüfungs-, Bearbeitungs- und nochmaliger Prüfungsarbeit sind sie nun endlich da … die 6 CC-Lizenzen der Version 4.0 in offizieller deutscher Übersetzung:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

BY
BY-SA
BY-NC
BY-NC-SA
BY-ND
BY-NC-ND

Mit die größte Neuerung im Vergleich zu den früher praktizierten Lizenzportierungen ist bei diesen neuen Lizenzübersetzungen, dass es nun einheitliche deutschsprachige Texte sind statt der früheren für die Rechtsordnungen Deutschland, Österreich und Schweiz jeweils angepassten Fassungen. Diese drei portierten Lizenzsets allein für den deutschsprachigen Raum waren rechtstechnisch gesehen unterschiedliche Lizenzen mit – wenn auch oft eher theoretischen – kleinen Inkompatibilitäten und Widersprüchen zwischen ihnen. Auf die vielen weltweiten Portierungen gesehen ergab sich dadurch nicht nur ein in sich leicht inkonsistentes CC-Lizenzgeflecht, sondern auch ein immenser Prüfungsaufwand für den CC Legal Staff als verantwortliche Stelle für die Koordination all dieser vielen Portierungen.

Seit Lizenzversion 4.0 gibt es daher standardmäßig nur noch offizielle Übersetzungen der ansonsten weltweit einheitlichen 6 CC-Lizenztexte. Das macht es zugleich sinnvoll, die Texte auch pro Sprache zu vereinheitlichen, anstatt offizielle Übersetzungen für die verschiedenen deutschen Idiome der Schweiz, Österreichs und Deutschlands (und Luxemburgs, Belgiens usw) zu machen. Im Vorfeld gingen wir in den CC Teams von DE, AT und CH davon aus, dass das relativ einfach möglich sein sollte. Die Abstimmung gestaltete sich dann aber deutlich komplexer als erwartet. Nun ist es aber geschafft und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an alle intensiv Mitwirkenden und auch diejenigen, die zwischendurch immer wieder Hinweise und Anregungen beigesteuert haben.

Hier die Credits, alphabetisch nach Vornamen:

Annette Kaufmann, Alexander Baratsits, Armin Talke, Christoph Endell, Heinz Pampel, Joachim Losehand, John Weitzmann, Klaus Graf, Leonhard Dobusch, Lukas Mezger, Magdalena Reiter, Matthias Schmid, Max von Grafenstein, Michela Vignoli, Nicole Lieger, Paul Klimpel, Roland Alton-Scheidl, Simon Schlauri, Till Jaeger, Till Kreutzer.

Die Mitmachenden der öffentlichen Kommentierungsphase finden sich auf co-ment.com.

Nicht zu vergessen natürlich das CC Legal Team bestehend aus Diane Peters, Sarah Pearson und George Popescu.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Tolle Nachricht :-) Daumen hoch !!! Weiß jemand, wie man sich möglichst schlank und schnell zum Abmahnanwalt ausbilden lassen kann ? Ich mein, warum soll nur die Cider Connection und die etablierten Kanzlei Player von diesen Golden Nugget Business Case profitieren dürfen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.