Let’s Encrypt hat schon 20 Millionen Zertifikate ausgegeben

Let’s Encrypt war am 3. Dezember 2015 gestartet. Ziel des Projektes ist es, HTTPS-Verschlüsselung im Internet zum Standard zu machen. Die Zertifikate sind kostenlos, der Prozess der Implementierung einfach. Drei Monate nach dem Start meldete das Projekt schon eine Million ausgegebene Zertifikate. Im gerade veröffentlichten Jahresbericht 2016 ist nun von 20 Millionen aktiven Zertifikaten die Rede.

Quelle: letsencrypt.org (Stand 06.01.2017)

Quelle: letsencrypt.org (Stand 06.01.2017)

Mittlerweile wird das Let’s Encrypt-Root-Zertifikat von Mozilla, Apple und Google akzeptiert. Zudem kündigt das Projekt im Jahresbericht an, dass weitere wichtige Player in Kürze folgen sollen. Aufgrund des enormen Erfolgs des Projektes, das nun zu einer der größten Certificate Authority (CA) der Welt geworden ist, wurde die Anzahl der Vollzeitstellen von vier auf neun erhöht. Ein so kleines Team ist laut Jahresbericht nur durch den Fokus auf Automatisierung möglich.

Let’s Encrypt ist eine gemeinnützige Organisation, die sich durch Spenden und Sponsorengelder finanziert. Sie wurde von der Electronic Frontier Foundation, der Mozilla Foundation und der University of Michigan gegründet.

3 Kommentare
    • Plastikschnitzer 10. Jan 2017 @ 23:21

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die Kommentar-Regeln findest Du hier.

Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden