Demoskopen unter der Lupe: Wie Wahlumfragen politische Kultur beeinflussen

Der Deutschlandfunk erklärt in einem Hintergrund-Feature das Thema „Demoskopen unter der Lupe: Wie Wahlumfragen politische Kultur beeinflussen“.

Meinungsumfragen sind wichtiger denn je, sie können Wahlen beeinflussen und Politiker-Karrieren bestimmen. Doch immer öfter gilt: Bis zur Wahl wird die Sonntagsfrage gerne als Tatsache präsentiert – und danach werden die Schuldigen dafür gesucht, warum sie nicht stimmte.

Hier ist die MP3.


Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen
  1. Mir ist schleierhaft, warum Umfragen Wahlergebnisse beeinflussen sollten. Die stellen jetzt fest, die AfD kriegt 5%, ich bin aber davon überzeugt, die bekommt über 10%. Wir werden sehen, wer richtig lag. Die Wahlverlierer 2017 sind geklärt. Es sind Rote, Linke und Grüne, von denen einige an der 5% Hürde rumzappeln könnten. Für mich ist keineswegs geklärt, ob die FDP tatsächlich wieder in den Bundestag gewählt wird. Im Endergebnis ist es sehr wahrscheinlich, dass uns das GroKo-Elend der vergangenen Jahre mit geringem Rechtsdrall erhalten bleiben wird. Um das zu schlussfolgern, braucht man keine Umfragen.

    1. „Mir ist schleierhaft, warum Umfragen Wahlergebnisse beeinflussen sollten.“

      Funktioniert genau so wie dein Posting. Gefühlte Wahrheiten halt.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.