Berlin visualisiert seine Haushaltspläne

Der Berliner Haushaltsplan 2017. Screenshot: Berlin.de

Das Land Berlin hat mit Unterstützung der Open Knowledge Foundation seine Haushaltspläne visualisiert und stellt diese auf der landeseigenen Webseite zur Verfügung. Dank der Visualisierung ist sehr einfach zu erkennen, wie groß welche Posten ausfallen, auch im Verhältnis zueinander. Die Visualisierung beruht auf der Software Open Spending.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

6 Ergänzungen
  1. 82.237.000 Euro Leistungen an die Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften (2016) – eieiei, ich klick mich mal durch, sehr interessant das im Vergleich zu sehen. Gutes Tool.

  2. Tolles Projekt – gut gemacht: Transparent und ein Beitrag Menschen die Politik zu erklären.

    Manchmal muss man auch einfach mal ein Lob aussprechen.

  3. So wirklich transparent ist es nicht oder fehlen mir einfach die Fachkenntnisse?

    Habe auf der Webseite mir Baden-Württemberg angeschaut und da gehen Milliarden für Finanzausgleich und Schulden & Forderungen raus. Was genau soll man sich darunter vorstellen und warum hat ein Bundesland so viele Schulden? Warum werden Milliarden für Allgemeine Bewilligungen in Kultus, Jugend und Sport ausgegeben? Was genau macht eine Bewilligung so teuer? Ist doch nur ein Stempel von einem Beamten, oder? Jede Kategorie wirft bei mir mehrere Fragen auf. Gibt es eine Stelle die einem das alles genau erklären kann und woher das Zeug kommt?

  4. Die wievielte Meldung zu diesem altbekannten Tool ist das? Muss es hier jedesmal eine Meldung geben, sobald wieder mal irgendwelche Zahlen eingetippt wurden?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.