Vom Kryptotrojaner bis zum Botnetz – wie gefährdet sind unsere Rechner?

Breitband auf Deutschlandradio Kultur hat am Samstag über „Vom Kryptotrojaner bis zum Botnetz – wie gefährdet sind unsere Rechner?“ diskutiert. Philip Banse hat darüber mit Thorsten Schröder, Christoph Fischer und Roland Eikenberg gesprochen.

Cryptotrojaner, Botnetzwerke, Computerwürmer, Viren, die fleißig und ungehindert über Adnetzwerke verteilt werden – und Regierungen, die es mit Staatstrojanerei auch nicht viel besser machen: Wir reden über Schadsoftware. Woher sie kommt, wohin sie geht, wer sie verbreitet und wie bedrohlich sie ist. Vor allem aber interessiert uns die gesellschaftliche Dimension des Einsatzes von Schadsoftware. Welche Folgen hat dies für den normalen Nutzer? Und welche Schutzmöglichkeiten gibt es?

Die einstündige Sendung findet sich hier als MP3.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Besteht es hier
    Möglichkeit ein Verschriftlichung des Gesprächs anzubieten?
    Denn dem Menschen mit Hörbehinderungen trifft es auch enorm!

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.