Glückwunsch: Snowden-Dokumentation Citizenfour gewinnt Oscar

Die Dokumentation Citizenfour von Laura Poitras über die Snowden-Enthüllungen hat neben diversen anderen Preisen jetzt auch einen Oscar gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Damit hat der erste netzpolitische Film den größten Filmpreis gewonnen. Vollkommen verdient.

Oder mit anderen Worten:

In diesem Fenster soll ein Twitter-Post wiedergeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an Twitter. Aus technischen Gründen muss zum Beispiel Deine IP-Adresse übermittelt werden. Twitter nutzt die Möglichkeit jedoch auch, um Dein Nutzungsverhalten mithilfe von Cookies oder anderen Tracking-Technologien zu Marktforschungs- und Marketingzwecken zu analysieren.

Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin „Embed Privacy“ einen Abfluss deiner Daten an Twitter so lange, bis Du aktiv auf diesen Hinweis klickst. Technisch gesehen wird der Inhalt erst nach dem Klick eingebunden. Twitter betrachtet Deinen Klick als Einwilligung in die Nutzung deiner Daten. Weitere Informationen stellt Twitter hoffentlich in der Datenschutzerklärung bereit.

Zur Datenschutzerklärung von Twitter

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

Hier ist ihre Dankesrede:

In diesem Fenster soll ein YouTube-Video wiedergegeben werden. Hierbei fließen personenbezogene Daten von Dir an YouTube. Wir verhindern mit dem WordPress-Plugin "Embed Privacy" einen Datenabfluss an YouTube solange, bis ein aktiver Klick auf diesen Hinweis erfolgt. Technisch gesehen wird das Video von YouTube erst nach dem Klick eingebunden. YouTube betrachtet Deinen Klick als Einwilligung, dass das Unternehmen auf dem von Dir verwendeten Endgerät Cookies setzt und andere Tracking-Technologien anwendet, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen.

Zur Datenschutzerklärung von YouTube/Google

Zur Datenschutzerklärung von netzpolitik.org

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

12 Ergänzungen

  1. krass, hätte ich nicht erwartet, was ist denn eigentlich aus der Sache geworden, dass der Film mit einem R-Rating versehen wurde damit der nicht öffentlich gezeigt werden darf und solche Preise nicht gewinnt?
    Glückwunsch!

  2. Ich hab mir die Übertragung nur wegen dem Film (teilweise) angesehen und ob ich es Laura von Herzen gewünscht hatte war ich, als es soweit war verblüfft, das die Jury den Mut hatte in den USA den Film durch einen Oscar zu ehren.

    1. Ist Hollywood in der Gedankenwelt der Konservativen nicht sowieso von Kommunisten und Homosexuellen unterwandert? Dann ist das ja keine Überraschung! ;)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.