Einführung in IT-Sicherheitspolitik

„Mangelnde Transparenz trifft auf mangelndes Technikverständnis,“ klagte der mittlerweile aus dem Amt geschiedene BSI-Präsident Michael Hange bei der Vorstellung des Lageberichtes des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur IT-Sicherheit in Deutschland 2015.

Spätestens seit dem Bundestag-Hack sollte auch dem letzten Hinterbänkler im Bundestag bewusst sein, welche wichtige Rolle das Thema IT-Sicherheit spielt. Ein lesenswertes Einführungspapier (PDF) der Stiftung Neue Verantwortung soll bislang Unbeleckten einen Überblick über die wichtigsten Themen und Entwicklungen verschaffen und der Politik konkrete Handlungsoptionen aufzeigen:

Obwohl bei Angriffen immer mehr auf dem Spiel steht, wird das Thema IT-Sicherheit in weiten Teilen der Politik nur langsam als Aufgabenfeld von Regierung und Parlament wahrgenommen. Der Grund: IT-Sicherheitspolitik erscheint durch die technische Komponente kompliziert – die Einflussmöglichkeiten für Politik sind oft unklar. Hinzu kommt, dass sich unser eingeübtes Verständnis von Sicherheit kaum in die Welt des Internets, einem globalen, digitalen Netzwerk, übertragen lässt. Ein öffentliches Gelände lässt sich räumlich absichern. Eine mit dem Internet verwobene Wirtschaft und Gesellschaft dagegen nicht. Wirtschafts-, Innen- und Rechtspolitiker müssen dieses neue sicherheitspolitische Umfeld mit seinen Eigenarten kennenlernen, um wirkungsvolle Gesetze und Maßnahmen zu entwerfen.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

3 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.