Linkschleuder

Creative Commons Street Art: VJ Suave

Die beiden Künstler und Filmemacher Ygor Marotta und Ceci Soloaga aus São Paulo (VJ Suave) bringen in wunderbarer Weise Technik und audiovisuelle Kunst zusammen und auf die Straße. Sie sind mit Projekten wie La Cena bekanntgeworden. Für ihr aktuelles Projekt haben sie nun einen Film veröffentlicht.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

suaveciclos

Die „Suaveciclos“ von VJ Suave.

Das Duo fährt darin mit leuchtenden „Suaveciclos“ des Nachts durch Städte und projiziert interaktive Animationen auf Gebäude, auch in Europa. Auf die Fahrräder sind leistungsstarke Projektoren, natürlich Computer und Batterien sowie Lautsprecher montiert. Sie verbinden ihre Kunst mit Workshops und spielerischen Angeboten für Kinder.

They’re used so that the small narratives with characters and poetry can travel open spaces, lighting the walls on a large scale. The projections illuminate walls, trees, lakes, sidewalks and propose a playful interactivity with the public.
With the video manipulated in real time, Suaveciclos bring art to all audiences and create unique moments between the city and the viewer.

Sehenswert! :}

Die Videos von VJ Suave sind CC-lizenziert und können auch runtergeladen (BY-NC-ND 3.0) werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Das sieht toll aus! Ich stelle mir nun vor, wie meine Oma mit Ihrem aufgepeppten Rollator durch Mannheim fährt. Vornedran das Laptop mit Webcam und der Bitte aus dem Weg zu gehen, weil sie nix mehr sieht. Denn Rollator kann dann später ich übernehmen, weil ich im Internetz bald auch nix mehr sehe. Gäbe es nicht Seiten, die mich auf Ereignisse aufmerksam machen, ich würde nichts sehen. So groß ist das Angebot. In diesem wunderbaren Bildersupermarkt zu Discountpreisen bin ich mittlerweile massiv überfordert. Wie soll nur die Generation nach mir mit diesem Discounter umgehen? Ich habe ja schon Probleme den Verlockungen bei ALDI aus dem Weg zu gehen. Wie soll die Generation nach mir den Verlockungen im Bildersupermarkt aus dem Weg gehen oder die Qualität finden und unterscheiden können? Es wäre herrlich, wenn die neue Zeitschrift von Barbara Schöneberger „BARBARA“ eine kleine BARBARA hat, so wie damals die kleine Brigitte in der Brigitte. Ich habe die kleine Brigitte geliebt. Da ging es aber drum mal groß zu werden als Mädchen und neue Frauengeneration. Heute müssen die kleinen Barbaras lernen mit dem Androiden umzugehen und Humandroide Lebensweisen entwickeln, welche ihr überleben sichert und ihnen hilft. Also hier wäre die kleine Barbara gefordert und ihre kleine Generation. Es werden ja immer weniger, wegen der kleinen Brigitte ;-) – Ich bin SUSI (nicht die von Herzblatt) aber ich habe auch eine kleine Barbara …

  2. GEOlino für alle, die mit der Brigitte nicht ganz so viel anfangen können. Ich vergifte Menschen schon mit von mir (im Wasserkocher) erhitztem Ayurveda-Wasser, ganz zu schweigen von meinen sonstigen Kochkünsten ;-P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.