Zwei Netzpolitik-Dokus auf der Oscar-Shortlist

Netzpolitik goes Mainstream. Mit „Citizenfour“ von Laura Poitras und „The Internet’s Own Boy“ von Brian Knappenberger haben es gleich zwei Dokumentationen über politische Nerds auf die Shortlista> für die kommende Oscar-Verleihung in der Kategorie Dokumentation geschafft.

„The Internet’s Own Boy“ gibts schon im Netz, Citizenfour läuft derzeit noch in Kinos. Wir wünschen beiden viel Erfolg.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

Update: Wie @gernot mir gerade auf Twitter erklärte, ist das die Shortlist für die Nominierung. Also noch einen Schritt vorher. (Ich kenne mich mit Oscars nicht so aus).

Wir überwachen die Überwacher

WE FIGHT FOR YOUR DIGITAL RIGHTS

Wir kämpfen jeden Tag für digitale Grund- und Freiheitsrechte. Durch deine Spende sind wir dabei unabhängig und nicht auf Werbung, Tracking, Paywall oder Clickbaiting angewiesen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mehr erfahren

Jetzt Spenden

Eine Ergänzung

  1. Wenn Citizenfour es schaffen würde, würde mich das für Laura riesig freuen, denn das wäre die verdiente Anerkennung für ihren Mut und die großartige Arbeit die sie mit dem Film geleistet hat. Ich hatte häufig die Kritik gehört, dass sie Edward Snowden mit dem Film nicht richtig nahe gekommen ist – was auch irgendwie stimmt, doch damit hat sie dem Wunsch Snowdens entsprochen, dass es um die Sache und nicht um ihn geht.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.