Überwachung

Wir verschenken unser Buch „Überwachtes Netz“ – Der Sammelband zum NSA-Skandal

ueberwachtesnetz-197x300Mitte November ist unser Buch „Überwachtes Netz. Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte“ als eBook in verschiedenen Stores erschienen, kurz vor Weihnachten erschien eine gedruckte Version. Rund 50 Autorinnen und Autoren aus aller Welt reflektieren in dem Sammelband die Folgen des NSA-Überwachungsskandals und schauen voraus:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wie müssen wir als Gesellschaft(en) darauf reagieren, dass Geheimdienste im Hintergrund in den vergangenen Jahren das Netz zu einer globalen Überwachungsinfrastruktur umgebaut haben? Was sind konkrete Folgen dieser Überwachung? Und was muss technisch und politisch jetzt getan werden, damit wir unser Netz und unsere Privatsphäre zurück erobern können?

Wir verschenken jetzt das Buch in digitaler Form, weil wir wollen, dass die wichtigen und spannenden Inhalte viele Menschen erreichen. Mit dem Verschenken wollen wir auch die dringend notwendige Debatte über die Folgen am Leben erhalten. Wir haben viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Wenn Euch die Inhalte etwas wert sind, freuen wir uns über eine Spende zur Unterstützung unserer Arbeit.

Das digitale Buch gibt es als Zip-File mit den Formaten ePub und Kindle-AZW3 drin. (Unser WordPress mag gerade keine eBook-Formate annehmen, daher eine gepackte Datei). Hier gibt es ein schön formatiertes PDF.

Ein Rest der gedruckten Erstauflage ist zum Preis von 14,90 Euro immer noch über epubli (oder den Buchhandel, die es dort dann bestellen) erhältlich – zumindest solange der Vorrat reicht. Wir würden uns freuen, wenn keine gedruckten Bücher übrig bleiben würden. Die Inhalte sind ja immer noch aktuell.

Das Buch ist unter einer CC-BY-SA-Lizenz erschienen und kann gerne weiterkopiert werden.

Wir müssen verhindern, dass die Enthüllungen als Machbarkeitsstudie für mehr Überwachung angesehen werden. Edward Snowden hat uns eine Warnung geschickt. Wir sollten sie annehmen und uns für den Tritt in den Hintern bedanken.

Herunterladen, lesen, verstehen, weiterkopieren und weitersagen!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
43 Kommentare
  1. Tolle Sache!

    Hat hier zufällig jemand eine Ahnung, wie ich das aufs Kindle bekomme?
    Wenn ich es per Mail an die @kindle.com Adresse schicke, bekomme ich eine Standardmail zurück, dass dieses Format nicht gesendet werden kann.
    Das empfohlene Versenden eienr .zip geht auch nicht =(

    1. Das Zip musst Du entpacken und dann das AZW3-File verschicken (theoretisch liest Kindle auch ePub, bin mir aber nicht sicher). Oder Du schließt ein Kabel an und kopierst die Datei händisch auf den Kindle. Bei mir hats so geklappt.

      1. Eben probiert mit dem AZW3-File.

        Antwort vom Kindle:

        Der Kindle Persönliche Dokumente Service kann folgende Arten von Dokumenten konvertieren und liefern:
        Microsoft Word (.doc, .docx)
        Rich Text Format (.rtf)
        HTML (.htm, .html)
        Text (.txt)-Dokumente
        Archivierte Dokumente (zip , x-zip) und komprimierte archivierte Dokumente
        Mobi-Buch

        Bilder in den Formaten JPEG (.jpg), GIF (.gif), Bitmap (.bmp) und PNG (.png).
        Dokumente im Adobe PDF-Format (.pdf) werden an Kindle DX sowie Kindle der zweiten und neusten Generation ohne Umwandlung gesendet.

        Dokumente im Adobe PDF-Format (.pdf) können auf experimenteller Basis in das Kindle-Format umgewandelt und geliefert werden.

      2. Kindle liest m.E. kein EPUB. Ich habe alle gekauften EPUB von DRM befreit und umgewandelt zu Mobi oder AZW3, nach meinem Umstieg von Sony PRS-T1 auf Kindle Paperwhite.
        Calibre kann die Formate umwandeln. Wenn kein DRM auf einer Datei ist, dann kann Calibre diese anzeigen. Es sollte ggfs. in den Einstellungen angekreuzt werden, das der interne Viewer für AZW3 und 4 genutzt wird.
        Sollte die Datei DRM haben, dann kommt beim Aufruf eine entsprechende Meldung statt des Buches angezeigt. Weiter kann dann nur eine Suche nach Apprentice Alf helfen.
        Der Versand an den Kindle per Mail kann dann von Calibre direkt ausgelöst werden, sollte vorher aber mal mit einer funktionierenden Datei ausprobiert werden, PDF ohne DRM z.B. oder eine kleine nur-Text-Datei.
        Ich würde per Kabel übertragen, eine Fehlerquelle weniger.

    2. Bei mir kommt aus bestimmten Gründen nur der Mail weg in Frage.
      Habe jetzt „convert“ in die Betreffzeile eingegeben, dann hat es geklappt.
      Keine Ahnung, in was er es converted hat, aber es sieht anständig formatiert aus!

  2. Vielen vielen Dank für eure Arbeit.
    Wird es irgendwann auch eine Aufschlüsselung geben, was ihr mit dem Werk an Geldern für euch gewinnen konntet?

  3. Darf man fragen wieviel gedruckte und ebook Exemplare ihr bisher verkauft habt? Es wäre ein Indiz, wie groß denn die Netz Avantgarde eigentlich ist.

  4. Danke für das Angebot!
    Mir wäre es lieber gewesen, ihr hättet das Buch einfach günstiger bei iBooks angeboten.
    Würde ich schon gerne lesen, aber 8 € ist mir dann dafür schlicht zu teuer. Und verschenkt plus Spendenaufruf kommt für mich nicht in Frage.

      1. Nein, weil es verschenkt wird in Verbindung mit dem Spendenaufruf.
        Entweder richtig verschenken ohne „Bedingungen“ (lese ich dann gerne) oder einfach verkaufen (wer der Preis für mich stimmt: gekauft). So etwas dazwischen gefällt mir nicht.

        Das hat nichts mit Ausreden zu tun, um es nicht lesen „zu müssen“. Das ist albern.

    1. Warum so kategorisch?
      Geh doch einfach mal davon aus, dass es für den Preis von X (für X setzt Du exakt den Preis ein, den es Dir wert ist) verkauft wird. Das Wort „verschenkt“ vergisst Du einfach bzw. gehst einfach mal davon aus, dass es für die Bedürftigen bestimmt ist, die sich das Buch sonst gar nicht leisten würden oder könnten.
      Außerdem haben doch Geschenke schon immer eine Art moralische Verpflichtung zum „Gegengeschenk“ enthalten. Das wäre doch nun wirklich nichts Neues.

      Außerdem: Wenn Dir 8 EUR zu teuer sind, bleibt ja nicht mehr viel Luft für’s „verkaufen“. Alles darunter ist kein echter Preis mehr, sondern nur ein Verramschen bzw. allenfalls eine Beteiligungs-Spende. Von daher ist doch alles in Ordnung.

  5. Mag jemand den Download-Server entlasten und die Dokumente evtl. torrenten?

    Ansonsten, auch von mir vielen Dank. Das Vergessen der deutschen Geschichte beginnt mittlerweile leider schon in der Gegenwart…

  6. Ich bekomme folgende Meldung: „Die Seitenstrukturdaten des Dokuments enthalten einen ungültigen Knoten.“ System Windows 7 64bit, Adobe Reader 11.0.06

  7. Bleibt nur zu hoffen, dass Snowden wirklich das ist, was man von ihm halten soll. Es ist etwas irritierend, dass er nun neuerdings über tausende von Dokumenten verfügen soll. Irgendwie wird das ganze Thema etwas fragwürdig. Nur schon der Aufwand muss ja Monate, wenn nicht Jahre in Anspruch genommen haben, wenn er – wie er sagt – alle Dokumente gesichtet haben will. Die Botschaft, man soll im Internet aufpassen, was man sagt, ist definitiv angekommen. Ich bleibe skeptisch, aber trotzdem danke für das eBook.

  8. Meine These lautet ja immer noch:
    Die Einzigen, die sich bisher vor amerikanischer Überwachungstechnologie erfolgreich verstecken konnten. sind
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Die Marsianer!

  9. Hi Netzpolitiker/innen,

    ich habe mir euer Buch heruntergeladen und muß euch nach dem ersten querlesen ein Kompliment für euer Engagement aussprechen.

    Aber ein Frage habe ich:
    Ich mußte um das eBook auf meinem alten Trekstor 3.0 Reader zu lesen eure epub datei in eine eupub datei umwandeln (200KB weg aber dann lief es). Davor ist der Reader immer abgestürtzt. Habt ihr eine Erklärung dafür? (bzw. schon ander derartige Fehlermeldungen erhalten?)

    Beste Grüße und weite so (also mit dem engagement meine ich und nicht mit abstürzenden Dateien)

  10. Habe das Buch grad im Handel erworben, weil ich ja lieber was „in der Hand“ habe und es mir mir rumschleppe, als stundenlang vor dem Rechner zu hocken *g*. Ich hoffe doch sehr, dass Ihr von dem Kaufpreis eine ausreichend große Portion abbekommt, sozusagen eine Art indirekte Spende für eure Arbeit?
    Falls nicht, wäre ich für eine Info dankbar!
    LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.