Twitter-Netzwerke der EU-Parlamentarier

Bild: Axel Maireder und Stephan Schlögl, CC BY-SA 4.0

Nachdem der „Twitter-Trick“ (SpOn) des aktuellen EU-Parlamentspräsidenten und Spizenkandidaten der S&D-Fraktion Martin Schulz bereits einen Vorgeschmack auf die steigende Bedeutung von Twitter im EU-Wahlkampf gegeben hatte  – Schulz hatte seinen Parlaments-Account zu seinem Wahlkampf-Account umfunktioniert – , haben jetzt die beiden österreichischen Kommunikationswissenschaftler Axel Maireder und Stephan Schlögl die Twitter-Netzwerke der EU-Parlamentarier visualisiert.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Ordnet man das Netzwerk nach Ländern, finden sich die EU-Parlamentarier aus Deutschland im Zentrum des Netzwerks, weil sie über mehr Verbindungen zu Parlamentarier aus anderen Ländern verfügen. Gleichzeitig verfügt die Mehrheit der deutschen EU-ParlamentarierInnen nicht einmal über einen Twitter-Account, wie aus Abbildung 2 hervorgeht:

Abbildung 2: Axel Maireder und Stephan Schlögl, CC BY-SA 4.0
Abbildung 2: Axel Maireder und Stephan Schlögl, CC BY-SA 4.0

Weitere Ergebnisse der Netzwerkanalyse sind u.a., dass die grünen EU-Parlamentarier am stärksten über Parteigrenzen hinweg via Twitter vernetzt sind.

Ein Kommentar
  1. „Gleichzeitig verfügt die Mehrheit der deutschen EU-ParlamentarierInnen nicht einmal über einen Twitter-Account“

    Wohl faktisch nicht ganz richtig: Das EU-Parlament listet 51 (von 99) Parlamentarier*innen bei Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.