Generell

Vielen Dank! Chaos Computer Club spendet an netzpolitik.org

230px-Logo_CCC.svgDer Chaos Computer Club unterstützt unsere Arbeit zu unserem zehnten Geburtstag durch eine größere Spende in Höhe von 12.000 Euro. Damit soll über zwölf Monate unsere Finanzierung zusätzlich abgesichert werden, damit wir weiterhin unabhängig und kritisch netzpolitische Debatten begleiten können. Wir sagen Danke! Um weiter wachsen zu können, sind wir aber immer noch auf weitere Spenden angewiesen. Wir freuen uns sehr über die Spende und verweisen gerne auf die Pressemitteilung: Chaos Computer Club unterstützt SO36.NET und netzpolitik.org.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Damit sie die jahrelange aktivistische Arbeit eine Weile ohne Geldsorgen fortsetzen können, spendet der Chaos Computer Club (CCC) an SO36.NET und netzpolitik.org.

Der CCC hilft seit seiner Gründung alternativen Projekten und Organisationen auf verschiedenen Wegen, sei es durch Mitarbeit, technische Infrastruktur oder finanziell. Es gibt Projekte im Netz, deren Angebote nicht nur unabhängig und informativ, sondern schlicht unersetzlich sind. Dazu gehören mit Sicherheit die von SO36.NET und netzpolitik.org, denen wir seit Beginn des politischen Internets verbunden sind. Daher haben wir uns entschlossen, die Arbeit von netzpolitik.org und SO36.NET finanziell zu unterstützen.

SO36.NET ist ein seit dem Jahr 2000 existierendes Projekt aus Berlin-Kreuzberg, das ehrenamtlich selbstverwaltete Infrastruktur für das Internet baut, betreibt und verteidigt. Es bietet unter anderem Webseiten, E-Mail-Accounts und Mailinglisten für politische Aktivisten, NGOs, Journalisten und andere Menschen, denen an vertraulicher Kommunikation gelegen ist. Der gemeinnützige Verein mit vollständig ehrenamtlicher Arbeit finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

netzpolitik.org ist die wichtigste Informations- und Meinungsplattform zu Fragen der Technologie- und Netzpolitik in Deutschland. Im Grunde hat sich erst seit ihrem Bestehen ein Bild geformt, was „Netzpolitik“ alles ist und welche immense Bedeutung diesen Fragen heute zukommt. Gleichzeitig ist die Plattform ein Archiv der Politik-Peinlichkeiten, technischen Unsinnigkeiten und technologiepolitischen Schlachten der letzten zehn Jahre. netzpolitik.org feiert grade seinen zehnten Geburtstag, und wir hatten keine bessere Idee für ein Geschenk.

Um die beiden Organisationen bei der Arbeit zu unterstützen, wollen wir ihnen mit einer Summe von insgesamt knapp 20.000 Euro unter die Arme zu greifen. Das klingt vielleicht viel, ist aber dennoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Gegen Geheimdienste, die uns, den Politdarstellern und sich gegenseitig auf der Nase rumtanzen, hilft das Bauen und Betreiben von Infrastruktur sowie das unbeirrte und unabhängige Informieren über deren Treiben. Projekte wie SO36.NET und netzpolitik.org dürfen weder am Engagement noch am Geld scheitern. Wir wollen helfen, daß das so bleibt.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare
  1. … eine gute Meldung.
    Die Spendenbereitschaft ist leider noch immer recht schlecht …
    Die jüngeren scheinen sich auf die älteren zu verlassen …

  2. … die jüngeren scheinen vielleicht einfach meistens weniger Geld zu haben.
    bzw. glaube ich (auch aus persönlichem Umfeld) das es ehemals studierende gibt die gerne arbeiten möchte und wenig chancen bekommen und von den 85% die einen Job haben sind 99% schlecht bezahlt.

    Ich würde gerne etwas spenden, muss ja nicht viel sein, kontinuierlich.

    Aber meine Prioritäten sind nunmal Miete zahlen, Essen kaufen, … erst dann kommt „Luxus“ wie Internet und Telefon (zur gesellschaftlichen Teilhabe), … dann kommt Nachrichten unterstützen.

    zwerk
    (man sollte auch hinterfragen ob Menschen „einfach“ keine Lust haben gute Projekte zu unterstützen, oder ob sie es sich „schlicht nicht leisten können“, und das obwohl Menschen arbeiten, ist ja nicht so als wenn ich arbeitslos bin)

  3. In der Pressemitteilung heisst es:
    „netzpolitik.org ist die wichtigste Informations- und Meinungsplattform zu Fragen der Technologie- und Netzpolitik in Deutschland. “

    Ernsthaft ? Ich hab mich hie rmal etwas umgeschaut . Die ersten 20, 30 Artikel sind vllt von 4, 5 , wenns hoch kommt mal 15 Leuten kommentiert worden.
    Und damit ist diese Webseite schon „wichtigste Informations- und Meinungsplattform zu Fragen der Technologie- und Netzpolitik in Deutschland.“?!
    Das ist ja traurig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.