Call for Papers: Werdet Teil der #rp15 – erobert unsere Bühnen!

Der Call for Papers für die kommenden re:publica’15 mit dem Motto „finding europe“ ist gestartet. Wie immer gilt: Nur weil wir ein Motto haben muss man nicht jede Einreichung unbedingt mit dem Motto verbinden. Aber man kann (wenn es tatsächlich Sinn macht).

Mit dem Motto Finding Europe möchten wir den Fokus auf die digitale Gesellschaft eines Kontinents legen, der in seiner kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Bandbreite seinesgleichen sucht und freuen uns über Einreichungen, die zum Motto passen/sich damit beschäftigen. Ganz besonders gespannt sind wir außerdem auf viele internationale Bewerbungen. Und natürlich müsst ihr Euer Thema nicht verbiegen: Darüber hinaus findet alles Interesse, was überraschend, bereichernd oder unterhaltsam klingt, sei es Politik & Gesellschaft, Wissenschaft & Technik, Kultur & Entertainment, Business & Innovation, Bildung, Gesundheit, oder Witchcraft…

Der CfP läuft bis zum 31. Januar 2015. Die re:publica findet vom 5. bis 7. Mai in Berlin statt.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.