Anti-Überwachungsprotest im Stil von Banksy

Im britischen Ort Cheltenham ist Streetart aufgetaucht, die von Stil her vom berühmten Künstler Banksy stammen könnte. Das besondere daran ist, dass Cheltenham die Stadt ist, wo der britische Geheimdienst GCHQ sein Hauptquartier hat. Auf jeden Fall ist das Motiv schön subversiv und thematisiert die Überwachungspraktiken von GCHQ und Co.

san_banksy_cheltenham-122

Mehr gibts bei StreetArtNews:

At the break of dawn, the British street artist showed up with a maintenance van and covered all the sides with tarpaulin to execute his new stencil. This piece is showing three government secret agents quietly spying on various phone conversations. Quite a strong statement against the recent privacy issues we experienced this past year with the NSA and such. Banksy didn’t pick Cheltenham randomly as the city is home of the GCHQ (Government Communications Headquarters). While not officially confirmed by his website, this piece has has all the Banksy characteristics in narrative, style and execution.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.