Podcast

Souverän abgehört – Warum Deutschland immer noch besetzt ist

Die Sendung hr2 – Der Tag auf HR2 berichtete gestern eine Stunde lang über „Souverän abgehört – Warum Deutschland immer noch besetzt ist“.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Ausgespäht von der amerikanischen Botschaft! Ausgespäht von der britischen Botschaft! Haben die „alliierten“ Geheimdienste unsere Hauptstadt Berlin erneut in Sektoren aufgeteilt? Haben sie überhaupt je damit aufgehört? Obwohl wir doch seit mehr als 20 Jahren souverän und damit längst volljährig sind. Jetzt sollten wir uns wohl souverän dagegen wehren. Oder souverän darüber hinwegsehen. Oder souverän Gleiches mit Gleichem vergelten. Aber vielleicht müssen wir einfach nur erkennen, dass in Zeiten der Globalisierung Souveränität keinen Platz mehr hat.

Hier ist die MP3.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
9 Kommentare
  1. ach ja, im Grundgesetz (nicht Verfassung!) eines souveränen Staates steht normalerweise, dass die Besatzungskosten voll zu tragen sind.
    Auch schon mal was von der Kanzlerakte gehört ?
    Und dass die offizielle Amtssprache in der BRD Englisch ist und Gesetztestexte nur in der englischspachigen Version verbindlich sind ?
    Und dass es keine staatlichen Ämter mehr gibt, sondern Agenturen …
    Dass alle Einrichtungen inzwischen als GmbH eingetragen wurden …

  2. Artikel 133 Grundgesetz: „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der
    Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“.
    Dies bedeutet, das 1990 nicht die Wiedervereinigung eines ehemaligen und zeitweilig geteilten Gesamtstaates stattgefunden hat, sondern das nur die ehemaligen westlichen 3 Besatzungszonen mit der sowjetischen Besatzungszone „Vereinigt“ wurden. Die BRD ist im Auftrage der westlichen Besatzungsmächte, allen voran der USA als Hauptsiegermacht, der Verwalter dieses „vereinigten“ Wirtschaftsgebietes.
    Gregor Gysi im Bundestag zur NSA und Souveränität:
    http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp?isLinkCallPlenar=1&action=search&contentArea=details&ids=2873471&instance=m187&categorie=Plenarsitzung&destination=search&mask=search

  3. Wer ist der Grundgesetzbrecher? Der, der aus dem Grundgesetz zitiert, oder derjenige, der andere wegen des Zitirens aus dem Grundgesetz zensiert und sperrt, denn ich wurde wegen der Zitierung von Artikeln aus dem Grundgesetz! bei Facebook gesperrt. Konkret geht es um nachfolgenden Beitrag, den ich auf Facebook schrieb, als Kommentar zu Äußerungen des Bundespräsidenten, der bei dem Besuch einer Schule, die von Ausländerkinder (ich schreibe bewußt nicht von Migranten = Wanderern, denn ich halte diese Begrifflichkeit für Schwachsinn) beherrscht wird, von den noch vorhandenen deutschen Kindern verlangte, sich besser zu integrieren:

    Freundlicher Mensch schrieb als Kommentar zu Äußerungen des Bundespräsidenten (und wurde wegen diesem bei Facebook gesperrt): „Artikel 56 Grundgesetz (Amtseid):Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:“Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“. Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden. – Wenn ich diesen Eid mit der oben stehenden Äußerung und vielen zuvor getanen Äußerungen des Bundespräsidenten vergleiche, dann fällt mir nur noch der Artikel 20 Grundgesetz Absatz 4 ein:“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“. – Der Eid wird auf uns Deutsche und unser Wohlergehen geleistet. Wer ist Deutscher?; Artikel 116 Grundgesetz Absatz 1:“Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatten oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31.12.1937 Aufnahme gefunden hat.“ Das heißt, durch die Ausweispapiere der BRD (die keine eigene Staatsangehörigkeit besitzt) wird man (sprich: Zugewanderte) nicht automatisch Deutscher. So wird „Deutschland als Ganzes“ von den alliierten Siegermächten definiert: Das Deutsche Reich in seinen Grenzen (wie eben im Grundgesetz Artikel 116 festgeschrieben) vom 31.12.1937. Was die BRD ist, kann man im Artikel 133 des Grundgesetzes nachlesen, sie ist nichts weiter als die Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes! – Ich bin nmal gespannt, wie lange es noch dauert, bis das Grundgesetz indiziert wird, werde ich doch schon laufend hier wegen der Zitierung von Artikeln aus dem Grundgesetz zensiert. …FM“

      1. Sie haben natürlich Recht. Laut BGB ist ein Gesetz, das keinen Geltungsbereich definiert Ungültig.
        Die BRD ist kein Staat, sondern nur eine Verwaltungseinheit zu diensten und zu frommen der Hauptsiegermacht USA, dem selbsternannten Land Gottes und DIE Demokratie schlechthin – Ha, ha, ha… .
        Artikel 120 Grundgesetz:“Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten … .“.
        Deshalb die Modernisierung der hier stationierten US – Atomwaffen und der Bau von neuen Krankenhäusern für die Besatzungssoldaten aus unseren Steuermitteln.
        Da die Medien hierzulande im Auftrage der USA durch ihre Politmarionetten in den Aufsichtsräten über die Medien, kontrolliert werden, um die Menschen hierzulande umzuerziehen und ruhig zu stellen, aber nie die Wahrheit zu bringen, wird der Deutsche Michel so nicht erwachen. Leider lesen zu wenige das Grundgesetz FÜR die BRD, denn die dortigen Artikel könnten zum Nachdenken anregen. Weshalb ich wohl auch ständig wegen der Zitierung des Grundgesetzes zensiert werde.
        Ich habe die Kopie eines Handelsregisterauszuges des Handelsgerichtes Frankfurt am Main, aus dem Jahre 1990, wo für den September 1990 die Gründung einer Firma „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“ eingetragen ist, mit einer Änderung für das Jahr 2000. Im September 1990 wurden die DDR und die DDR durch die Außenminister der jeweiligen Besatzungsmacht aufgelöst.

  4. Ich glaube, hier haben unterschiedliche Begrifflichkeiten wie Souveränität und Souverän auseinanderzuhalten. Die Frage ist nicht, wer Souveränität besitzt. Wer sich der Globalität unterwirft, wird zwangsläufig eigene Souveränität aufgeben. Entscheidend ist die Frage, wer der Souverän ist. Ist es das Volk – wie es in einer real funktionierenden Demokratie der Anspruch wäre? Wenn praktisch nicht das Volk der Souverän ist, wer dann? Gäbe es dann überhaupt noch eine Demokratie, die das Volk schützt bzw. für das Volk da wäre? Eins ist sicher – wie bereits erwähnt – Deutschland wird souverän abgehört – Deutschland unterliegt souverän einem Diktat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.