Überwachung

INDECT geht in die finale Phase und will Personen überwachen, die über rote Ampeln gehen

Das umstrittene EU-Forschungsprojekt INDECT ist auf der Zielgeraden, bis zum 30. Juni 2014 soll das Projekt abgeschlossen sein. Ende September fanden bereits erste Endnutzer-Tests statt. Die Ergebnisse wurden heute auf der INDECT-Website veröffentlicht und zeigen, dass eine völlig unverhältnismäßige Überwachung droht.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Die zentralen Techniken, die vorgestellt wurden umfassen automatisierte Audio- und Videoüberwachung. Dabei sollen etwa durch verschiedene Techniken Menschen im öffentlichen Raum gezählt werden können, Objekte automatisch getrackt werden und ähnliches. Darüber hinaus sollen konkrete Ereignisse durch die Überwachungsanlagen erkannt werden, die (mögliche) Sicherheitsbedrohungen darstellen. Zu diesen Ereignissen gehören etwa Fußgänger, die eine rote Ampel missachten und trotzdem die Straße überqueren. Diese Überwachung reiht sich damit in die schon zu Beginn des Projekts als völlig absurd kritisierten Kriterien, nach denen die Überwachung arbeiten soll. Denn für die Forscher ist auch „Herumlungern“ eine überaus gefährliche Aktion.

Die neue Technik soll auch in der Lage sein, neben Schüssen, Schreien, Explosionen und zerbrechendem Glas „Konversationen in sehr lauten Umgebungen“ zu erkennen und mitzuhören.

An dem Test beteiligten sich die rumänische Polizei, das griechische Ordnungsamt, das spanische Verteidigungsministerium und die polnische Firma Microsystem.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
38 Kommentare
    1. Mit dem Streifenwagen durchs Dorf fahren? Einzelne Kameras ohne KI-Verfahren und endlose Speicherung? Es ist ja nun nicht jede Form von Überwachung gleich Teufelswerk.

  1. puh klingt garnicht gut, sprich ich muss jetzt auch mitten in der nacht an einer null befahrenen kreuzung warten bis die ampel grün schaltet ? bitte digitalisiert nicht alles. sowas ist doch nur für den schutz der menschen ohne verstand. und ich fände es eig recht gut wenn mal wieder bisschen selektion herrschen würde . mein vorschlag: schafft ampeln ab ;)

    1. Nein bloß nicht nachts an der Ampel warten. Das könnte als Provokation aufgefasst werden, Überwachungsalgorithmen zu torpedieren und ebensolche Konsequenzen haben, wie ein absichtlich oder versehentlich zuhause gelassenes Handy, das als bewusste Verschleierung einer geplanten Straftat registriert wird und als Versuch, Überwachungsorgane in die Irre zu führen. Beides hat eine sofortige Hausdurchsuchung zur Folge, wenn nicht sogar ein Verfahren wegen Rowdytums.
      Jedes atypische Verhalten, das vom Raster des bisherigen Verhaltens abweicht, ist verdächtig. Heute schon.

      1. … wenn in der nähe der Ampel eine Laterne ist und man wartet dann aufs Grün, ist man dann automatisch ein/e Stricher/Prostituierte ;-)
        Im besten Fall ein Herumlungerer.

        Das einzig Positive an der Überwachung wäre sie MÜSSTEN auf dem Land die Datennetze ausbauen ^^

    2. Bitten bringt da gar nichts im Endeffeckt muss da wieder die Gute alte Demo herhalten… Und dann müsste absolut jeder Europaweit auf die Straße gehen. Am besten mit Vendetta Masken.

      Ich finde es erschreckend das wir uns immer schneller dem Nähern, das vor wenigen Jahren also Science Fiction Blödelei aufgefasst wurde !

  2. „HAUT EINFACH ALLE SCHEIß KAMERAS KAPUTT!!!“ würde ein echter Punk jetzt wohl schreien… ;)

    Ich selbst bin gespannt, wie sie sowas im ländlichen Raum durchsetzen wollen?!

    1. Na wie wohl? Das wird wie in England 2011 ablaufen. Krawall bis das Land brennt. Und dann kan die Polizei sowieso nicht mehr helfen. Und mal ehrlich- man kann es jetzt auch nicht mehr verhindern. Je teurer die Preise werden in den Supermärkten für Lebensmittel- desto höher steigt die Gefahr für eine Revolution. Frankreich ist ja vor ein paar Tagen schonmal marschiert. Glauben sie mir – ein wütender MOB macht vor NICHTS halt. Nicht halt mal vor dem BT, oder dem weißen Haus oder dem Pentagon oder sonst einer Einrichtung. Der kennt nur eines und das ist Rache. Und die wird es geben- Indect läuft doch genau in die Richtung. Noch nie „V wie Vendetta gesehen“? Irgendwann kommt es dazu – einer rastet aus und bringt eine Meute gegen die Regierung. und dann gnade Gott denen, die draußen als Beamte/etc auf der STraße sind. Es wird ein Gemetzel geben.

    1. Und Verstopfungen werden als potentiell kriminell erkannt werden (man könnte ja Drogenpäckchen geschluckt haben, die nicht raus wollen) und umgehend der Polizei gemeldet werden.

    2. das war bereits zur Nazizeit so: Die übermäßige Nutzung der Toilette (4-6x am Tag, statt 2x) war für missliebige Nachbarn bereits Anlass, den Blockwart zu informieren, in dieser Wohnung könnten Juden versteckt sein. Das ist kein Witz, sondern tatsächlich so passiert.

  3. Jetzt werden wir bald unsere Briefkästen mit Strafzetteln, wegen überqueren roter Ampeln bei leeren Straßen, gefüllt sein. Und das passiert noch in dieser hektischen Gesellschaft, bei der nichts schnell genug laufen kann.

    1. hab so nen sklavenjob, da verarmt man auch mehr als man reicher wird, geschweige davon leben kann. diese tätigkeit erfolgt mit dem auto. mein arbeitgeber will keine strafe übernehmen, nicht mal eine im jahr oder sowas. heisst für mich vorschrift nach dienst. gruss an die roten ampeln, da kommt in zukunft das essen halt nicht mehr so heiss an. ;)

      hört sich unverhältnismässig an. gibt sicher auch ein paar brauchbare dinge, denn wenn schüsse in der öffentlichkeit abgegeben werden ist das meist auch nicht unbedingt eine positive sache.

      nun ist das aber sicher nur eine weitere vorstufe zur absoluten überwachung/chipung/etc., der erste werfe einen stein auf mich und nenne mich einen verschwörungstheoretiker …. ist auch mir egal btw, tobt euch aus, solange ihr noch könnt ihr braven bürger die ihr ja eh nichts böses tut, blabla!
      :)

  4. Wird aber auch Zeit, daß den gefährlichen Raubmord-Rotfussgängern endlich das Handwerk gelegt wird!

    Wer bei rot über die Ampel geht, der frisst auch kleine Kinder!

  5. Ich vermute, man kann damit dann regulär tolle Dinge tun wie:

    Ach du warst auf der Demo?
    Dann sagen wir mal kurz deinen Arbeitgeber „bescheit“,
    damit er dich bei der Ausübung deiner Grundrechte „unterstüzen“ kann.
    https://twitter.com/Anon4justice/status/394861599388753920

    oder eine direktere Varianten:
    finden, einkesseln und einsperren.

    Wenn man bedenkt, dass sich in Europa die Geselschaft destabilisiert
    (Stichwort Wirtschaftslage), könnte man auf den völlig absurden Gedanken kommen es ginge um Machterhalt.

    1. Das wir dann sogar als Fußgänger noch abgezockt werden ist sicher ein durchaus willkommener Nebeneffekt. Wer soll denn diese „Forschung & Entwicklung“ auch sonst finanzieren, wenn nicht letztenendes die Überwachten selbst :(( Meine Empörung kennt so langsam kaum noch Grenzen! Wir nähern uns mit rasanten Schritten dem totalen Überwachungsstaat EU. Die zunächst beteiligten Länder sind kein Zufall. Rumänien ist unter V. Orban quasi schon Diktatur oder in ähnlicher „Verfassung“, und auch alle anderen haben vom IWF Kredite erhalten, und wurden wie Griechenland sturmreif geschrumpft für ideologische Übernahmen. Und im Übrigen gefällt uneingeschränkte Kontrolle sicher jedem Machthaber, der weiß, was auf uns zukommt, wenn die Weltwirtschaft so richtig zusammenbricht. Und dass das passieren wird, ist nur noch eine Frage der Zeit. Alle Zeichen deuten allerdings darauf hin, dass diese Situation von den derzeitigen Machthabern in absehbarer Zeit erwartet wird. Und dafür braucht man diese Mittel, um die Kontrolle über die Menschenmassen zu behalten, die spätestens dann aufwachen…

      1. Lieber JoeC:
        Zu Deinem Satz: „Rumänien ist unter V. Orban quasi schon Diktatur…“
        möchte ich Dich zart darauf hinweisen, daß Victor Orban Regierungschef in UNGARN ist!
        Aber lass Dir nichts anmerken! :-)

  6. achtung, leute.

    die notdurftgeräusche auf den öffentlichen toiletten darf 34 db nicht überschreiten, weil eine überschreitung automatisch über INDECT einen einsatz der SEK und MEK, sowie der GSG9 und des Kommandos Spezialkräfte zur folge hat!

  7. Das passt genau zum Drohnenprogramm für zivile Sachen und zur angepeilten Verchippung.
    Statt den Menschen Verantwortung zu übertragen will man uns an der kurzen Leine halten. Wehret den Anfängen! 1984 – G.Orwell grüsst…

    1. Drohnen waren von Anfang an als Informationsquelle für INDECT vorgesehen. Dass nun langsam parallel die Drohnennutzung üblich wird, wirkt tatsächlich gezielt.

  8. Jetzt wird etwas aufgewärmt, weil ein „indectueller Abschlusstermin“ bevorsteht. Lachhaft. INDECT hat längst sein Kleid als Projekt abgelegt und ist in nicht wenigen Ebenen als System aufgeschaltet worden. Das hat zur EM in Polen begonnen und hat sich inzwischen auf öffentlichen und privaten (betriebsinternen) Plattformen integriert. INDECT ist theoretisch auf der Zielgeraden, praktisch aber längst in Vollzeit tätig. Vorfür brauchen manche Bundesländer derartig viele mobile Minidrohnen (Sparrows & Co.)? Warum gehen im Geheimen so einige seltsame „gesetzliche Fluggenehmigungen“ im Bundestag durch? Also ganz locker: INDECT ist schon in und unter uns!

  9. Wie zahlenmäßig werden dann wohl die öffentlichen Sachbeschädigungen ausfallen? oder werden die Kameras in unerreichbarer Höhe sowie in strahlungssicheren Käfigen installiert? Oder doch vll unsichtbar in Fassaden eingeklebt?
    Dazu kommt bestimmt noch das Dummphone tracking und spezielle Marker in Textilien damit man direkt auf dem Bildschirm die Signatur einer Person erfassen kann. Alles geht. Versucht sich da mal einer zu entziehen muss der schon wirklich tief in die Trickkiste greifen, dazu sind 0815 Mitbürger ja schon heute (bei relativ laschen Methoden im Internet) nicht mehr in der Lage (mit all dem Android und iOS und nicht Windoof was da gibt).

    Wir sind schon längst entschlummert und träumen nur noch einen Rest von Demokratie der nie existiert hat (Volksentscheide? Nope. Volksverfassung? Nope. Bürgerbegehren? Nicht nennenswert bzw. nutzlos siehe S21 und BER).

    Also können wir uns wenigstens darauf vorbereiten, nicht mit dem falschen Fuss aufzustehen. Vorräte horten und ab dafür in den Süden.
    Sonne, Böden und Artenreichtum. Was soll ich noch hier im Kontrollsuchtiland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.