Schulbuch-O-Mat: Plattform für freie Schulbücher sucht Crowdfunding

Nachdem Dirk von Gehlen binnen weniger Tage über die Crowdfunding-Plattform startnext € 5.000,– für sein Buchprojekt „Eine neue Version ist verfügbar“ eingeworben hat, ist seit heute ein weiteres innovatives Buchprojekt dort am Start, diesmal im Bereich Open Education. Unter dem Titel „Schulbuch-O-Mat“ möchten der Biologielehrer Heiko Przydhodnik und der Sozialwissenschaftler Hans Hellfried Wedenig eine Plattform zur kooperativen Entwicklung offener Schulbücher starten. Als erstes Projekt soll damit ein lehrplankonformes, elektronisches Schulbuch „Biologie“ für die Klassenstufe 7/8 bis Mitte Juli 2013 fertiggestellt und unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung (CC-BY) veröffentlicht werden. Die Ziele des Projekts sind ambitioniert:

Das E-Book „Biologie“ ist nur der Anfang. Wenn dieses Buch erfolgreich produziert wird, dann werden andere (aus anderen Fachbereichen, für andere Schulstufen) folgen. Wir möchten mit unserem Projekt eine Kultur der freien Bildungsmaterialien einläuten.

Mit dieser Vision befinden sich Przydhodnik und Wedenig aber in guter Gesellschaft. Erst vergangene Woche gab es eine Anhörung des Bildungsministeriums zum Thema Open Educational Resources (OER) und im Juni wurde in Paris eine Deklaration anlässlich des 10jährigen OER-Jubiläums verabschiedet.

Was den technischen Unterbau des Projekts betrifft, so soll eines der folgenden drei Open-Source-Tools zum Einsatz kommen:

Geplant ist, für das Projekt binnen 60 Tagen €10.000,– einzusammeln. Das Ziel ist sportlich, weil es sich beim Schulbuch-O-Mat – im Unterschied beispielsweise zum Buch von Dirk von Gehlen – quasi um ein öffentliches Gut handelt, die angebotenen „Dankeschöns“ sind deshalb auch vor allem symbolischer Natur. Gleichzeitig geht es bei dem Projekt um ein Proof-of-Concept, das die verschlafene und bislang ausschließlich auf proprietäre Lernunterlagen setzende Bildungsmedienbranche in Deutschland vielleicht zum Aufwachen bringt.

8 Kommentare
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden