Datenschutz

#OpBlitzkrieg: Nazi-Leaks als Online-Pranger

Nazi-Gegner haben kurz vor Weihnachten dazu aufgerufen, im Rahmen der Aktion #OpBlitzkrieg Nazi-Webseiten zu hacken. Letzteres ist zu der Jahreszeit nichts ungewöhnliches, zwischen Weihnachten und Neujahr gibt es regelmäßig kollektives Suchen von Sicherheitslücken in Nazi-Infrastrukturen. Kurz vor Silvester wurde die Plattform nazi-leaks.net gestartet, um die Rechercheergebnisse zu dokumentieren und beispielsweise eine Autorenliste der Jungen Freiheit samt ausführlichen Kontaktdaten zu leaken, eine Liste der NPD-Spender oder die Besteller von Nazi-Devotionalien aus Onlineshops. Über die Legitimation der Aktion gibt es etwas Debatte. Nazis finden das gar nicht lustig, anderer argumentieren wieder so, dass Nazis ja auch eine demokratische Grundordnung abschaffen wollen und um das zu verhindern wären solche Aktionen der Offenlegung legitimiert. Die Hackerethik sagt wiederum „Öffentliche Daten nützen, private Daten schützen.“


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Praktischer Nebeneffekt: Mit diversen Datensätzen ist es zumindest etwas möglich, Visualisierungen zu machen. Das kann man ja mit Wahlergebnissen und anderen Datensätzen kombinieren um zu zeigen, wo es offensichtlich in Deutschland ein Naziproblem gibt. Das wäre aber auch mit psyeudonymisierten Daten möglich.

54 Kommentare
  1. Finde ich doof, weil es extrem prinzipienlos ist nach der Hacker-Ethik. Damit stellt man sich auf die Stufe der Leute, die Listen ihrer Gegner veröffentlichen zur Einschüchterung, Denunziation bis hin zu Verfolgungslisten. Und genau darum geht es ja, Einschüchterung dieser Kreise. Extrem undemokratisch.

    Und die Junge Freiheit halte ich für eine kleine konservative Zeitung, die man einfach nicht mit NPD und DVU Postillen vergleichen kann.

    Ohnehin droht aus meiner Sicht die Gefahr mehr aus der CDUCSU (oder SPD!) als von machtfernen Spielwiesen der Verfassungsbehörden zum Auffangen der Idioten. Wenn Du siehst, was Strahlemann Obama so alles unterzeichnet und wie hirngefickt die amerikanische Rechte ist, dann leben wir im Lande der Seeligen.

    Schwarze Listen und Gesinnungsschnüffelei will ich nichts mit zu tun haben. Weder vom Staat noch von privat darf es Gesinnungsregister geben in einem freiheitlich demokratischen Rechtstaat.

    1. OMG! Die „Junge Freiheit“ mag viel sein, aber ganz sicher keine „kleine konservative Zeitung“. Es handelt sich dabei um Sprachrohr und intellektuelle Speerspitze der sog. Neuen Rechten (http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Rechte), sie vertritt inhaltlich ganz ohne jeden Zweifel völkische, nationalsozialistische und rassistische Positionen.
      Es ist aber eben genau die gefährliche Strategie/Masche dieses Blatts, auf eine eher zurückhaltende Wortwahl zu achten, so dass der rechtsextreme Gehalt nicht sofort ins Auge springt. Genau dadurch gelingt ihr diese „„Scharnier-“ oder „Brückenkopf“-Funktion zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus“ (Wikipedia).

      1. „intellektuelle Speerspitze… Neuen Rechten“

        Hmm.

        „sie vertritt inhaltlich ganz ohne jeden Zweifel völkische, nationalsozialistische und rassistische Positionen“

        Da wäre man aber als völkischer-NS-Rassist aber extrem gelangweilt bei dieser Zeitung. Ich glaube eine Naziklientel hat nicht die Muße die Feinsinnigkeiten von Brückenköpfen zu analysieren, und solches Gedankengut zu entdecken. Da wäre man sehr enttäuscht.

      2. Deine Erwartungshaltung, wer von was gelangweilt sein könnte oder auch nicht, erscheint mir eher irrelvant. Fatal ist es jedenfalls, ein brandgefährliches Blatt wie die JF als „kleine konservative Zeitung“ zu verharmlosen. Wenn du darauf bestehts, kann ich dir gerne ein paar Kostproben völkischer und/oder rassistischer JF-Artikel zusammenstellen.
        BTW, vermutlich findest du jemanden wie Sarrazin (mit all seinen inhaltlich 1:1 NPD-Statements) auch eher harmlos, weil eher ja keine Springerstiegel anhat, richtig?

      3. Ich finde die JF langweilig aber ich bin ja auch nicht konservativ.

        Sarrazin war bei mir schon vor seiner nationalen Berühmtheit unten durch, aber auch mit seiner Kritik fand ich es doof, dass sich die Kanzlerin oder ihr Sprecher dazu äußerten, was so ein Bundesbank-Frühstücksdirektor sagt. In der Position muss man doch frei und unabhängig reden und denken können.

        Für Kostproben wäre ich dankbar.

  2. Auf alle Fälle können VS, BKA und LKSa nicht mehr sagen, das sie die Namen der Unterstützer nicht ermitteln können. Wenn das nichts Wert ist? Erstaunlich war auch für mich, wieviel Akademiker sich zu Braun bekennen.

    1. Für die Schichten wurden ja die Verbindungen geschaffen um die Wissenschaft vom lokalen Boden aus zu steuern.
      Es würde dich wundern wer alles Burschenschaftler oder Verbindungsstudent ist/war, je auf Uni-Stadt getrennt verschiedene Disziplinen(Organisationen).

  3. Die freiheitliche Grundordnung gilt nicht für ihre Feinde, ist aber auch eine gefährliche Einstellung. Hm, der Herr Verfassungsschutz einen V-Mann für die linkskommunistischen Hacker bitte! Ach, die sind alle gerade mit irgendwelchen Datenlecks über Weihnachten beschäftigt? Ja, dumm gelaufen.

  4. Nicht witzig! Habe auch mal was bei Thor Steinar bestellt weil mir das Design gefiel. Im Nachhinein hab ich dann erfahren, das der Shop Rechte Organisationen unterstützt. Hab damit absolut nix an der Brause und trotzdem steht mein Name mit in der Liste. :(

      1. Und während man sich da durch den Shop wühlt, ist man, geblendet vom ersten Hingucker Polo-Shirt, blind den anderen Artikeln gegenüber? Und der Link zum Shop ist einem als Eingebung erschienen? Oder ersteigert via Ebay, oder was?

    1. is wohl nur ’n fake.
      wollen sich mal wichtig machen, sind aber nur Flachpfeifen.
      ich hab auch nichts gefunden.
      Die Informationen wären wirklich interessant, aber… nur heiße Luft. Die Redakteure der intellektuellen Zeitungen reden über Sachen, die sie eigentlich nicht verstehen. dabei wüsste ich schon gerne mal etwas genaueres über den braunen Sumpf.
      Gruß zilli

      1. nazi-leaks.net war und ist erreichbar.

        flachpfeifen ist ein hartes wort, und komisch ist was anderes.

        falls sie die website weiterhin nicht erreichen können, während andere leute auf sie zugreifen können, müsste es da andere gründe geben. über die könnte man auch ohne voreilige verachtung diskutieren.

        .~.

  5. Und dann auch noch leugnen! Na warte wenn der Fackelzug bei dir ausm Reisebus steigt!
    Hach, was hat die Menschheit den guten alten Pranger vermisst :)

  6. „Der größte Luxus, eine EIGENE Meinung zu haben, nur wenige leisten ihn sich“

    Gegner der Globalisierung sind keine Nationalisten, Gegner des Euro sind keine D-Mark-Verfechter, Gegner der Linken sind nicht Rechte ebensowenig sind alle Faschisten wenn denn Gegner des Kommunismus. Und Leser und Autoren der Jungen Freiheit sind vielleicht St. Pauli Fans, aber das steht nicht am Anonymus-Pranger, ich weiß noch nicht einmal, warum diese Menschen, die man „bloßstellt“, dort stehen und es geht mich auch nichts an!
    Wie sind das Land der Dichter und Denker, wollen eine Demokratie sein! Heute sind wir davon ein gutes Stück abgerückt….
    Mit demokratischen Werten hat die aktuelle, natürlich politisch korrekte Berichterstattung gar nichts gemein, mit Rechtstaatlichkeit auch nicht, dafür aber mit Demagogie, Vorurteilen und undifferenzierten Wertungen in Foren. !

    Wir haben aus unserer Geschichte wahrlich nichts gelernt!

  7. Ist das Bild ein „offizielles“? Ich finde Prügelstrafe niveaulos und kontraproduktiv. Wobei es dann aber auch passt, denn den Pranger sehe ich genauso. Strafen, die in unserer Gesellschaft heutzutage eigentlich nichts mehr verloren haben. Ansonsten können wir auch gleich von Verdächtigen „Geständnisse“ erfoltern …

  8. Mögliche Terroristenbriefe als Bucherscheinung?

    Hallo geehrte Blogger,

    in jedem Land sind terroristische Akte ein Zeichen, das etwas nicht richtig läuft. Nun, ich bin weder Politiker noch einer politischen Bewegung anhängig. Aber eines weiß ich bestimmt: Ein Land sollte seine Probleme mit seinen eigenen Stärken bekämpfen bzw. lösen.

    Was ist die Stärke von der Bundesrepublik Deutschland? Wohl, weil es ein Land der Dicher und Denker ist?! Ein Ansatz ist die Verarbeitung eines Briefwechsels, der als e-book erschíenen ist (u.a. Kindle-Amazon). Wo die Wahrheit im Detail auch stecken mag…dieser unbekannte Indie-Autor beschäftigt sich dichterisch mit diesem Thema. Warscheinlich zum ersten Mal seit der Aufdeckung der Terrorserie im November 2011.

    Wie auch immer, mit Dichten und Denken wurden bisher immer die größten Herausforderungen bewältigt (übrigens in vielen Ländern). Letzteres sollte auch im sogenannten „Land der Dichter und Denker“ möglich sein. :)

    mit besten Grüßen

    euer Hobbydenker

  9. na endlich…ich hoffe das demnächst auch mal ein paar daten von freigelassenen kinderschändern, vergewaltigern und mördern veröffentlicht werden…wird ja auch mal zeit das man mehr über seinen nachbarn erfährt…

  10. Habe gerade bei der Polizei eine anzeige gegen diese anti.nazi seite gemacht.nur weil ich mal bestellt habe und es war nichts ns mässiges nur ne jacke bei th. und mal eine kette wo anders werd man gleich so bloss gestellt.

    1. Nein, dass fällt ja nicht auf, wenn die Jacken „White Continent“, „Nord“ und die Hemden „Viking Reaction“ und bei den Accessoires SS-Runen zu kaufen gibt. NEEIEEN, EUCH HAT JA NUR DAS DESIGN GEFALLEN!!111einself

      1. Wie meinen?

        Herrje, für die Arbeit auf dem Bau sind Springerstiefel halt essentiel. Was da passieren kann! Und bei der Aufschrift „White Power“ NICHT die Assoziation zu Ytong zu ziehen, ist schon reichlich abenteuerlich.

    2. Hör auf mit dem Gejammer … was soll der Scheiss hab nur ne Jacke bestellt es kommt halt drauf an wo es bestellt wurden ist und wo das Geld hingeht und für was … so ein scheiss NUR NE JACKE bei THOR STEINAR … TS ist von Nazis für Nazis wer das nicht kapiert ist selber Schuld und gehört auf ne extra Liste MEGA-DUMME-LEUTE.

      Ich hoffe die Seite hört nie auf … interresant wer so aus meiner Nachbarschaft Spenden verteilt an die NPD …

  11. Ich weiß nicht ob sich noch jemand von euch daran erinnern kann, was Nationalisten, Nationalsozialisten und Faschisten auf dieser Welt verursacht haben? Faschismus ist keine Meinung Faschismus ist ein Verbrechen an allen Menschen und in jeder Form unverzeihlich. Es darf nie wieder einen Platz in unseren Gesellschaften dafür geben. Faschismus ist die Ideologie der Unterdrücker, Sklaventreiber, Militaristen und Rassisten. Selbst die blinde bürgerliche Gesellschaft war sich einig: „Der Faschismus muss ausgetrieben werden aus den Räumen, Köpfen, Ideen und Ämtern – niemals wieder darf eine Ideologie wie diese auch nur eine Chance haben sich zu verfestigen. Faschismus und alle Vorformen, alle die diese verfolgen oder unterstützen, gelten als gesellschaftlich aussenständig und von allen, außer den allergrundlegendsten, bürgerlichen Rechten ausgeschlossen.“

    Und dann liest man hier unerträgliches wie „Aus-Versehen“-Bestellungen, Diskussionen um die technische Ausfertigung, naive Ausweitungen und völlig unakzeptable Vergleiche ( „Kinderschänder“, Mörder), und Datenschutzrechten von Nazis, Banalisierungen wie der Darstellung einer Konkurrenzsituationen zwischen linken und Faschisten (?bitte?), langweiligen Inhalten?

    Hat diese Welt dieser Staat keine Geschichte, keine Vergangenheit? Nichts dazu gelernt?

    Was ist mit euch los?

    1. Ich denke dein Faschismusbegriff stimmt nicht. Wenn schon Faschismus, dann bitte im Leninschen Sinne. Faschismus findet man heute in den Administrationen der Handelspolitik. Da ist auch die besondere Gefahr.

      http://www.youtube.com/watch?v=q8T2kYULs5k

      Welche Fahne irgendwelche Schlägerbanden in der Provinz tragen ist mir wurscht. Dazu sei verwiesen auf Adam Curtis Blog: The terryfing gangs of England:

      http://www.bbc.co.uk/blogs/adamcurtis/2011/08/the_terrifying_gangs_of_englan.html

      So schön, weil es Vintage-Material ist.

    2. Hm, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist ein Grundrecht genauso wie das Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme.

  12. „Faschismus ist keine Meinung …“ noch gefährlichere Bla-Bla-Worthülsen!

    Solche Aussagen lassen durchscheinen, dass wir schon damit anfangen, Gedankenverbrechen zu attestieren und zu verurteilen. Ganz toll. Das ganze hier sind Vorgehensweisen von Menschen, die es aufgegeben haben, mit Aufklärung und Argumenten gegen Rechts zu kämpfen sondern mit Denunzierung und dem Pranger. Jetzt ziehen ein paar Antifa-Spinner raus und zerstören ein paar Vorgärten oder so. Diese Menschen werden jetzt als Teufel dargestellt, die es unter allen Umständen zu boykottieren gilt. Jaja, Verachtung und Schiekanierung solcher Menschen löst alle Probleme…
    So etwas ist nach meiner Auffassung genauso undemokratisch wie die Ideologie des braunen Gesocks.
    Solange sie keine Straftaten verüben oder zu selbigen aufrufen, gilt weiterhin die Unschuldsvermutung und rechtsstaatliche Prinzipien. Klingt hart auch im Angesicht der Opfer, aber so funktioniert nun einmal ein Rechtsstaat und die Demokratie. Und Meinungen sollte das eine Demokratie auch aushalten.

    Und zu den „Aus-Versehen-Bestellungen“: Angeblich unterstützt man Nazis, in dem man auch Produkte von Müller konsumiert oder bei Amazon einkauft. Und stell dir vor, es gibt auch Menschen, die sich nicht 24/7 damit beschäftigen, welche Firmen rechtsextreme Straftäter etc. unterstützen.

    1. So scheint es, denn die Freiheit ist doch das Privileg der Andersdenkenden. Wehe, es wird nicht anders gedacht! Dann haben alle Konservativen auf Listen veröffentlicht zu werden, anschließend werden Lager errichtet, schöne neue Welt….

      Ich bitte die Polemik zu entschuldigen!

  13. Schön gesagt, Markus, aber was hast Du davon, wenn Dir eine Karte zeigt, wo es ein Nazi-Problem gibt, wenn nichts über die Nazis bekannt ist? Du solltest mal öfter einen Blick ins Antifa Info Blatt werfen, dann wüsstest Du, warum antifaschistische Recherche so ungemein wichtig ist. Es macht halt niemand anderes. Schon gar nicht der Staat und seine Pappenheimer vom Verfassungsschutz.

  14. Über die geleakten Daten läßt sich – oftmals offenbar nicht ohne das Führen ideologischer Grabenkriege, welche das Problem der Verhältnismäßigkeit von privat vs. öffentlich allzu schnell verblassen lassen – sicher streiten.

    Eine (verläßliche) Liste von V-Männern, die durch besonderes aggressives und propagandistisches Verhalten – genauer: meinungs- und imagebildendes, anstachelnd-lenkendes Verhalten bestimmter exponierter Gruppen – auffällig geworden sind, wäre wohl mehr in dem Bereich des öffentlichen Interesses als dem des Schutzes der Privatsphäre anzusiedeln.

  15. „Über die Legitimation der Aktion gibt es etwas Debatte.“

    Danke Markus, dass du deine Gesinnung hier ganz offen zeigst. All die Versuche mit Grundrechten o.ä. zu argumentieren, wenn du gegen Zensur und Abmahnwahnsinn schreibst, sind also gelogen. Du bist für die Einrichtung von Online Pranger, für der Zweck heiligt die Mittel, für all die Rechtsstaat feindliche Scheiße die man so finden kann.

    Die Grundrechte gelten also wirklich nur „für die Guten“. 2012 fängt ja gut an.

    1. Natürlich gelten Grundrechte nur für den (ja, DEN guten..genauer gesagt MICH, denn ICH denke immer PERFEKT, alles klar?!) Guten. Leute die Einsicht zeigen findet man so häufig wie Diamanten am Sandstrand der Ostsee. Wenn du selbst versuchst eine ausgewogene Meinung zu haben dann versteck dich lieber. Solche Leute stellt man nämlich als erstes an die Wand da sie von beiden Seiten der Feind sind. Wenn du beliebt sein willst dann schrei einfach bei der Masse mit die dich umgibt. So einfach ist das!

  16. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung gilt also nicht für Neonazis. Interessant. (Das steht in deinem Text natürlich so nicht drin, aber man muss schon ein Idiot sein um das nicht zwischen den Zeilen herauszulesen)

  17. Ich würde gerne wissen was das hier soll? Habe zwischen den Tagen die links im Mail Ordner gehabt deshalb bin ich hier eingetragen mit Tele Nummer Straße und Haus Nummer!!!! Was soll das??

  18. Nazi-Leaks schockt und erschüttert mich zu tiefst. Es ist wie wenn das unterbewußt Verdränkte wieder durch die Hintertür hereinkommt. Es fühlt sich an, wie damals im dritten Reich wo Judensterne verpasst wurden, diese also an den Pranger gestellt wurden. Genau das passiert hier auch, einfach Namen ohne hinzuschauen gepostet. Erschütternd. Da wird soll etwas bekämpft werden was grds richtig ist gleichzeitig aber tut es unterbewußt genau das was es nicht will. Ich halte das in höchstem Maße strafrechtlich für relevant. Zur Info: ich bin ein Bürger der Mitte wähle nicht derzeit, und lehne alles nationalsozialistische ab. Aber so so geht es nicht, das ist katastrophal was hier passiert.

  19. Nun ist das Thema schon etwas älter aber ich musste erst etwas ausprobieren, bevor ich das Thema kommentieren wollte. Aber mehr dazu später!

    Zu erst etwas zum nachdenken, ich glaube es ist von Voltaire:
    „Ich stimme ihrer Meinung nicht zu, aber ich werde dafür kämpfen, dass sie sie vertreten dürfen“

    Von der Jungen Freiheit habe ich bisher noch nicht gehört, daher habe ich mir mal eine Ausgabe gekauft, um etwas zu überprüfen: Hat die Zeitung in Impressum und nennen sich die Autoren namentlich? Und siehe da: Sie hat! Mit anderen Worten: Wer die Zeitung kritisieren will findet die Adresse, die Autoren stehen namentlich zu ihren beiträgen. Im Gegensatz zu den Aktivisten, welche die Adresslisten veröffentlicht haben.

    Ich empfand die Zeitung als, nun ja rechts der Mitte, zum Teil radikal und nichts für mich. Dennoch meilenweit entfernt von NPD und Co. Weiterhin findet man im Netz, dass die Zeitung gegen die Beobachtung durch den Verfassungsschutz in NRW vor dem Verfassungsgericht geklagt hat. Dieser Prozess wurde übrigens gewonnen.

    In Deutschland sind Dinge wie Volksverhetzung, Leugnung von Völkermord etc. strafbar. Diese Gesetze sollten angewendet werden. Davon ab müssen politische Diskussionen geführt und mit Argumenten gewonnen werden.

    Was ist das Ergebnis der öffentlichen Adressliste: Drohanrufe und beschmierte Häuser! Super! Das ist definitiv einfacher als argumentieren. Mich erinnert es ein wenig an das 3. Reich, dort hat man auch die SA losgeschickt gegen Andersdenkende!

    Meiner Meinung nach zeigt das alles vor allen Dingen demokratische unreife. Vielleicht ist das ja typisch Deutsch, für die politische Kultur in diesem Land ist es ein Armutszeugnis.

    Wie wäre es mal mit der Veröffentlichung von Geheimdienstakten zur Zwickauer Zelle, das würde mehr Licht ins rechtsradikale Dunkel bringen……

  20. Danke an die Verfasser der Beiträge 24 und 25!

    Ich bin zu tiefst darüber erschüttert, wie über diese Seite berichtet, sie überall beworben wird.

    Deutschland hat seine Geschichte, und genau solche Zustände wie damals möchte niemand mehr haben! Wie man hier jedoch mit Andersdenkenden umgeht, finde ich unerträglich und damit sind wir auf dem besten Weg wieder solche Zustände zu bekommen!

  21. Sollten die Betroffenen jetzt auch wieder Sterne o.Ä. tragen, damit sie gekennzeichnet sind?

    Hier heiligt der Zweck die Mittel… ich fasse es nicht.

    Wo führt das alles hin? Es bleiben Menschen, und gerade solchen Menschen so gegenüber zu treten, bringt rein gar nichts.

    Schlimm genug, dass der Staat nicht eingreift, die Seite nicht abschaltet und die Betroffenen schützt! Es spielt keine Rolle ob Links- oder Rechtsextremisten, der Staat sollte sein Bürger schützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.