Einfach mal die Kommentare schließen?

Ich hab keine Lust mehr. Ich hab keine Lust mehr auf eine Kommentarkultur, wo sich die Hälfte aller Kommentatoren nicht im Ton beherrschen können und ständig einfach irgendwas oder irgend wen bashen – in der Regel mit Beleidigungen und/oder Unterstellungen, die gerne auch mal falsche Tatsachenbehauptungen sind. Ich hab keine Lust mehr auf die vielen Verschwörungstheorien und einfachen Weltbildern, wer jetzt wieso Schuld an irgendwas ist. Die EU, der Staat, die Illuminaten, der Kapitalismus, die USA, XYZ. Die Welt ist in der Regel etwas komplexer.

Ich hab keine Lust mehr, Morgens aufzustehen und Kommentare zu lesen und Abends schlafen zu gehen und vorher nochmal Kommentare zu checken, weil ich einerseits rechtlich verantwortlich dafür bin und andererseits keine Lust auf Gruppendynamische Rituale habe, wo sich einige Verrückte ziemlich schnell gegenseitig in Rage kommentieren.

Es ist nicht mein Job, mir als Community-Manager das alles anzutun, aber ich mache es jetzt seit acht Jahren. Ich habe in der Zeit rund 130.000 Kommentare gelesen und leider waren die meisten Zeitverschwendung. Muss man echt mal sagen. Weil sie mir, dem Artikel und der Diskussion keinen Mehrwert brachten. Weil sie nur negative Stimmung rein brachten. Es macht mir schlechte Stimmung. Jahrelang hab ich mich bemüht, auf (fast) jeden Kommentar einzugehen. Krude Verschwörungstheorien zu relativeren, auf jede Frage eine Antwort zu versuchen, Beleidigungen oder Formulierungen kurz davor zu gängeln, ganz schlimme Kommentare zu löschen und einen transparenten Hinweis darauf zu formulieren. Ich war motiviert und ich war geduldig. Das hat sich geändert: Ich hab da echt keine Lust mehr drauf. Es kostet Zeit. Und es kostet Energie. Die ich lieber in sinnvolle Sachen stecken möchte.

Ich liebe die Kommentarmöglichkeit. Sie erweitert im Optimalfall einen Artikel durch zusätzliche Informationen und Sichtweisen, sie hilft im Optimalfall Debatten anzuregen. Sie hilft uns, Fehler zu korrigieren, sie bietet die Möglichkeit zum niedrigschweilligen Feedback. Aber der Optimalfall tritt immer seltener ein. Lange war ich froh, dass es das Heise-Forum gab, wo der Troll-Zirkus gehütet wurde. Und hier wenig Kommentare auftauchten. Das hat sich aber verändert. Ich bekomme immer mehr Feedback, dass Menschen, deren Kommentare ich schätze, hier nicht mehr kommentieren wollen. Weil sie blöd angemacht werden. Weil alles so negativ ist. Weil dadurch weniger gute Debatten stattfinden als das mal möglich war.

Ich hab auch eher das Gefühl, dass nur ein Bruchteil der Leser für diese schlechte Stimmung verantwortlich ist. Vielleicht handelt es sich auch nur um 10 bis 30 Kommentatoren, die offensichtlich viel Zeit und zu jedem Thema was zu sagen haben. Auch wenn es in der Regel nichts mit dem Thema zu tun hat. Ich hab keinen Bock mehr, wenn ich Beleidigungen und anderes mittlerweile einfach lösche, weitere Kommentare auch zu löschen, die einem Zensur vorwerfen. Informiert Euch mal, was Zensur ist. Macht Euer eigenes Blog auf und kommentiert da alles, was ihr wollt. Seid selbst für Eure Beleidigungen rechtlich verantwortlich. Es ist nicht die Aufgabe dieses Blogs, Euch hier einen Ort und ein Ventil für Eure schlechte Laune zu bieten. Man kann Kritik auch in ohne Beleidigungen, Unterstellungen und/oder sonst was formulieren. Man kann seine dunkle Seite auch auf anderen Seiten ausleben, die extra dafür gemacht sind und wo das Teil der Kultur ist. Dieser Ort ist woanders.

Am liebsten würde ich einfach die Kommentare schließen. Aber das ist keine Lösung. Ich weiß aber auch keine perfekte Lösung und daher seid Ihr gefragt: Was empfiehlt Ihr uns, wie wir unsere Kommentarkultur wieder in den Griff bekommen? Konkret gibt es zumindest schon einmal diese Möglichkeiten:

  • Wir schließen die Kommentarfunktion (Will aber niemand wirklich)
  • Wir löschen radikal alles, was keinen Mehrwert bietet und schlechte Stimmung verbreitet. (Ausnahmen bestätigen die Regel, es gibt auch intelligente Postings, die zurecht in einer schlechten Stimmung geschrieben sind).
  • Unsere angesprochenen Dauerkommentatoren verstehen diesen Text und versuchen in Zukunft, sich gemäßigter zu äußern.
  • Wir finden ein oder mehrere gute WordPress-Plugins, um unsere Community unsere Kommentare mit pflegen zu lassen – z.B. durch die Möglichkeit, Sachen runter zu bewerten oder gute Kommentare hervorzuheben. Andere Communities hatten dasselbe Problem und es manchmal auf unterschiedliche Art und Weise gelöst. Wer gute Vorschläge hat: Bitte in den Kommentaren verlinken.
  • Eine Lösung fällt mir sicher gerade nur nicht ein.

Update:

Gerade fiel mir noch die Möglichkeit einer Freischaltung ein, weil auch in Kommentaren erwähnt. Also dass Kommentare erst nach Sichtung freigeschaltet werden. Finde ich aber ähnlich schlecht wie Variante 1.

Und natürlich ist wahrscheinlich die Lösung eine Kombination aus mehreren Punkten, also technisch und sozial.

Update: Ein weiterer Artikel ist aus der Debatte in den Kommentaren entstanden und fasst die unterschiedlichen Herangehensweisen und Möglichkeiten weitgehend zusammen.

377 Kommentare
      • Peristaltiker 31. Aug 2012 @ 16:47
    • Stephan Schiffer 2. Sep 2012 @ 14:32
    • Sven Geggus 20. Aug 2012 @ 18:11
      • David Schmidt 21. Aug 2012 @ 0:49
  1. DoktorFuentes 20. Aug 2012 @ 18:16
    • Alexander Schestag 20. Aug 2012 @ 19:17
  2. Christoph Kappes 20. Aug 2012 @ 18:19
    • Christoph Kappes 20. Aug 2012 @ 18:27
  3. Hans-Peter Bier 20. Aug 2012 @ 18:46
  4. Johannes P. 20. Aug 2012 @ 18:50
  5. Name bitte einsetzen 20. Aug 2012 @ 18:57
  6. Philip Engstrand 20. Aug 2012 @ 19:09
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden