Michael Naumann segelt ins Delirium

Der ehemalige Kulturstaatsminister und jetzige Cicero-Chefredakteur Michael Naumann hat einen Kommentar zur Piratenpartei geschrieben: Mit vollen Segeln in die Vergangenheit..

Kurz zusammengefasst: Er hat eine negative Meinung, aber kaum Sachkenntnis, er verwechselt einige Sachen und baut ansonsten einen Großteil seiner Argumentation auf Fehlinterpretationen auf. Liest das Niemand gegen? Ich hab in letzter Zeit selten einen so kurzen Text mit so vielen Fehlern über die Piratenpartei gelesen.

Das fängt mit der Behauptung an, dass die Piratenpartei das Urheberrecht abschaffen wolle und endet damit, dass die „Algorithmen hinter den Software-Programmen ihrer Geräte das Eigentum ihrer Entwickler“ seien, was zum Glück mit den Protesten gegen Softwarepatente vor einigen Jahren verhindert wurde.

31 Kommentare
  1. Käpt'n Slappy 30. Sep 2011 @ 19:14
    • SonicBlade 1. Okt 2011 @ 10:21
  2. fritz dorsch 1. Okt 2011 @ 1:00
  3. artehasser 1. Okt 2011 @ 13:12
    • ausderpraxis 2. Okt 2011 @ 11:30
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden