Öffentlichkeit

YouTube und die Türkei

Wegen Beleidigung Kemal Atatürks ist YouTube in der Türkei seit Jahren geblockt gewesen (zusammen mit über 4.000 anderen Seiten). Vor ein paar Tagen ließ die Türkei verlautbaren


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Der gesunde Menschenverstand hat gesiegt!

und hob die Blockade auf. Unklar war, ob der Sieg des gesunden Menschenverstandes die Aufhebung der Zensur, oder nur die Entfernung der Videos des Anstoßes „auf die amerikanische Art“ (= durch einen Copyright-Claim) betraf. Nachdem Google den Copyright-Claim geprüft und abgelehnt hatte, gingen die Videos wieder online – und YouTube in der Türkei prompt wieder offline (diesmal aufgrund eines anderen Videos).

Hintergrund: Die Beleidigung des Republikvaters Atatürk ist in der Türkei verboten. Ein paar Griechen hatten sich wohl eine Missachtung dieser Regel erlaubt, um im Austausch von Beleidigungen ein paar türkische Bürger zu ärgern. Ob sie wussten wie viele sie letztendlich für wie lange ärgern würden?

UPDATE: An anderer Stelle lese ich widersprechende Berichte, YouTube sei aus der Türkei noch zu erreichen. Liest uns jemand, der das prüfen könnte?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
14 Kommentare
  1. Soweit ich weiß, ist nach der Sperre eine Flut von Beleidigungen des „türkischen Helden“ im Netz erfolgt. Auf unendlichen Seiten. Sagen wir mal, weltallunendlich.

    Auch die Türkei wird sich an Meinungsfreiheit gewöhnen müssen.

    Es schmerzt sicherlich, aber, wie beim Zahnarzt, sind Schmerzen eben manchmal nicht zu vermeiden.

    Es wird daher weiter gebohrt.

  2. @Silvie: Na ja – als wenn man sich hier daran gewöhnt hätte…. Gerade was eine bestimmte in Deutschland ‚verbotene‘ Meinung angeht, wird ja aus Seiten des Netzes an einer bestimmten Stelle, die ich bewusst nicht verlinke, gerade auch in das große Zensur-Horn geblasen…

  3. @Linus

    Toll! :-D

    Bis dato, muß mal in mein PC-Forum gehen, Leute beraten. Schön, wenn mal einer „nur“ einen kleinen Troja auf der Platte hat.

    Bis dahin, halt Dich wacker!
    Ohren steif! ;-)

  4. Ich fand die Vergötterung Atatürks schon immer krank, ist reine Manipulation von Kindesbeinen auf. Im Türkischunterricht in Deutschland wird den Kiddies auch nichts anderes beigebracht *sich deshalb immer gedrückt hatte*

    Bin aber froh, dass die Türken endlich mal „erwachsen“ geworden sind und YT den Bürgern nicht mehr vorenthalten =_=

  5. argh, what, wtf, den Part hab ich gelesen, aber ich dachte, das passierte irgendwann zu Beginn der Sperre…hätt die Links klicken und auf’s Datum gucken sollen -_-°

    Dann nehm ich zurück, was ich gesagt hab…

  6. Meine Schwester lebt seit kurzem in Istanbul. Als ich im Sommer dort war hab ich erfahren, dass dort viele User ultralahme Web-basierte Proxies benutzen, um die Sperre zu umgehen. Das konnt ich meiner Schwester natürlich nicht zumuten, daher hab ich ihr gezeigt, wie sie über einen SSH-Tunnel ihren Browsertraffic durch Deutschland leiten kann. Seitdem kann sie wieder ungestört Atatürk auf Youtube beleidigen :)

  7. grad mal gecheckt… ja, geht, warum auch immer. Habs auch in der deutschen Zeitung gelesen. Im übrigen reicht es auch, den dns-Server zu wechseln, was denke ich die meisten tun und schneller ist als n lahmer Proxy. Diese Sperre ist zum Glück nicht besonders gut. Gruß aus İstanbul!

  8. „Ob sie wussten wie viele sie letztendlich für wie lange ärgern würden?“

    Es waren nicht sie die YouTube sperrten und die Nutzer ärgerten, sondern die Zensoren, die ihre Videos vernichten wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.