Depub.org und die Tagesschau aus dem digitalen Jenseits

Das WDR5-Medienmagazin Töne, Texte, Bilder hat mich über depub.org und Depublizieren interviewt: Depub.org und die Tagesschau aus dem digitalen Jenseits. Das wurde heute ausgestrahlt und hier ist die MP3.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Ich habe kein Problem damit dass die ÖFR Dokumentationen oder Nachrichten unbegrenzt Online anbieten.
    Ich finde aber nicht das Unterhaltungsserien, etc. unbedingt ins Internet gestellt werden müssen. Ich finde man kann dort erwarten dass die Bürger die sich dafür interessieren diese Serien z.B. auf DVD kaufen.
    Es ist nämlich nicht so das die Internetangebote der ÖFR schon bezahlt sind oder gar umsonst sind. Das ist einfach eine Propaganda Lüge.
    Die Onlinekosten haben sich nicht ohne Grund in der nächsten Gebührenperiode auf ca 600 Millionen Euro verdoppelt.
    600 Millionen Euro ist nicht Umsonst! Und diese 600 Millionen Euro sind nur die Onlinekosten mit der Beschränkung der ÖFR im Internet… ohne die Beschränkungen wären die Kosten bestimmt noch höher.
    PS:
    Der neue Gebührenstaatsvertrag ist Datenschutzrechtlich ein Katastrophe. Ich finde darüber sollte mehr berichtet werden.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.